Rioja

Die spanische Rioja-Region ist eine der bedeutendsten Anbauregionen Europas und erstreckt sich über die Gebiete La Rioja, das Baskenland und Navarra. Heute wird der Wein aus diesem Gebiet unter demselben Namen vermarktet. Die Rebfläche der Rioja verläuft über 60.000 Hektar entlang des Oberlaufes des Ebros in Nordspanien. Hier werden die Gebiete Rioja Alta, Rioja Baja und Rioja Alavesa unterschieden. Auf den kalk- und lehmhaltigen Böden werden hauptsächlich rote Rebsorten angebaut. Tempranillo, Garnacha und Graciano sind dabei das Herzstück der riojanischen Weinkunst. Jeder Winzer verfügt dabei über sein eigenes Geheimrezept für tolle Rotwein-Cuvées.

Die Spezialität des Rioja: sortenreiner Graciano

Als besondere Spezialität für die Region gilt jedoch sortenreiner Graciano, der mit seinem charakteristischen Geschmack begeistern kann. Rosé– und Weißweine kommen dennoch nicht zu kurz. Viura, Malvasia und Garnacha Bianca wachsen in den Weinbergen Riojas. Man unterscheidet bei den Weinen der Region zwischen unterschiedlichen Qualitätsstufen. Auf der höchsten steht der Gran Reserva, der mindestens zwei Jahre im Eichenfass gereift sein muss, um den harmonischen Geschmack zu erhalten. Tatsächlich wird heute ein Großteil der Weine in Rioja in Barrique-Fässern gereift. Ein typischer Rotwein zeichnet sich durch seinen trockenen und meist charakteristischen Tempranillo-Geschmack aus. Als herausragender Vertreter der Region gilt das Weingut Baron de Ley, das exzellente und prämierte Weine hervorbringt.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
2,00 Sterne | 1 Bewertung