Spätburgunder Blanc de Noir 2020

Manz

Ein Rotwein, der weiß gekeltert wird, nennt man ganz treffend Blanc de Noir. Eric Manz aus Rheinhessen liefert uns ein besonders ausdrucksstarkes Exemplar.

Kategorie Spätburgunder
Herkunftsland Deutschland
Herkunftsregion Rheinhessen
Geschmack trocken
Alkoholgehalt 12,5 % vol
Spätburgunder Blanc de Noir
8,50 €
Flasche: 0.75 Liter (11,33 € / 1 Liter)

inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig.
Lieferzeit ca. 2-4 Werktage

Ein Rotwein, der weiß gekeltert wird, nennt man ganz treffend Blanc de Noir. Eric Manz aus Rheinhessen liefert uns ein besonders ausdrucksstarkes Exemplar.

Kategorie Spätburgunder
Herkunftsland Deutschland
Herkunftsregion Rheinhessen
Geschmack trocken
Alkoholgehalt 12,5 % vol
Du erhältst für diesen Artikel 4 PAYBACK °PUNKTE

Jetzt PAYBACK Punkte sammeln

Im Warenkorb einfach PAYBACK Kundennummer angeben und profitieren. Sammel mit diesem Artikel insgesamt 4 PAYBACK °P

Über Spätburgunder Blanc de Noir

Weinbeschreibung

Das Besondere an diesem Wein

Das Fruchtfleisch und der Saft einer Weinbeere sind immer weiß - ganz gleich, ob weiße oder rote Rebsorte. Daher lässt sich ohne Weiteres auch aus roten Trauben ein Weißwein herstellen. Allerdings muss darauf geachtet werden, dass der Saft möglichst rasch und gleichzeitig schonend abgepresst wird, um den Kontakt mit den farbgebenden Schalen zu vermeiden.

Das Verfahren kennt man vor allem aus der Champagne. Hier ist es völlig selbstverständlich, dass rote Rebsorten wie Pinot Meunier und Pinot Noir in einem weißen Champagner zum Einsatz kommen oder auch ausschließlich für ihn verwendet werden. Apropos Pinot Noir: Zwar ist der Blanc de Noir vom Weingut Manz ein Stillwein, doch besteht er aus ebendieser Rebsorte, in Deutschland Spätburgunder genannt.

Die Gretchenfrage lautet natürlich: Merkt man dem Wein an, dass er aus roten Trauben vinifiziert wurde? Die Antwort lautet ganz klar: Jein! Der Blanc de Noir präsentiert sich zweifelsfrei als Weißwein. Nur wenn man weiß, worum es sich handelt, kann man Rückschlüsse auf den roten Spätburgunder ziehen. So besitzt er dezente Aromen von roten Beeren und die Farbe weist bei genauerer Betrachtung eine minimale Rotschattierung auf.

Stilistisch ist der Spätburgunder Blanc de Noir vom Weingut Manz aber ein typisch rheinhessischer Weißwein. Mit Frische ohne Ende verspricht der Trinkspaß pur. Das passt besser in den Sommer als jeder Rotwein!

Wie der Wein schmeckt: fruchtig & frisch

Die Farbe ist ein helles Gelb mit rötlich schimmernden Reflexen. Der Wein duftet nach roten Beeren, Granatapfel und gerösteten Haselnüssen. Im Hintergrund auch etwas blumiges. Im Mund dann sehr lebendig, frisch und unkompliziert. Der Abgang ist schlank und wird durch die vitale Säure lange getragen.

