Carménère

Carménère ist eine sehr alte rote Rebsorte, die aus Frankreich, und hier insbesondere aus dem Weinanbaugebiet Bordeaux, stammt. Sie ist auch unter dem Namen Grande Vidure bekannt. Mitte des 19. Jahrhunderts wurde der Bestand an Carménère-Weinstöcken in Bordeaux durch die Reblaus empfindlich reduziert. Weil die Winzer danach anderen Rebsorten den Vorzug gaben und ihre Weinflächen mit diesen bestockten, verschwanden die Weinstöcke des Carménère fast vollständig aus Frankreich. Immer noch gehört sie aber neben Cabernet Franc, Merlot, Malbec, Cabernet Sauvignon und Petit Verdot zu den sechs Rebsorten, die zu Bordeaux-Rotwein verarbeitet werden dürfen. Heute finden sich mit Carménère bestockte Weinberge vor allem in Chile und in Italien. Insbesondere das reblausfreie Chile gilt als neue Heimat der alten Sorte. Nach der Ausrottung in Europa überlebten dort die einzigen alten Carménère-Weinstöcke. In geringerem Umfang wird die Rebsorte inzwischen auch noch in anderen Anbaugebieten der Welt gepflegt, wie zum Beispiel in Australien und Neuseeland sowie in der Schweiz.

Carménère: eine chilenische Spezialität

Aufgrund ihrer äußerlichen Ähnlichkeit wurde die Rebsorte Carménère häufig mit Merlot verwechselt. Auch im heutigen Hauptanbaugebiet der Carménère in Chile glaubte man lange Zeit, es mit einer Abart des Merlot zu tun zu haben. Im Vergleich zum Merlot reifen die Trauben der Carménère aber später und ihre Blätter sind rötlich gefärbt. Auch im Geschmack gilt Carménère als gehaltvoller als Merlot. Heute allerdings haben die chilenischen Winzer Carménère-Wein als ihre Spezialität erkannt. Sie bauen ihn vornehmlich reinsortig aus.

Herbe Aromen

Der Rotwein aus der Carménère ist etwas für Weinliebhaber, die das Herbe schätzen. Die komplexen, dunkelroten Weine überzeugen durch ihren runden Geschmack bei wenig Säure und Tanningehalt. Im Carménère-Bouquet finden sich pikante Noten und Düfte von dunklen Beeren. Das Spektrum reicht von Cassis, Kirsche, schwarze Johannisbeere über Paprika bis hin zu Schokolade und Tabak. Auch den Geschmack beschreiben Verkoster mitunter als schokoladig-ledrig bis pfeffrig mit integrierter Fruchtsüße. In jedem Fall ist Carménère ein gehaltvoller Rotwein mit ureigenem Charme.

Wie hat dir der Artikel gefallen?
3,75 Sterne | 8 Bewertungen