Solaia bringt die Erhabenheit eines Supertoskaners zum Ausdruck. Die 2013er Edition wurde mit jeweils 97 Punkten von James Suckling und Monica Larner bewertet!

Kategorie Rotwein
Herkunftsland Italien
Herkunftsregion Toskana
Geschmack trocken
Alkoholgehalt 14,0 % Vol.
Solaia
Prämiert
246,00 €
Flasche: 0.75 Liter (328,00 € / 1 Liter)

inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig.
Lieferzeit ca. 3-5 Werktage

Sie erhalten für diesen Artikel 123 PAYBACK °PUNKTE

Jetzt PAYBACK Punkte sammeln

Im Warenkorb einfach PAYBACK Kundennummer angeben und profitieren. Sammeln Sie mit diesem Artikel insgesamt 123 PAYBACK °P

Über Solaia

Weinbeschreibung

Das Besondere an diesem Wein

Solaia ist neben dem Tignanello ein Supertoskaner par excellence. Der Wein verdankt dieses Attribut einer ursprünglichen Ungehörigkeit – und zwar der Erzeugung eines toskanischen Weines auf Grundlage rein französischer Reben. In diesem Fall war das mehrheitlich Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc.

Antinori vermählte diese Assemblage später mit etwas Sangiovese. Doch bis heute dürfen diese Weine nicht unter dem Prädikat Chianti verkauft werden – die Erzeuger wählen daher den Begriff Supertoskaner. Mit gehörigem Erfolg – der Solaia zählt zu den begehrtesten Weinen aus dem Hause Antinori.

Die Reben werden rigoros selektioniert, entrappt und sanft gepresst, bevor sie in konischen Bottichen fermentiert werden. Die malolaktische Gärung findet im Eichenfass statt sowie die darauffolgende Reife, die 18 Monate anhält. Die Barriques sind aus französischer Eiche. Erst danach werden die einzelnen Partien miteinander vermählt.

Der 2013er Jahrgang hat es in sich – er wurde mit zweimal 97 Punkten bewertet: Von Monica Larner (Robert Parker’s Wine Advocate) und von James Suckling.

Wie der Wein schmeckt: charakterstark & kräftig

Im Glas leuchtet der Wein mit rubinroter Farbe und purpurrotem Saum. In der Nase ist der Wein ungemein verführerisch und komplex: reife Schwarze Johannisbeere, balsamische Noten, Lakritze und Minze, Vanille und rauchige Töne. Am Gaumen noch sehr jung, die Frucht wird von einer satten Weinsäure unterstützt und körnigem Tannin. Das Finale ist allerdings jetzt schon ein Fest: Johannisbeere und Edelschokolade vereinen sich zu einem einmaligen, langanhaltenden Erlebnis. Aufgepasst: Einem Solaia tut eine minimale Reife von fünf bis zehn Jahren gut.

Was Kritiker zu dem Wein sagen

97 Punkte von James Suckling

„Viel Brombeere und andere dunkle Früchte, dazu Mineralik und Johannisbeere. Voll, dicht und konzentriert, mit zähen Tanninen und einem langen und linearen Finale. Braucht drei bis vier Jahre Flaschenreife, um weicher zu werden. Aber jetzt schon sehr wuchtig.“

97 Punkte Robert Parkers Wine Advocate:

„Die besten Jahrgänge von Solaia sind 1990, 1994, 1997, 1999, 2001, 2004, 2007, 2010 und jetzt 2013. Marchesi Antinoris 2013er Solaia ist ein tiefgründiger und bedeutungsvoller Wein, der hauptsächlich auf Cabernet Sauvignon mit Sangiovese und Cabernet Franc in den Nebenrollen basiert. Der Wein hat eine dunkle und dichte Textur, mit Pflaumenfrucht und Gewürzen, gerösteten Kräutern und schwarzem Pfeffer. Das Bukett ist intensiv und mit einer Komplexität, die am besten zu bewundern ist, wenn sich der Wein im Glas verändert und verändert. Die Textur ist ebenfalls beeindruckend – man spürt die innewohnende Kraft und Struktur, aber diese Elemente werden nie übertrieben. Doch das Beste kommt noch, dieser Solaia ist für lange Keller-Lagerung gemacht.“ – Monica Larner

