Pfarrwingert Spätburgunder Großes Gewächs trocken 2017

Meyer-Näkel

Spitzenwein von der Ahr. Das Große Gewächs Pfarrwingert Spätburgunder führt die hohe Kunst des deutschen Pinot Noirs vor. Ein Wein, der seines gleichen sucht.

Kategorie Rotwein
Herkunftsland Deutschland
Herkunftsregion Ahr
Geschmack trocken
Alkoholgehalt 13,5 % vol
Pfarrwingert Spätburgunder Großes Gewächs trocken
New Badge

57,90 €
Flasche: 0.75 Liter (77,20 € / 1 Liter)

inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig.
Lieferzeit ca. 3-5 Werktage

Spitzenwein von der Ahr. Das Große Gewächs Pfarrwingert Spätburgunder führt die hohe Kunst des deutschen Pinot Noirs vor. Ein Wein, der seines gleichen sucht.

Kategorie Rotwein
Herkunftsland Deutschland
Herkunftsregion Ahr
Geschmack trocken
Alkoholgehalt 13,5 % vol
Du erhältst für diesen Artikel 28 PAYBACK °PUNKTE

Jetzt PAYBACK Punkte sammeln

Im Warenkorb einfach PAYBACK Kundennummer angeben und profitieren. Sammel mit diesem Artikel insgesamt 28 PAYBACK °P

Über Pfarrwingert Spätburgunder Großes Gewächs trocken

Weinbeschreibung

Das Besondere an diesem Wein

Der vom VDP als Große Lage eingestufte Pfarrwingert liegt bei Dernau, wo sich das Tal der Ahr weit öffnet und steile Hanglagen mit perfekter Südausrichtung zu finden sind. Der Boden der Lage setzt sich aus den typischen Grauwacke Sedimenten zusammen, die hier mit Tonschieferfragmenten zu einer sandsteinähnlichen Struktur verbacken sind. Dieser Boden nimmt die Wärme des Tages perfekt auf und liefert Weine von ausgeprägter Mineralität. Weine aus dem Pfarrwingert sind ausgesprochen duftig, von feiner Frucht und Würze. Dafür sorgen auch die alten Reben der Lage und die Meyer-Näkel typische Sorgfalt bei der Arbeit im Weinberg und im Keller. Konsequente Reduzierung des Ertrags, Lese von Hand, mehrfache Selektion der Trauben sorgen für perfektes Rebmaterial. Der Wein reift rund 16 Monate in Barrique-Fässer: etwa 70 Prozent der Fässer sind aus neuem Holz. Der Fassreife schließt sich noch eine sechsmonatige Flaschenreife an, bevor der Wein das VDP-Weingut verlässt.

Wie der Wein schmeckt: samtig & weich

Mitteldichtes Kirschrot begrüßt uns im Glas. An der Nase offenbart das Große Gewächs ein eindringliches Konzert von dunklen Früchten. Schwarze Kirschen, Brombeere, Himbeere und Blaubeere geben sich die Ehre. Umrahmt wird die Frucht von Würznoten, Holzaromen und einer Spur Vanille. Ausgesprochen ausgewogen und harmonisch am Gaumen, wo sich die Fruchtnoten strecken und von der frischen Säure aufgefangen werden. Die Tannine sind wunderbar integriert. Ein Wein von beeindruckender Länge, ein echtes Aushängeschild großer Spätburgunder von der Ahr.

Was Kritiker zu dem Wein sagen

93+ Punkte von Falstaff

„Eine komplexe Kombination von mineralischen und balsamischen Kräutertönen, dunkelbeeriger Frucht und einer Spur vanilligen Holzes. Im Mund mit Saftigkeit und mürbem Tannindruck, reifer Säure und kräftig taktilmineralischen Noten. Beeindruckende Länge“.

Geschmack & Moment

Schmeckt zu:

Lamm
Rind
Wild

Schmeckt nach:

mineralisch
würzig

Passt zu:

Dinner for two
Für besondere Momente

Steckbrief

Farbe rot
Herkunftsland Deutschland
Herkunftsregion Ahr
Rebsorte Spätburgunder
Geschmack trocken
Weinstil samtig & weich
Qualitätsstufe Q.b.A.
Alkoholgehalt 13,5 % vol
Trinktemperatur 16 °C
Restsüße 0,1 g/l
Säuregehalt 5,2 g/l
Trinkreife jetzt und weitere 8 Jahre
Ausbau Barrique
Verschluss Korken
Hersteller Meyer-Näkel, Friedenstraße 15, 53507 Dernau, Deutschland
Jahrgang 2017
Allergenkenn-
zeichnung
enthält SULFITE
Ist vegan Ja
Artikelnummer 2000013931
GTIN 4388195501110

Meyer-Näkel

Meyer-Näkel

Vom Pionier zum Klassiker

Dieser Name fällt zumeist als erster, wenn nach Spitzenrotweinen von der Ahr gefragt wird: Meyer-Näkel. Das VDP-Weingut aus Dernau wird bereits seit einigen Jahren von den Schwestern Meike und Dörte Näkel geleitet. Sie setzen konsequent und doch mit eigener Handschrift fort, was ihr Vater Werner Näkel mit soviel Entschlusskraft und Weitsicht geschaffen hat. Er, der Rotwein-Rebell und Ahr-Pionier, der jüngst von Weinkritiker Gerhard Eichelmann zu jener „Handvoll Winzer“ gezählt wurde, denen der deutsche Wein sein internationales Renommee verdankt.

Als 1950 Werners Eltern Paula Meyer und Willibald Näkel heiraten, umfasst das Weingut überschaubare 1,5 Hektar. Es ist Werner, der die Rebfläche vervielfacht. Doch schon sein Vater beginnt, mit dem trockenen Ausbau von Rotweinen zu experimentieren. Tatsächlich experimentieren, denn in jener Zeit und noch einige Jahrzehnte lang müssen Rotweine von der Ahr vor allem eines sein: süß. Sein Sohn Werner macht dann ab 1982 quasi „Näkel“ mit Köpfen. Bei ihm gibt es nur noch trockene Weine und seine Rotweine kommen sogar ins Barrique-Fass. 

Das Weingut bewirtschaftet aktuell rund 13 Hektar Rebfläche. Dazu gehören die als VDP Große Lage klassifizierten Einzellagen Kräuterberg, Hardtberg, Pfarrwingert, Silberberg sowie Sonnenberg. Der besondere Boden dieser Lagen und ihre perfekte Ausrichtung - oft in Steillage - stehen für außergewöhnliche Weine von großer Vielfalt und mit besonderem Reifepotential. Auf 75% der Rebfläche steht Spätburgunder, das restliche Viertel setzt sich aus Frühburgunder, Riesling und ein wenig Weißburgunder zusammen.

Noch am Rande zu erwähnen: Werner Näkel macht auch am portugiesischen Douro und in Südafrika Wein. Inzwischen hat auch Tochter Meike mit ihrem Mann Markus Klumpp, der in Baden Wein anbaut, das gemeinsame Wein-Projekt „Hand in Hand“ ins Leben gerufen. Anscheinend vererbt sich das Pionier-Gen.

Der Eichelmann ehrte Werner Näkel 2020 für sein Lebenswerk. Im Gault & Millau zählt das Weingut mit vier Trauben zur deutschen Spitze. Vier Sterne verbucht auch der Vinum Weinführer für Meyer-Näkel.

Weinfreunde Empfehlungen