Geschmack & Moment

Schmeckt zu:

Fisch
Pasta

Schmeckt nach:

fruchtig
kräutrig

Passt zu:

Ein Abend unter Freunden
Sommerabend

Steckbrief

Farbe weiß
Herkunftsland Deutschland
Herkunftsregion Rheinhessen
Rebsorte Spätburgunder
Geschmack trocken
Weinstil fruchtig & frisch
Qualitätsstufe Q.b.A.
Alkoholgehalt 12,5 % vol
Trinktemperatur 8-10 °C
Restsüße 4,9 g/l
Säuregehalt 6,0 g/l
Trinkreife jetzt und weitere 3 Jahre
Ausbau Edelstahltank
Verschluss Schraubverschluss
Verpackung Flasche
Hersteller Manz, Lettengasse 6, 55278 Weinolsheim, Deutschland
Jahrgang 2020
Allergenkenn-
zeichnung
enthält SULFITE
Ist vegan Nein
Artikelnummer 2000013995
GTIN 4260111077070

Manz

Manz

Das Werk von Eric Manz: Das Weingut Manz aus Weinolsheim

Die Familie Manz aus dem rheinhessischen Weinolsheim betreibt seit 1725 in der Region Weinbau. Man kann also mit Fug und Recht behaupten, dass die Herstellung von Wein mittlerweile in die DNA der Familie übergegangen ist.

Eric Manz führt den Betrieb in der aktuellen Generation. Stets an seiner Seite ist Senior Erich Manz, der seinem Sohn mit der Erfahrung eines ganzen Winzerlebens beiseite steht.

Das Weingut Manz bewirtschaftet derzeit knapp 30 Hektar Rebfläche – darunter so ausgezeichnete Lagen wie Niersteiner Pettenthal oder Oppenheimer Herrenberg. Für Manz Weine aus diesen Prestige-Lagen gilt für Eric Manz aber das Gleiche wie für die Basis-Weine: sie müssen immer vollends authentisch wirken. Zufrieden ist er nur, wenn die Weine den Boden und das Klima der spezifischen Lage unverfälscht reflektieren.

Und das gelingt bei Manz Wein ganz hervorragend. Egal ob balancierte, mineralisch-feingliedrige Rieslinge, elegante Weiß- und Grauburgunder sowie tiefgründige Spätburgunder oder im Fass gereifte Chardonnays – das Weingut Manz steht immer für eine Kombination aus hoher Qualität und einer besonderen Verbundenheit zu der Heimat Rheinhessen. Weingut Manz

Das Portfolio des Weinguts umfasst drei Linien: sortenreine Gutsweine in Basisqualität, Weine von spezifischen Terroirs (Löss, Tonmergel oder Kalkstein) und Weine aus Top-Lagen mit dem Zusatz „Collection Manz“.

Weißweine werden in der Regel im Stahltank, die Rotweine im großen Holzfass oder in kleinen Barriques ausgebaut. Wenn es das Jahr zulässt, werden zudem Trockenbeerenauslesen und Eisweine hergestellt. Pro Jahr entstehen insgesamt rund 150.000 Flaschen Wein.

Beste Zutaten: Kalkstein und Löss in Rheinhessen

Das Weingut Manz liegt in Weinolsheim, einem kleinen Weinörtchen in Rheinhessen. Genauer gesagt im Weinbaubereich Nierstein.

Hier hat Weinbau eine lange Tradition: In Nierstein befindet sich die älteste Weinlage Deutschlands. Die Niersteiner Glöck wurde bereits 742 urkundlich erwähnt. Kaiser Karl der Große förderte den Weinbau in der Region indem er Wälder in Rheinnähe roden ließ, um dort Weingärten zu pflanzen.

1546 wurde wiederum die Rebsorte Riesling in Nierstein erstmalig erwähnt. Kein Wunder also, dass sie immer noch eine zentrale Rolle in diesem Weinbaubereich spielt.

Vor allem am sogenannten Roten Hang entstehen ganz eigene, aber ebenso große Riesling-Weine. Die roten Schieferböden – Rotliegend – sind von Eisenoxid geprägt, das sowohl für die ungewöhnliche Farbgebung sorgt als auch den Weinen eine besondere Stilistik verleiht. Das beweist nicht zuletzt der Riesling vom Weingut Manz aus der Lage Pettenthal.

Aber auch Kalkstein und Löss spielen in Nierstein eine große Rolle, da diese kargen Böden ebenfalls gut für Weißweine geeignet sind – insbesondere für Burgunderrebsorten. Manz Weine aus der Einzellage Herrenberg sind besonders hochwertige Exemplare mit dieser Bodenprägung.