Geschmack & Moment

Schmeckt zu:

Rind
Weichkäse
Wild

Schmeckt nach:

beerig
würzig

Passt zu:

Dinner for two
Für besondere Momente

Steckbrief

Farbe rot
Herkunftsland Italien
Herkunftsregion Toskana
Rebsorte Cabernet SauvignonSangioveseCabernet Franc
Geschmack trocken
Weinstil charakterstark & kräftig
Qualitätsstufe I.G.T.
Alkoholgehalt 14,0 % Vol.
Auszeichnung

James Suckling: 97 Punkte

Robert Parker's Wine Advocate: 97 Punkte

Trinktemperatur 16-18 °C
Restsüße 1,7 g/l
Säuregehalt 5,0 g/l
Trinkreife jetzt und weitere 12 Jahre
Ausbau Barrique
Verschluss Kork
Verpackung Flasche
Hersteller Marchesi Piero Antinori, Cassia per Siena 133, 50123 San Casciano Val di Pesa, Italien
Jahrgang 2013
Allergenkenn-
zeichnung
enthält SULFITE
Ist vegan Nein
Artikelnummer 2000013135
GTIN 4019409417933

Marchesi Piero Antinori

Marchesi Piero Antinori

Der König der italienischen Weinwelt ist und bleibt das Weinimperium der Familie Antinori. Hier arbeiten nur die besten Winzer, Techniker und Weinexperten aus der ganzen Welt. Seit unglaublichen 26 Generationen sammelt das Weingut Antinori seine Weinexpertise und steht heute zurecht an der Spitze der italienischen Weinwelt.

Der Grund für diese außergewöhnliche Vorreiterstellung ist der reiche Erfahrungsschatz, ergänzt um innovative Techniken unter Bewahrung der Tradition. Dabei bleiben die Wurzeln zur Toskana bei der Vinifikation maßgebend – hier bewahrt das Familienhaus die Tradition und probiert gleichzeitig innovative Schritte aus, die sich beispielsweise mit der Cuvée Tignanello als Meilenstein der Geschichte des Weins entpuppten.

In der malerischen Region Zentralitaliens zählt die Familie daher zu den Platzhirschen, sie betreibt erfolgreich zahlreiche Weingüter, die stets zu den Besten ihrer Anbaugebiete gehören – Badia a Passignano im Chianti Classico, Tenuta Guado al Tasso in Bolgheri oder Pian delle Vigne in Montalcino um nur einige zu nennen.

Die hohen Qualitätsstandards und die brillanten Weinkompositionen gehen u.a. auf die anhaltende Leidenschaft für Wein des Piero Antinori und seiner Töchter Albiera, Allegra und Alessia zurück. Ihre Philosophie kann wie folgt beschrieben werden: „Unsere antiken Wurzeln spielen eine wichtige Rolle in unserer Philosophie, sie haben jedoch nie ihren innovativen Geist gehemmt.“

Weitere Weingüter von Antinori

Tenuta Tignanello

Die Tenuta Tignanello befindet sich im Herzen des Chianti Classico-Gebietes. Es besteht aus einem 127 ha großen Weinberg, der sich in den Tälern der Greve- und Pesa-Tälern erstreckt. Zwei seiner berühmtesten Lagen tragen die Namen Tignanello und Solaia. Es lässt sich mit Fug und Recht behaupten, dass hier die vielleicht wichtigsten Wein-Ikonen der Toskana erzeugt werden.

