Spätburgunder trocken 2017

Rings

Für den Eichelmann Weinführer ist Rings ‚Weltklasse‘. Der Spätburgunder des Ausnahme-Weinguts zeigt, dass auch die Einstiegsweine kompromisslos gut sind.

Kategorie Rotweine aus Deutschland
Herkunftsland Deutschland
Herkunftsregion Pfalz
Geschmack trocken
Alkoholgehalt 12,5 % vol
Spätburgunder trocken
11,90 €
Flasche: 0.75 Liter (15,87 € / 1 Liter)

inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig.
Lieferzeit ca. 4-6 Werktage

Für den Eichelmann Weinführer ist Rings ‚Weltklasse‘. Der Spätburgunder des Ausnahme-Weinguts zeigt, dass auch die Einstiegsweine kompromisslos gut sind.

Kategorie Rotweine aus Deutschland
Herkunftsland Deutschland
Herkunftsregion Pfalz
Geschmack trocken
Alkoholgehalt 12,5 % vol
Du erhältst für diesen Artikel 5 PAYBACK °PUNKTE

Jetzt PAYBACK Punkte sammeln

Im Warenkorb einfach PAYBACK Kundennummer angeben und profitieren. Sammel mit diesem Artikel insgesamt 5 PAYBACK °P

Über Spätburgunder trocken

Weinbeschreibung

Das Besondere an diesem Wein

Steffen und Andreas Rings haben ihr Weingut in den letzten Jahren zu einem der großen Namen in der Pfalz gemacht. Fleiß, Handwerkskunst und jede Menge Talent standen für diese Erfolgsgeschichte Pate. Seit 2015 ist dies auch vom Verband der deutschen Prädikatsweingüter (VDP) offiziell attestiert. Als Mitglied dieses erlauchten Kreises bespielt das Weingut Rings – vom Gutswein bis zum Großen Gewächs – die gesamte Qualitäts-Klaviatur des Verbands.

Der Spätburgunder trocken ist der rote Einstiegswein von Rings und nach VDP-Statuten als Gutswein klassifiziert. Im Klartext bedeutet dies, dass der Wein von Spätburgunder-Trauben aus Kallstadter und Freinsheimer Weinbergen stammt, die vom Weingut Rings vom Rebschnitt bis zur Lese selbst bewirtschaftet werden. Noch dazu: Bei Rings setzt man zu 100 Prozent auf Bio-Qualität: In die Rebzeilen wird Buchweizen, Klee und Rettich gepflanzt, um den Boden zu durchwurzeln und nützliche Insekten anzulocken. Zudem werden die Weinberge mit Pferdemist gedüngt.

Aber auch die Qualitätsoptimierung am Rebstock selbst nimmt bei Rings einen hohen Stellenwert ein. Dafür wird auch bei einem Gutswein keinen Unterschied gemacht. So werden Doppeltriebe konsequent entfernt und Bereiche mit den Trauben sorgfältig freigeschnitten. Die Ernte der Spätburgunder-Trauben erfolgt natürlich per Hand und im Weingut wird das Lesegut nochmals streng selektioniert.

Nach einer kurzen Mazeration der ganzen Beeren startet die alkoholische Gärung des Spätburgunders spontan – also durch Hefen, die sich auf den Beerenschalen oder in der Luft befinden. Dies fördert eine höhere aromatische Komplexität im fertigen Wein. Ein extrem großer Aufwand für einen Einstiegswein. Aber damit nicht genug: Der Spätburgunder trocken vom Weingut Rings wird 15 Monate in gebrauchten Barriques ausgebaut. Die kleinen Eichenholzfässer verleihen diesem eleganten, frischen und fein-fruchtigen Wein eine zusätzliche Portion Struktur.

Wie der Wein schmeckt: samtig & weich

Der Wein präsentiert sich in einem hellen Rubinrot. Sein Duft zeigt sich kühl und wird vor allem durch reife Beeren und Kirschen geprägt. Im Hintergrund aber auch getrocknete Kräuter, Haselnuss, Tabak und eine mineralisch-steinige Note. Im Mund ebenfalls fruchtig, würzig und kräuterig. Die gute Säure verleiht dem Wein eine hervorragende Frische. Davon profitiert die Wahrnehmung der Tannine im Abgang ganz besonders. Der Wein befindet sich in einer guten Balance.

Geschmack & Moment

Schmeckt zu:

Hartkäse
Pasta
Rind

Schmeckt nach:

beerig
fruchtig

Passt zu:

Dinner for two
Zur Entspannung

Steckbrief

Farbe rot
Herkunftsland Deutschland
Herkunftsregion Pfalz
Rebsorte Spätburgunder
Geschmack trocken
Weinstil samtig & weich
Qualitätsstufe Q.b.A.
Alkoholgehalt 12,5 % vol
Trinktemperatur 18 °C
Restsüße 0,2 g/l
Säuregehalt 5,1 g/l
Trinkreife jetzt und weiteres 1 Jahre
Verschluss Schraubverschluss
Hersteller Rings, Dürkheimer Hohl 21, 67251 Freinsheim, Deutschland
Jahrgang 2017
Allergenkenn-
zeichnung
enthält SULFITE
Ist vegan Ja
Artikelnummer 2000012392
GTIN 4260171331105

Rings

Rings

Rings - die Jungstars der Pfalz

Das Weingut Rings hat in den letzten Jahren einen atemberaubenden Aufstieg erlebt. Seit 2015 gehört das Familienhaus aus Freinsheim zum renommierten Verein Deutscher Prädikatsweingüter (VDP).

Dabei verkaufte Rings bis zum Jahr 2000 ausschließlich Fasswein. Davor hatten Traudel und Willi Rings den Betrieb seit 1973 geleitet, das Haus betätigt sich seit mehreren Generationen im Weinbau. Als schließlich Sohnemann Steffen nach abgeschlossener Ausbildung die Leitung des Betriebs übernahm, beschlossen die Rings, eigene Flaschen zu verkaufen. Gemeinsam mit Bruder Andreas nahmen sie das Projekt in Angriff.

Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Dazu trug nicht nur eine präzise Arbeit in Weinberg und Keller bei, sondern auch eine weitsichtige und kluge Erweiterung der Weinlagen in Weilberg, Nussriegel und Saumagen. Das Gros der Parzellen befindet sich in Freinsheim, gut 28,5 ha stehen unter Reben.

Die Hälfte kultiviert Rings mit den roten Sorten Spätburgunder, Cabernet Sauvignon, Merlot, Portugieser, St. Laurent und Syrah. Für die Weißweine werden die Flächen mit Riesling, Weißburgunder, Grauburgunder, Chardonnay, Silvaner und Sauvignon Blanc bewirtschaftet. Mittlerweile hat Rings auf biologische Kultivierung umgestellt, seit 2017 sind die Weine entsprechend zertifiziert.

Was die Kritiker über das Weingut Rings schreiben

Mit der Aufnahme in den VDP kam der Dammbruch: Zahlreiche Weinführer listen das von den Brüdern Steffen und Andreas geführte Haus unter den „hervorragenden Erzeugern“ der Pfalz und seit 2020 führt der Weinführer Eichelmann Rings sogar als "Weltklasse". Beim Deutschen Rotweinpreis landen die Brüder Rings stets auf den vorderen Plätzen. Und der Weinguide Vinum 2019 notiert: „Der Erfolgszug von Rings dürfte noch lange kein Ende gefunden haben, da sind wir uns sicher.“