Kamptal

Benannt nach dem Fluss Kamp liegt die Weinanbauregion Kamptal im Nordosten des Landes in Niederösterreich. Innerhalb des Kamptals ist Langenlois die größte Weinbaugemeinde und gleichzeitig das Zentrum der Weinanbauregion. Gemeinsam mit dem Kremstal bildete das Kamptal bis 1993 die Weinbauregion Kamptal-Donauland. Bis heute werden diese beiden Weinanbaubereiche häufig in einem Atemzug genannt, da sie sich sehr ähnlich sind. Unter der Qualitätsstufe Kamptal DAC sind seit 2008 die Rebsorten Grüner Veltliner und Riesling zugelassen. Sie sind auf den insgesamt rund 3.800 Hektar Rebfläche die dominierenden Sorten. Heiße pannonische Einflüsse herrschen im Weinanbaugebiet Kamptal gemeinsam mit kühlen Luftströmungen aus dem Waldviertel vor.

Kamptal: Elegante und sehr langlebige Weißweine

Die Feuchtigkeit ziehen die Böden und damit die Rebstöcke vorwiegend aus dem häufig vorherrschenden Nebel, weniger aus den allgemein geringen Niederschlagsmengen. Die dominierenden Rebsorten Grüner Veltliner und Riesling finden auf den Böden aus Löss, Schotter und Urgestein sehr gute Wuchsbedingungen. An den Südhängen der Region Kamptal gedeihen sie auf den steilen Terrassen am besten. Elegante und sehr langlebige Weißweine sind das Ergebnis. Der Anteil der roten Rebsorten steigt auch im Kamptal in den vergangenen Jahren an, allerdings nicht so stark wie im Rest von Österreich. Vorwiegend Zweigelt wird unter den Roten kultiviert, mit ansprechender Qualität.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
0 Bewertungen