97
Robert Parker
96
James Suckling
Weinfreunde—Selektion—
Bio

Châteauneuf-du-Pape Hommage à Jacques Perrin (Bio) 2021

Château de Beaucastel (Famille Perrin)
  • Frankreich
  • Rhône
  • trocken
315,00 €
pro Flasche 0,75 l (420,00 € / 1 Liter)
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort versandfertig. Lieferzeit ca. 3-5 Werktage

Du erhälst für diesen Artikel

157 PAYBACK °P

i

Der Hommage à Jacques Perrin ist nicht nur einer der besten Châteauneuf-du-Pape überhaupt, er gehört in Spitzenjahrgängen auch zu den größten Weinen der Welt.

Château de Beaucastel (Famille Perrin)
kräutrigrauchig-holzig
Barrique
14.5%
Wenig
0.9 g/l
Viel
Wenig
3.4 g/l
Viel

Das Besondere an diesem Wein

Über 60 % Mourvèdre, abgerundet mit Grenache und Syrah, über ein Jahr im Holzfuder gereift – so könnte man den Châteauneuf-du-Pape Hommage à Jacques Perrin von Château de Beaucastel in aller Kürze beschreiben, doch natürlich wird man ihm damit nicht gerecht. Denn in Wahrheit ist dieser Rotwein eine Legende, die Speerspitze eines ikonischen Weinguts, das mit seinem Portfolio Weinfreunde auf der ganzen Welt begeistert. Gleichzeitig ist dieser Châteauneuf auch eine Hommage an den Mann, der das Fundament für den Erfolg und das große Qualitätsstreben des Weinguts legte: Jacques Perrin. Er war es, der das Familiengut bis zu seinem Tod im Jahr 1978 leitete und in dieser Zeit zu einer Schlüsselfigur bei der Kreation der exzellenten Weine von Château de Beaucastel avancierte. Jacques Perrin wendete sich bereits in 1960er-Jahren dem biologischen Landbau zu – in einer Zeit, in der die Vertreter der Chemiekonzerne Winzer für Winzer davon überzeugten, mit Pestiziden und Herbiziden auf dem Weinberg „nachzuhelfen“. In diesem Kontext scheint es geradezu unglaublich, dass der Visionär Jacques Perrin schon 1974 biodynamische Praktiken einführte. Damit zog er auch Spott seiner Winzerkollegen auf sich. Doch war er fest davon überzeugt, dass die Natur, das Terroir respektiert werden muss, um Weinbau nachhaltig zu gestalten und damit langfristig eine hohe Weinqualität zu ermöglichen.

Noch heute ist diese Weisheit und Verbundenheit mit der Natur tief in der Familie Perrin verankert. Und so war es eine verdiente Ehrerbietung, dem Visionär des Weinguts mit der Hommage à Jacques Perrin einen Châteauneuf-du-Pape zu widmen, der einerseits von überragender Qualität ist und andererseits die besondere Leidenschaft von Jacques Perrin für die Rebsorte Mourvèdre aufgreift. Die alte Rebsorte der Region war wegen der Schwierigkeiten beim Anbau in Ungnade gefallen, doch Jacques Perrin wollte sie unbedingt wieder zu einem prominenten Bestandteil eines Châteauneuf-du-Papes machen. So wundert es nicht, dass der Hommage à Jacques Perrin Jahr für Jahr von Mourvèdre dominiert wird und Syrah sowie Grenache nur das Begleitkonzert spielen. Ein absolutes Alleinstellungsmerkmal, das einen Châteauneuf-du-Pape mit ganz eigener Stilistik entstehen lässt.

