Wein verschenken: eigentlich ganz einfach

Wein ist ein wunderbares Geschenk – sofern es der richtige ist und er der Beschenkten oder dem Beschenkten gefällt. Ein paar Überlegungen erleichtern die Auswahl, um die richtigen Weine verschenken zu können.

Wein ist im doppelten Sinne ein vorzügliches Geschenk. Zum einen ist ein toller Wein immer ein Stück Lebensfreude, das auch noch schmeckt. Zum anderen findet sich für jeden Anlass und für jede Person – die natürlich auch Wein zu schätzen weiß – verlässlich der passende Wein. In der großen, weiten Welt des Weines führen letztlich alle Wege zum persönlichen Glück in Flaschenform. Egal, welcher Stil gefällt, welche Ahnung von Wein die oder der Beschenkte hat oder auch welches Portemonnaie auf der Suche ist: Es gibt den perfekten Wein dafür. Welcher Wein ist nun aber der richtige? Folgende Überlegungen helfen bei der erfolgreichen Suche nach dem richtigen Weingeschenk.

Weingeschenke für Einsteiger oder echte Kenner

Seien wir ehrlich, nicht jeder Wein gefällt jeder und jedem. Um jedoch das richtige Geschenk zu finden, hilft oftmals schon zu wissen, wie gut sich die Person, die beschenkt wird, mit Wein auskennt. Klingt banal, doch es ist einfacher, für Weineinsteiger und -anfänger das passende Präsent zu finden. Bei Ihnen geht es eher um die „typischen“ Weine, das meint Weine, die etwas Typisches über eine Rebsorte, eine Region oder auch einen Weinstil ausdrücken. Um es mal konkret zu machen: Ein toller Bordeaux-Wein mit der typischen Cuvée der Region ist so eine Empfehlung. Alternativ kann man über einen typischen Sauvignon Blanc aus Neuseeland mit seinen exotischen Fruchtaromen nachdenken oder einen Reserva aus der Rioja auswählen, der schmecken lässt, was lange Fassreife heißt.

Haut-Médoc 2018
Weinempfehlung zum Lagern – Geschenkidee für Weinkenner
Château Sociando-Mallet
Haut-Médoc 2018

Bei wahren Kennern des Weinfaches sind andere Register zu ziehen. Am einfachsten ist es, wenn man die bevorzugten Weinregionen der Person kennt und dort nach Favoriten und Neuentdeckungen stöbert – perfekte Geschenkidee für Weinkenner. Geht man auf Nummer sicher, greift man auf die bekannten Größen – sprich Weingüter – zurück. Eine Freude macht das Weingeschenk den Profis aber ebenso, wenn man mit für das Anbaugebiet untypischen Weinen auffährt. Und noch etwas: Solcher Art Weinfreundinnen und Weinfreunde begeistern sich auch für Flaschen, die erst noch ein paar Jahre lagern müssen, bevor sie euphorische Genussmomente bescheren. Ist das keine Idee? Heute eine besondere Flasche schenken, die man gemeinsam in genau fünf Jahren öffnet.

Weingeschenke für Sie und Ihn

Es mag ein wenig stereotyp klingen, doch bevor man gänzlich im Dunkeln stochert, kann man es mal mit der Weiblein-Männlein-Nummer versuchen. Eine gewisse Trefferquote gibt es da schon, und wenn man auch so rein gar nichts über die Weinvorlieben der oder des Beschenkten weiß, ist das zumindest eine Idee! Als Beginn einer Geschenkidee für Frauen – wir denken an das große Prickeln im Glas. Das Herz von vielen Weinfreunden und Weinfreundinnen schlägt für Sekt oder Cava, Prosecco oder Crémant und immer für Champagner. Genauso klassisch – und mutmaßlich einschlägig – sind Roséweine. Da ist die Auswahl groß genug und reicht allein bei den Promi-Rosés von Samu Haber und Kylie Minogue bis zum Miraval von Brad Pitt und Star-Winzer Marc Perrin. Übrigens lassen sich beide der Damenwelt unterstellten Tipps sehr genüsslich kombinieren. Deshalb darf es für die beste Freundin auch gern ein Rosé-Champagner sein.

Männern Wein schenken? Da fällt nur zu gern als Erstes die Vokabel Rotwein. Aber wieso auch nicht, denn um weiterhin auf der landläufigen Meinung rumzureiten: Weine mit spürbaren Tanninen und ordentlicher Struktur, mitunter auch die eher gereiften Flaschen sind eine Männerdomäne. Vom Reserva aus Chile über einen noblen Ribera del Duero aus Spanien bis zum italienischen Brüderpaar Barbaresco und Barolo darf man sich bei der Geschenkeauswahl ganz maskulin austoben. Doch auch Männer haben Feingefühl, weshalb sich das eine oder andere Exemplar Mann auch über einen guten Pinot Noir, sprich Spätburgunder, freut. Aber aufgepasst, ein Riesling als Geschenkidee für Männer ist nicht zu unterschätzen. Allerdings kann man in Sachen Riesling in Deutschland nur glänzen, da wird man schnell fündig.

Mit Freunden anstoßen

Wein zu verschenken erfreut nicht nur die Beschenkten – auch diejenigen, die verschenken, kommen häufig in den Genuss.

