Toskana

Die Toskana erstreckt sich malerisch entlang der ligurischen Küste in Italien und ist eine der renommiertesten Weinanbauregionen weltweit. Daher ist die Region Mitglied im Netzwerk Great Wine Capitals, in das pro Land jeweils nur eine Weinbauregion aufgenommen wird. Die Weingüter der Toskana, wie beispielsweise die Villa Trasqua, produzieren durch optimale geologische und klimatische Bedingungen hochwertige Weine mit einzigartiger Note. Auf den kargen Kalkböden der Toskana werden die Rebstöcke mit viel Sonne und genügend Regen verwöhnt. So gedeihen die international gefragten Weine wie Brunello, Chianti oder der Vino Nobile aus Montepulciano. Sangiovese ist die Hauptrebsorte in der Weinanbauregion Toskana und die wichtigste für den Chianti.

Toskana – Vom Sangiovese bis zum Super Toskana

Für einen der renommiertesten Weine Italiens, den Brunello die Montalcino, wird eine Spielart der Sangiovese verwendet, nämlich die Sangiovese Grosso oder auch die Brunello-Traube. Auch der Vino Nobile di Montepulciano kommt mit der Rebsorte Prugnollo Gentile nicht ohne eine Sangiovese-Variante aus. Rotweine dominieren in der Weinanbauregion Toskana. Neben den Weinen aus der Sangiovese und ihren Spielarten sind Canaiolo und Merlot in der Mittelmeer-Region vertreten. Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc spielen seit dem Aufkommen der Super Toskaner ebenfalls eine Rolle. Vernaccia, Trebbiano, Malvasia, Vermentino und zunehmend auch Chardonnay sind bei den weißen Rebsorten geläufig.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
0 Bewertungen