Die Mourvèdre-Trauben für den Wein stammen von uralten Rebstöcken, die direkt hinter dem Château de Beaucastel tief in der Erde wurzeln und nach den Prinzipien der Biodynamik, die Jacques Perrin so sehr am Herzen lagen, naturnah gepflegt werden, um einen reinen und ungeschminkten Ausdruck zutage zu fördern.  Keine leichte Aufgabe, denn Mourvèdre kann nur unter ganz bestimmten klimatischen Bedingungen voll ausreifen. Doch durch die Pionierarbeit von Jacques Perrin, gelingt es auch der aktuellen Generation, die einzigartige Charakteristik der Sorte, mit enormer Komplexität und Aromen von schwarzen Früchten, Gewürzen und Leder in den Wein einzubringen.

Vermählt mit Syrah und Grenache von höchstmöglicher Qualität, entsteht mit dem Hommage à Jacques Perrin ein Châteauneuf-du-Pape, der sich durch seine feinen und eleganten Tannine sowie durch die perfekte Balance zwischen Frische und Konzentration auszeichnet. Dabei reift jeder Jahrgang dank seines bemerkenswerten Alterungspotenzials sehr langsam und gewinnt über die Jahrzehnte immer mehr Komplexität. So ist es wenig verwunderlich, dass ein Hommage à Jacques Perrin, der nicht von Anfang an mit 100 Punkten bedacht wurde, oftmals nach längerer Reifezeit diese dreistellige Bewertung erhält.

Der Châteauneuf-du-Pape Hommage à Jacques Perrin von Château de Beaucastel ist ein streng limitierter Rotwein, der von Weinliebhabern auf der ganzen Welt nachgefragt wird. Ob als Investition verstanden oder als hedonistische Krönung der persönlichen Leidenschaft für Wein – eine Kaufentscheidung sollte nicht zu lange auf sich warten lassen.

Wie der Wein schmeckt: charakterstark & kräftig

Der Hommage à Jacques Perrin besitzt eine dunkle und tief purpurrote, fast schwarze Farbe. An der Nase extrem konzentriert und kraftvoll, mit feiner Eleganz und tiefer aromatischer Komplexität. Schwarze Johannisbeere, Brombeere, Lakritz und mediterrane Gewürze stehen dabei im Vordergrund. Am Gaumen ist der Wein kraftvoll und hervorragend strukturiert, aber auch mit einer federleicht wirkenden Frische ausgestattet. Sein seidiges Mundgefühl wird durch weiche Tannine, eine attraktive Frucht und einen dezenten Umami-Eindruck bestimmt. Der elegante Abgang wirkt über eine Minute lang nach.

Was Kritiker zu dem Wein sagen

97 Punkte von Robert Parker

„Der 2021er Hommage à Jacques Perrin besteht zu etwa 60 % aus Mourvèdre, 20 % Grenache und 20 % Syrah. Er duftet nach Trüffel und Baumrinde, nach großen Brombeeren und schwarzen Kirschen sowie nach Lakritze und pfeffriger Würze. Er ist ein weiterer Wein in einer Reihe von großartigen Weinen, die seit 2009 jedes Jahr hergestellt werden. Vollmundig, reichhaltig und konzentriert, ist er samtig, aber tanninhaltig, mit genügend Struktur und Intensität im lang anhaltenden Abgang, um mindestens zwei Jahrzehnte Lagerpotenzial erwarten zu können (aber wahrscheinlich mehr). Von 2025 bis 2045 zu trinken.“

96 Punkte von James Suckling

„Sehr dicht, aber auch lebendig, mit tollen Aromen von Holunder, Lavendel, Lakritze und Piment. Beeindruckende Konzentration und Kraft für diesen schwierigen Jahrgang. Großartiger Nachhall im langen, strukturierten Abgang. Am besten ab 2026 trinken. Aus biologisch angebauten Trauben.“

95–97 Punkte von Vinous

„Die Qualität des 2021 Châteauneuf-du-Pape Hommage à Jacques Perrin ist unübersehbar und bewegt sich fast auf dem gleichen hohen Niveau wie der 2020er. Im Foudre gereift und aus der üblichen Mischung von 60 % Mourvèdre, 20 % Grenache und 20 % Syrah hergestellt. Der 2021 Hommage à Jacques Perrin zeigt duftende Aromen von Veilchen, Schwarzen Johannisbeeren, roten und schwarzen Kirschen, Heidelbeeren, Thymian, Lavendel, Lakritze und Minze. Er ist vollmundig, geschliffen und umhüllt von einem komplexen Netz samtiger Tannine und endet mit einer hervorragenden Beharrlichkeit im vielschichtigen Abgang. Von 2028 bis 2046 zu trinken“.

