Schaumweine für Feiertage

Ob zu Weihnachten oder Silvester – ein guter Sekt oder Champagner passt immer


Nicht erst zu Silvester knallen in der Republik die Korken. Bereits zur Weihnachtszeit haben Sekt, Champagner & Co. Hochsaison. Weinfreund Jürgen Overheid erklärt uns geradezu überschäumend, warum das auch gut so ist.

Schaumweine sind mit ihrem erfrischenden Prickeln und der feinen Säure ein regelrechtes Elixir der Lebenslust. Und für jede Lage gibt es genau den richtigen. Ungefähr so lautet eine meiner we(i)nigen Grundüberzeugungen und wie recht ich damit habe, zeigen die Tage um Weihnachten und Silvester am besten. Wir verbringen viel Zeit mit Familie und Freunden, benötigen bei all der Betriebsamkeit unsere genüsslichen Auszeiten und die Anlässe, auf das Fest, den Abend, das Neue Jahr … anzustoßen, sind zwangsläufig. Da können ein feinperliger Champagner, ein unkonventioneller Cava oder ein schwungvoller Prosecco Akzente setzen. Und natürlich habe ich den Cremant und den Sekt dabei nicht vergessen. Dabei kommt es mir zuallererst darauf an, dass die Schaumweine gut zum Anlass passen. Wer mehr über die Herstellung von Sekt, Champagner und Co. erfahren will, kann sich vertrauensvoll an meinen Kollegen und Weinfreund Jochen Pfadler wenden, der dazu bereits einen Beitrag zu Schaumweinen geschrieben hat.

Schaumweine für Feiertage

Eine Frage der Motivation: Prosecco in der Küche

Wie viel Zeit verbringen wir um Weihnachten und Silvester herum eigentlich in der Küche? Wer hauptehrenamtlich an Herd und Ofen steht oder auch nur die einfache Küchenhilfe gibt, hat sich daher Unterstützung in Form eines Glases frischen Proseccos verdient. Der Schaumwein aus der Hügellandschaft rund um Valdobbiadene in Venetien ist der schäumende Muntermacher schlechthin. Seine Frische und angenehme Perlage haben übrigens einen nicht zu unterschätzenden Nebeneffekt für die Küche: Ein Schluck Prosecco reinigt den Gaumen und unterstützt damit das richtige Abschmecken der Speisen.

Wer noch einen verlässlichen Küchenhelfer sucht, sollte sich vielleicht mit dem PROSECCO Spumante DOCG Prestige 1821 von Casa Vinicola Zonin Spa anfreunden. Da kommen Koch und Köchin auf ihre Kosten.

Schaumweine für Feiertage Korken

Wenn die Korken knallen: Feiern mit Cremant

Wenn es um Feiern und Feste geht, ist der Cremant in seinem Element. Der französische Schaumwein, der oft wie ein Champagner hergestellt wird, aber nicht so heißen darf, weil er aus dem Burgund oder von der Loire und eben nicht aus der Champagne stammt, ist genussvolles Understatement. Alle Tugenden französischer Wein- und Schaumweinkultur finden in den feinperligen Cremants zusammen. Ein besonderes Augenmerk darf man dabei den Cremants von der Loire widmen.

Zum Beispiel der Crémant de Loire Réserve von Bouvet-Ladubay, der mit wunderbarer Frucht von getrockneten Aprikosen und Pflaumen in der Nase betört, aber anschließend genügend Charakter und Struktur liefert, damit einem auch das zweite und dritte Glas noch prickelndes Vergnügen liefert.

Schaumweine für Feiertage Rosé

Der Klassiker: Aperitif in Rosé

Jedes große Mahl braucht eine angemessene Eröffnung. Und wer nicht gerade Kartoffelsalat mit Würstchen auf den Tisch bringt, liegt mit einem Rosé-Champagner als Aperitif genau richtig. So ein Tropfen ist ein Ereignis. Mit seiner rotbeerigen Frucht und feiner Säure kitzelt er uns die Lust auf das Essen heraus. Ein Champagner wie der Rosé Brut „Baron Albert“ fällt in diese Kategorie. Eine Cuvée aus drei Rebsorten und verschiedenen Jahrgängen macht diese Kreation zu einem wahren Startschuss für ein wunderbares Essen.

Aber es muss nicht im Champagner sein, als wunderbare Alternative präsentiert sich der Crémant de Loire Rosé Réserve Brut von den Bouvet-Ladubay. Dieser Loire-Prickler bringt lebendige Mineralität ins Glas, die den Eindruck der Frische und der feinen roten Früchte noch verstärkt.

Schaumweine für Feiertage Essen

Edle Essensbegleiter: Sekt & Champagner

Schaumwein zum Essen? Aber selbstverständlich, denn als Essensbegleiter zeigt ein Schaumwein ein ganz anderes Gesicht. Zurückhaltender als Wein wirkt er wie eine schluckweise Erfrischung zwischen den schweren Happen. Die Kohlensäure zügelt dabei den Trinkfluss und der moderate Alkoholgehalt von rund 12 Prozent Alkoholvolumen lässt einen auch längere Menüs gut überstehen.

In diesem Fall ist ein deutscher Sekt für mich die erste Wahl. Wir sind einfach ein Sektland, was beispielsweise der WF 1, ein Erzeugergemeinschaft Winzersekt aus dem Weinfreunde-Sortiment unter Beweis stellt. Traditionelle Flaschengärung, eine ganz feine Perlage und ein charmanter Fruchtschmelz. Was will man mehr?

Große Flasche für große Momente: Champagner

Das Format macht schon einen Unterschied, selbst wenn der identische Schaumwein aus der Flasche perlt. Aber große Momente verlangen nicht nur nach großen Tropfen, sondern auch großen Flaschen! Daher kann es für mich zum runtergezählten Jahreswechsel mit Gästen nur eine geben: nämlich eine Magnum. Wie praktisch, dass es den „Baron Albert“ Rosé Brut auch im 1,5 Liter-Format gibt. Da braucht es dann auch kein Schwert mehr, um die Flasche stilvoll zu köpfen, eine Magnum steht einfach für sich.

In diesem Sinne wünsche ich allen Weinfreunden schon mal jetzt ein prickelnden Jahresendspurt.

 

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
0 Bewertungen