Die Familie Antinori - heute von Piero und seinen Töchtern Albiera, Allegra und Alessia vertreten - gelang Mitte des 19. Jahrhunderts in den Besitz dieser Weinberge, die aus ehemaligen Meeresböden der Pliozän-Ära (vor 5,3 Millionen Jahren) bestehen, mit Kalkstein und Schiefer-Terroir. Die einzelnen Lagen befinden sich auf 350 bis 400 m Höhe und zeigen große Temperaturvariationen zwischen Tag und Nacht auf – ideale Voraussetzungen für Sangiovese-, Cabernet Sauvignon- und Cabernet Franc-Reben. Mit diesem einmaligen Rebmaterial macht Antinori die Weine Chianti Classico Riserva, Tignanello und Solaia. Letztere werden komplett getrennt in eigens dafür bestimmten Weinkellern ausgebaut, die 2008 grunderneuert wurden.

Pian delle Vigne

Auf dem Anwesen der Pian delle Vigne befindet sich ein alter Bahnhof aus dem 19. Jahrhundert, das dem Weingut seinen Namen gibt. Das Haus, das seit 1995 von den Antinoris geleitet wird, kultiviert südwestlich des malerischen Dorfes Montalcino gut 65 ha-große Rebflächen, auf ungefähr 130 m Höhe über den Meeresspiegel.

Ein Großteil der Lagen besteht aus kalk- und tonhaltigen Böden, die durchsetzt sind mit Kiesstein – ideale Bedingungen für den toskanischen Rebkönig Sangiovese, der hier auch den lokalen Name Brunello trägt.

Die Antinori-Familie setzt sich mit Pian delle Vigne für einen klassischen Brunello di Montalcino-Stil ein: 100 % Brunello, der in großen Eichenfässern reift. Und zwar mindestens 24 Monate und mindestens 4 Monate auf der Flasche, wobei der Wein erst fünf Jahre nach der Lese auf den Markt kommen darf. Wegen seiner Eleganz und seiner Lagerfähigkeit – Brunelli können sagenhaft altern – zählen Kenner und Italien-Liebhaber den Brunello gemeinsam mit Barolo und Chianti zu den drei Weinkönigen Italiens.

Tenuta Guado al Tasso

Die Tenuta Guado al Tasso, eines der wichtigsten Weingüter in der jungen Anbauregion Bolgheri, ist seit mehreren Jahrhunderten im Weinberg aktiv. Einst von dem adligen Haus Della Gherardesca betrieben, werden die Anfänge der Tenuta in das späte 17. Jahrhundert zurückdatiert. Die Familie Antinori steigt in den 1930er Jahren ins Weingut ein – Carlotta Della Gherardesca Antinori, Mutter von Marchese Piero, wird gemeinsam mit ihrer Schwester Clarice Erbin der Tenuta. Clarice, es sei nebenbei erwähnt, heiratet Mario Incisa Della Rocchetta, der wiederum an die Spitze der Tenuta San Guido (Sassicaia) rückt. Man befindet sich somit in illustren Weinkreisen.

Heute kultiviert die Tenuta Guado al Tasso auf ihrem Anwesen 320 ha mit Cabernet Sauvignon, Merlot, Syrah, Cabernet Franc, Petit Verdot und Vermentino. Die Weinberge genießen dank der Nähe zum Meer eine günstige Lage, um auf den Punkt gereifte Trauben hervorzubringen. Im Sommer kühlt die nahe Meeresbrise die Parzellen, im Winter gleicht es das kalte Wetter aus.

Mit seinen sechs Weinen, die Guado al Tasso auf die Flasche zieht, steht das Weingut an die Spitze der erst 1990 gegründeten DOC Bolgheri. Der Erstwein Guado al Tasso zählt zu den besten Supertoskanern, die im Bolgheri vor allem mit rein französischen Rebsorten erzeugt werden.

Weinfreunde Empfehlungen

Prämiert
Blaufränkisch Kirchweingarten
Artner
Blaufränkisch Kirchweingarten 2014
22,95 €
0.75 l (1 l = 30,60 €)
Prämiert
Rosso Piceno Superiore
Tenuta De Angelis
Rosso Piceno Superiore 2014
7,50 €
0.75 l (1 l = 10,00 €)