18,5+ Punkte von Jancis Robinson

„Fassprobe. Reines und intensives Cassis- und Johannisbeeraroma – darunter eine blättrige und erdige Note von zerdrückten blauen Früchten. Am Gaumen ist er geschmeidig, mit einer würzigen Kräuternote, einer aufregenden, frischen Säure und feinen, zurückhaltenden und staubigen Tanninen. Die Energie ist durchweg hervorragend – ausgezeichnete Konzentration von zerkleinerten Schwarzen Johannisbeeren, erdiger Würze, Lakritze und einem vielschichtigen, extrem langen Abgang. So viel Energie und Reinheit in diesem wunderbaren Wein. Von 2028 bis 2042 zu trinken.“

Jahrgang2021
Farberot
HerkunftslandFrankreich
HerkunftsregionRhône
RebsorteSyrah, Grenache, Mourvèdre
Geschmacktrocken
Alkoholgehalt14.5% vol
QualitätsstufeA.O.C.
Weinstilcharakterstark & kräftig
Trinktemperatur15 °C
Restsüße0.9 g/l
Säuregehalt3.4 g/l
Trinkreifejetzt und weitere 15-20 Jahre
Schmeckt zuLamm, Rind, Wild
Schmeckt nachkräutrig, rauchig-holzig
Passt zuDinner for two, Für besondere Momente
Ist BioJa
Auszeichnungprämiert
AusbauBarrique
VerschlussKorken
Weinfreunde SelektionJa
SubregionChâteauneuf-du-Pape
Hersteller/AbfüllerChâteau de Beaucastel (Famille Perrin), 84350 Courthezon, Frankreich
Artikelnummer2000015086

Lange Tradition bei Famille Perrin

Château de Beaucastel zählt mit Fug und Recht zu den Flaggschiff-Häusern im Châteauneuf-du-Pape-Anbaugebiet. Es verfügt über eine einzigartiges Terroir, das für die südliche Rhône typische „Galets“ (Kieselstein aus Sandstein) von alpiner Herkunft, als der Rhône-Strom einst in der Vorzeit die heutigen Lage immer wieder überschwemmte.

Bereits seit der frühen Neuzeit ist die Arbeit auf dem heutigen Weinberg dokumentiert. Die moderne Zeitrechnung beginnt jedoch mit dem Einstieg der Famille Perrin im Jahr 1909, die das Haus seitdem mit Maßnahmen in Weinberg und Keller zum heutigen Prestige verhilft. Mittlerweil führt die 5. Generation der Perrins das Haus, das seine Lagen zudem biodynamisch bewirtschaftet. Gut 100 ha von 130 ha weingutseigenen Land stehen unter Reben, ¾ davon als Châteauneuf-du-Pape deklariert, der Rest als Côtes-du-Rhône.

Und natürlich sitzt das Château auf ein einmaligen Rebschatz: mit über 100 Jahre alten Roussanne-Reben wird der wundervolle Roussanne Vieilles Vignes auf die Flasche gezogen, der eindrucksvoll das Potenzial dieser weißen Sorte offenbart. Zweifelsohne ist Beaucastel jedoch für seinen Châteauneuf-du-Pape bekannt, der aus den 13 (!) zugelassenen Trauben komponiert wird, und seine wahre Größe nach mehreren Jahren Reife auf der Flasche zeigt.

Durchschnittliche Nährwerte je 100 ml

Allergenkennzeichnungenthält SULFITE

Das könnte dir auch schmecken