Rheinhessen im Allgemeinen und Nierstein im Speziellen ist topographisch betrachtet sehr hügelig. Zudem regnet es sehr wenig – Rheinhessen ist eine der trockensten Weinregionen Mitteleuropas! Zudem zählt sie mit 1.600 Sonnenstunden im Jahr zu den wärmsten Anbaugebieten in Deutschland. In Kombination sind dies hervorragende Voraussetzungen für den Weinbau, von denen auch das Weingut Manz nachhaltig profitiert.

Qualitätsgarant: Manz Weißwein und Manz Rotwein

Eric Manz hat sich einem besonders naturnahen Weinbau verschrieben. Viel Handarbeit im Weinberg ist für ihn selbstverständlich. Und selbst die Basisqualitäten werden von Eric mit großem Aufwand hergestellt. Wichtig sind ihm sortenreine, typische und authentische Weine. Grau- und Weißburgunder, Riesling und Silvaner aber auch Rosé, Spätburgunder und Schaumwein gehören zum Angebot bei Manz.

Manz Grauburgunder trocken

Der „Brot und Butter“ Wein ist sicherlich der Manz Gutswein Grauburgunder trocken. Der vielseitige Weißwein passt sowohl zu einem vornehmen Empfang im sommerlichen Garten oder auf der Terrasse als auch zu einer deftigen Wurstplatte. Aromen von gelber Frucht, allen voran Melone und Birne gehen in ein cremiges Mundgefühl über. Der Manz Grauburgunder trocken wirkt dabei stets elegant und besitzt im Abgang eine wunderbar feinmineralische Note.

Manz Weißburgunder Löss trocken

Vom typischen Lössboden im Weinbaubereich Nierstein stammt dieser Manz Weißburgunder. Der Wein wirkt durch die Bodenprägung etwas würzig und verfügt über eine beeindruckend gute Struktur. Als Essensbegleiter daher eine exzellente Wahl. Fruchtaromen, die an Zitronenschale und reife Birne erinnern machen den Wein zudem äußerst zugänglich. Im Mund wirkt dieser Manz Weißwein sehr fruchtig und elegant. Im Abgang gibt er sich körperreich, aber gleichzeitig auch sehr klar.

Manz Riesling Kabinett trocken

Sandiger Ton mit einer Beimischung von Kalk. Das ist die Zusammensetzung des Lettens – einem speziellen Bodentyp, der den Reben für den Manz Riesling Kabinett trocken ihr Zuhause schenkt. Der Wein zeigt an der Nase rebsortentypische Pfirsich- und Aprikosenfrucht. Im Mund gibt er sich dann extrem spritzig und rassig. Aufgrund der mineralischen Prägung durch den Boden wirkt der Wein aber dennoch elegant. Zudem verfügt er über eine leicht würzige Note, die von dem Kalkgehalt des Bodens herrührt.

Manz Spätburgunder Blanc de Noir

Rote Trauben weiß gekeltert, diese Methode steht für einen Blanc de Noir. Im Falle dieses Weines aus dem Hause Manz wird Spätburgunder verwendet. Die Trauben werden sofort gepresst, so dass nur der weiße Saft austritt und keine Farbe aus den Schalen „ausblutet“. Das Ergebnis ist ein Spätburgunder Blanc de Noir, der nicht vollständig verbergen kann, dass er aus roten Trauben gewonnen wurde: Der Manz Wein wirkt kräftig und zeigt leichte Nussaromen. Dennoch spendet dieser Blanc de Noir sehr viel Frische und wirkt äußerst belebend.

Weine vom Weingut Manz online kaufen

In unserem Online-Shop bieten wir eine gute Auswahl an Weißweinen vom Weingut Manz. Riesling, Grau- und Weißburgunder sowie ein weiß vinifizierter Spätburgunder lassen sich finden. Wer sich also Weine vom Weingut Manz aus Rheinhessen ins Haus holen möchte, findet hier eine besonders einfache Möglichkereit. Ab 59 Euro Bestellwert erfolgt die komfortable Lieferung bis vor die Haustür völlig versandkostenfrei.