Bevor nun die Wellen der Empörung hochschlagen, noch einmal zur Klarstellung: Natürlich sind das alles stereotype Einschätzungen, aber es geht auch nur darum, Ideen zu entwickeln, die bei der Wahl des richtigen Weingeschenks helfen. Denn selbstverständlich gibt es viele Frauen, die auf Rotweine mit breiten Schultern stehen und viele Männer, die sich für einen Rosé begeistern können. Also nichts für ungut.

Weingeschenke zum besonderen Anlass

Es gibt sie, diese Jubiläen und Geburtstage, Erfolge und Festtage, die das ganz besondere Weingeschenk einfordern. Zu unterscheiden sind dabei die Weingeschenke für den sofortigen Genuss und jene, die mehr auf die Erinnerung an dieses Datum, diesen Anlass einzahlen. Widmen wir uns zuerst den Geschenken, mit denen sofort angestoßen wird. Da kann es natürlich nur Schaumwein sein. Und bitte keinen falschen Dünkel an den Tag legen. Es muss eben nicht immer Champagner sein, denn auch die prickelnden Verwandten aus anderen Regionen und Ländern wissen mit Spitzenqualität zu punkten.

Vielleicht geht es aber auch nicht um das Anstoßen, sondern das Weingeschenk wird zu einem besonderen Essen gereicht. Dabei interessiert es letztlich gar nicht, ob es um Weihnachten oder Hochzeit, runden Geburtstag oder Familientreffen geht. Der Wein muss selbstverständlich zum Essen passen. Genauso selbstverständlich sollte sein, dass es dem Anlass entsprechend schon die besseren Weine sind, die hier zum Einsatz kommen. Diesen besonderen Tag gibt es schließlich nur einmal. Was das Pairing von Wein und Essen angeht, ist auf die verschiedenen Beiträge im Weinfreunde Magazin hinzuweisen, allen voran auf den Artikel Welcher Wein passt zum Essen.

Verschenkt sich gut: Raritäten und Jahrgangsweine

Besonders interessant sind Weine, die aus dem Geburtsjahr der oder des Beschenkten stammen. Da lohnt also der Blick auf die sogenannten Raritäten. Aber auch ein wenig Vorsicht ist geboten. Denn bei besonders alten Weinen ist es wichtig, dass sie die ganze Zeit über sachgerecht gelagert wurden. Also nur auf Bezugsquellen zurückgreifen, die seriös und bereits lange im Geschäft sind, um Enttäuschungen zu vermeiden. Mehr zum Thema Raritäten und Jahrgangsweine findet sich im Weinfreunde Magazin.

Wein lagern

Weine, die längere Zeit lagern können oder schon lange lagern sind ideale Geschenke. Ein Wein aus dem eigenen Geburtsjahr? Eine tolle Erinnerung über die sich jeder freut.

Einfacher ist es, direkt zur Geburt eines Kindes aktiv zu werden, und lagerungsfähige Weine aus dem Geburtsjahr zu erstehen, die dann mühelos auf ihren großen Tag zum 18. Geburtstag oder einem anderen Datum warten können. Welche Weine sich für eine lange Lagerung eignen, haben wir gleichfalls im Weinfreunde Magazin ausgeführt. Aber es sollte schon in Richtung Bordeaux, Burgund, Barolo & Co. gehen, denn für solche Zeitreisen sind nicht alle Weine geeignet.

Noch exklusiver: große Flaschen und noble Kisten

Eigentlich liegt es auf der Hand, zu großen Anlässen auch große Flaschen zu verschenken. Da ist die Magnum nicht das letzte Wort, ausgesuchte Weine sind auch in noch größeren Formaten wie Doppelmagnum oder Jéroboam zu haben. Da die Großflaschen in verschiedenen Weinregionen teilweise unterschiedliche Namen führen, hilft eine kurze Übersicht. Die liefert unser Beitrag Weine im Großformat. Eines ist jedoch schon vorher klar, mit großen Flaschen sorgt man für große Aufmerksamkeit und verlängerten Trinkspaß.

Weine in einer Holzkiste

Weine verpackt in Holzkisten sind gute Geschenke für Freunde & Bekannte, die sich über Hochwertiges freuen.

Wenn es nicht nur um ein, zwei Flaschen als Geschenk geht, gibt es noch eine reizvolle Alternative. Einige Weingüter bieten ihre Weine auch in noblen Holzkisten an, die drei oder sechs Flaschen fassen. Sieht nicht nur gut aus, sondern ist zudem ein sicherer Platz für die Flaschen und in kühlen Räumen aufbewahrt auch für eine längere Lagerung geeignet.

Geistreiche Alternative: Spirituosen verschenken

Nein, es ist kein Frevel, wenn man den Wein dieses eine Mal bei Seite lässt, und sich in der hochprozentigen Welt der Spirituosen umschaut. Ob nun ein gereifter Whisky oder edler Cognac, ein hipper Gin oder exklusiver Rum das beste Geschenk ist, entscheidet sich allein im Glas des Beschenkten. Kann man dessen Geschmack besser einschätzen, empfehlen sich die sogenannten Limited Edition der Spirituosen. Dies sind meist lang gelagerte Brände, die in besonderen Fässern reiften oder es sind außergewöhnliche Blends, die aus einmaligen Destillaten zusammengeführt werden. Mit ihrer begrenzten Verfügbarkeit stehen sie ganz besonders für Kostbarkeit und Hochgenuss. Ein sehr edles Geschenk für die ganz speziellen Anlässe.

Geschenkideen

Wie hat dir der Artikel gefallen?
4,60 Sterne | 5 Bewertungen