Weinfreunde in Sektlaune

Prickelndes zum Feiern und Anstoßen


„Prickelndes zum Feiern, wenn nicht jetzt, wann dann?“, denkt sich Weinfreund Jürgen Overheid und versetzt uns gleichermaßen in Sektlaune wie in Experimentierfreuden.

Wer Silvester sagt, muss auch Sekt sagen. So zumindest lässt sich der Brauch des Anstoßens zusammenfassen, der in der Silvesternacht die Republik erklingen lässt. Darin schwingt immer auch der besondere, feierliche Anlass mit. Schließlich begrüßen wir ein neues Jahr und versehen uns gegenseitig mit den besten Wünschen für die folgenden Monate samt neuer Jahreszahl. Gesundheit, Liebe und Glück, Erfolg und nicht zuletzt viel Freude im Leben – so lauten die verheißungsvollen Wünsche, die das sanfte Klingen der Gläser begleiten.

Silvester

Eine vertrauensbildende Maßnahme: mit Sekt anstoßen

Dabei hat das Anstoßen – ganz ohne Sekt und Silvester – einen ganz anderen Hintergrund. Ursprünglich drückt sich darin nämlich kein Gratulieren oder Beglückwünschen aus, sondern der Brauch stammt aus dem an Schaumwein freiem Mittelalter und ist eher als vertrauensbildende Maßnahme zu verstehen. Die Herren Ritter stießen die robusteren Trinkgefäße so heftig aneinander, dass die Flüssigkeit überschwappte und sich die beiden Getränke vermischten. Damit schlossen die beiden Anstoßenden aus, dass einer den anderen vergiften wollte – sonst würde er ja nicht mittrinken.

Solches Misstrauen ist dieser Tage nicht mehr angebracht, umso weniger, wenn man im vertrauten Kreis zu Sektschale oder Sektflöte greift. Auch das Anstoßen ist nicht mehr wörtlich zu nehmen und einer vorsichtigen Geste gewichen. Aber wir wären keine rechten Weinfreunde, wenn wir nicht doch genauer hinschauten, was ins Sektglas kommt. Und das muss nicht immer Sekt sein. Mit einem italienischen Prosecco oder einem Cremant und Champagner aus Frankreich lässt sich ebenso schwungvoll das Neue Jahr begrüßen – und feiern!

Silvester

Hoch hinaus: Sektpyramide

Wer gar den ganz großen Auftritt liebt, darf gerne auf ein Darreichung zurückgreifen, die früher einmal das Symbol feierfreudigen Sektgenusses schlechthin war: auf die Sektpyramide. Allerdings sind Aufwand und notwendiges Geschick nicht zu unterschätzen, wenn das Spektakel gelingen soll. So braucht es viele gleiche Sektgläser – am besten Sektschalen – um sich in die Höhe zu schrauben. Eine Pyramide mit quadratischer Basis und vier Stufen verlangt immerhin schon nach 30 Gläsern. Für die fünfte Stufe kämen dann noch einmal 25 Gläser hinzu.

Eben diese Anzahl an Gläsern gilt es anschließend auch zu füllen. Für die genannten 30 Gläser liegt die Einstiegsmenge folglich bei sechs Flaschen. Soweit die Zahlen, doch viel mehr kommt es bei der Sektpyramide auf das richtige Einschütten an: nicht zu schnell, nicht zu langsam, möglichst gleichmäßig trotz Flaschenwechsels, so lautet die Vorgabe. Schließlich muss die Kostbarkeit auch tatsächlich schäumen, damit die Gläser nicht einfach bis zum Rand voll laufen. Wem dies gelingt, dem sei alle Bewunderung gegönnt. Aber es geht auch klassisch schlicht und ohne viel Aufhebens. Um für die prickelnde Hochsaison bestens gerüstet zu sein, anbei noch meine Empfehlungen.

Dolce Vita für die Partynacht

Nach der besinnlichen Stimmung der Weihnachtstage kommt eine schwungvolle Silvesterparty gerade recht. Und zum Feiern gibt ein Prosecco immer eine Bestbesetzung ab. Das ist beim Prosecco Frizzante von Casa Vinicola Zonin nicht anders. Ein echter Prosecco aus Venetien der mit seiner Frucht und Frische auch für längere Abende – lediglich 10,5% Alkohol – einen guten Begleiter abgibt.

Prosecco Frizzante
Ein Schaumwein für alle Lebenslagen
Casa Vinicola Zonin Spa
Prosecco Frizzante

Bring Farbe ins Spiel: Ein Rosé von der Loire

Die Alternative zum Prosecco kommt für mich von der Loire. Der Crémant de Loire Rosé Réserve ist ein wunderbarer Rosé-Schaumwein. Absolut harmonisch und schmeichelnd im Mund. Allein die Farbe im Glas ist eine Freude, aber der aus Cabernet Franc hergestellte Crémant weiß auch so zu überzeugen und bringt einfach Farbe ins Spiel.

Crémant de Loire Rosé Réserve Brut
harmonisch und mild
Bouvet-Ladubay
Crémant de Loire Rosé Réserve Brut

Für deutsche Sektierer: ein Riesling von der Nahe

Mit dem Riesling Sekt Brut 2016 versetzen uns die Weinfreunde in Sektlaune. Erneut hat uns nämlich Winzer Steffen Meinhard von der Nahe mit einer exklusiven Edition bedacht. Dieser Sekt ist weniger zum Feiern, er ist die Feier selbst. Wunderbare Fruchtaromen, feine Säure und ein unwiderstehlicher Trinkfluss. Da fallen Wünsche und Vorsätze für das Neue Jahr gleich prickelnder aus.

Edition Weinfreunde Riesling Sekt Brut 2016
fruchtig-frischer Riesling Sekt
Meinhard
Edition Weinfreunde Riesling Sekt Brut 2016

Noblesse Oblige: Champagner on top

Allerdings, der Champagner gilt immer noch als die eigentliche Nummer 1, wenn es um Spitzen-Schaumweine geht. Nun mag man weinfreundschaftlich diskutieren, ob von anderswo nicht ebenso gute Schaumweine kommen. Aber die vorzügliche Qualität der Champagner zu bestreiten, wagt aus gutem Grunde keiner. Dies betrifft nicht nur solche Champagner Legenden wie die Cuvée Sir Winston Churchill von Pol Roger. Champagnergenuss ist auch für den kleineren Geldbeutel erschwinglich, das zeigt meine nächste Empfehlung.

Der Premier Cru von Canard-Duchêne verdankt den Namen der Herkunft seiner Trauben. Denn die Grundweine für die Champagner-Cuvée stammen ausschließlich von Premier Cru-Lagen der Champagne. Für den Premier Cru setzt der Kellermeister des Champagnerhauses, Laurent Fédou, auf das Zusammenspiel von 50 % Pinot Noir, 30 % Pinot Meunier und 20 % Chardonnay. Der Champagner dankt es ihm mit wunderbaren Noten von Zitrusfrüchten und einer animierenden Säure, die jeden Schluck kostbar macht. Für den besonderen Jahreswechsel mit Hochgenuss mein Tipp: Champagner Premier Cru, Canard-Duchêne

Champagner Premier Cru
traumhafter Premier Cru-Champagner
Canard-Duchêne
Champagner Premier Cru

 

Gleich für welchen Schaumwein Sie sich entscheiden. Das gesamte Weinfreunde-Team wünscht Ihnen ein glückliches Neues Jahr und stößt in Gedanken mit Ihnen in der Silvesternacht an. Prosit Neujahr!

 

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
4,43 Sterne | 7 Bewertungen