Aglianico

Die alte Rebsorte Aglianico gilt als die wohl beste Rotweinsorte Süditaliens. Vermutlich brachten sie die Griechen vor rund 2.500 Jahren unter dem Namen Vitis Hellenica, lateinisch für „Griechischer Wein“, nach Italien, wo sie sich schnell ausbreitete. Sie gedeiht besonders gut auf vulkanischem Boden. So finden sich auch heute noch die größten Anbaugebiete in Kampanien und der Basilikata im Süden Italiens, wo Aglianico vor allem im Bereich des erloschenen Vulkans Monte Vulture angebaut wird (DOC-Wein Aglianico del Vulture). In Kampanien kommen die besten Rotweine aus Aglianico-Trauben aus Taurasi, die sogar die höchste Qualitätsstufe des italienischen Weinbaus DOCG tragen. Manche Weinkenner bezeichnen den Taurasi-Wein daher auch als „Barolo des Südens“ – in Anlehnung an die großen Weine des Piemonts. Mit den besten italienischen Weinen aus nördlicheren Gefilden können sich die Aglianico-Erzeugnisse aus dem Süden allemal messen.

Reinsortiger Ausbau des Aglianico

Auch wenn im Wein Taurasi bis zu 15 Prozent andere Sorten verschnitten werden dürfen, bauen die meisten Taurasi-Winzer ihren Aglianico reinsortig aus. Aglianico del Vulture ist immer reinsortig. Auch in den Anbaugebieten außerhalb Italiens, hauptsächlich in Kalifornien und Argentinien, werden aus den Aglianico-Beeren vor allem sortenreine Weine gewonnen. Aglianico treibt früh aus und reift spät. So kann er während seiner langen Reifezeit jede Menge Aromen aus der Umgebung anreichern. Typisch für Wein aus Aglianico sind sein hoher Tanningehalt und die ausgeprägte Säure. Dadurch lässt sich der Wein lange lagern: Erst mit einiger Zeit entfaltet er sein volles Aroma, weshalb man ihn nicht unbedingt jung verkosten sollte.

Aglianico: Charakterwein für Kenner

Der Rotwein aus den Beeren des Aglianico ist körperreich, gehaltvoll und würzig. Gereifte Tropfen verbreiten ein Bouquet von Pflaume, Schokolade und dunklen Beeren wie schwarze Johannisbeere, Schattenmorellen und Cranberries. Im Glas präsentiert sich der Wein rubinrot bis tiefdunkel-violett. Am Gaumen spürt man die kräftigen Gerbstoffe, ein einzigartiges Geschmacksprofil mit einem langen, intensiven Abgang. Aglianico-Weine sind daher vor allem bei Weinliebhabern beliebt, die das Besondere suchen.

 

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
4,67 Sterne | 3 Bewertungen