Us de la Meng trocken 2018

Meyer-Näkel

Unkonventionelle Rotwein-Cuvée von der Ahr für unkomplizierten Trinkspaß mit Frucht und spielerischer Würze. Von Meyer-Näkel aus der Hand geschüttelt.

Kategorie Rotwein
Herkunftsland Deutschland
Herkunftsregion Ahr
Geschmack trocken
Alkoholgehalt 13,0 % vol
Us de la Meng trocken
11,90 €
Flasche: 0.75 Liter (15,87 € / 1 Liter)

inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig.
Lieferzeit ca. 4-6 Werktage

Unkonventionelle Rotwein-Cuvée von der Ahr für unkomplizierten Trinkspaß mit Frucht und spielerischer Würze. Von Meyer-Näkel aus der Hand geschüttelt.

Kategorie Rotwein
Herkunftsland Deutschland
Herkunftsregion Ahr
Geschmack trocken
Alkoholgehalt 13,0 % vol
Du erhältst für diesen Artikel 5 PAYBACK °PUNKTE

Jetzt PAYBACK Punkte sammeln

Im Warenkorb einfach PAYBACK Kundennummer angeben und profitieren. Sammel mit diesem Artikel insgesamt 5 PAYBACK °P

Über Us de la Meng trocken

Weinbeschreibung

Das Besondere an diesem Wein

Bereits die saloppe Namensgebung signalisiert, dieser Rotwein setzt auf unkomplizierten Spaß. Die Cuvée besteht zum Großteil aus Spätburgunder und erhält ihren eigenen Akzent durch etwas Frühburgunder und Dornfelder. Die erste Auflage des Weines geht tatsächlich auf eine spontan und intuitiv kreierte Cuvée von Werner Näkel zurück. Es war seine Antwort auf die Frage, ob er nicht einen tollen Rotwein für eine Party hätte. Da Näkel die Cuvée quasi aus der Hand schüttelte, stand der Name schnell fest: Us de la meng. Dabei handelt es sich um eine Verballhornung des französischen Wortes für Hand, la main. Die Redensart stammt aus der Zeit, als die Franzosen die linke Rheinseite besetzt hielten. Doch locker und leicht ist nur der Name, nicht aber die Herstellung des Weines. Schonende Verarbeitung der Trauben, eine bewusst kürzer gehaltene Maischestandzeit, biologischer Säureabbau sowie die Reife im großen Holzfass lassen einen sehr zugänglichen Rotwein entstehen. Gerade wegen des unkomplizierten Auftretens und des wunderbaren Trinkflusses ein echtes Schmuckstück von der Ahr.

Wie der Wein schmeckt: samtig & weich

Im Glas funkelt der Us de la meng in einem mittleren Purpurrot. An der Nase stellen sich sofort Aromen von dunklen Früchten, von Blaubeere und Pflaumen ein. Ebenso präsent sind würzige Noten, die an Nelke und Zimt erinnern. Am Gaumen gewinnen die Fruchtaromen an Fülle und Saftigkeit. Die Würztöne spielen durchgehend die Begleitmelodie. Die Tannine geben dem Wein Struktur und Länge. Auch als Essensbegleiter zu kräftigeren Speisen zu empfehlen.

Geschmack & Moment

Schmeckt zu:

Kalb
Lamm
Schwein

Schmeckt nach:

kräutrig
würzig

Passt zu:

Dinner for two
Ein Abend unter Freunden

Steckbrief

Farbe rot
Herkunftsland Deutschland
Herkunftsregion Ahr
Rebsorte Spätburgunder
Geschmack trocken
Weinstil samtig & weich
Qualitätsstufe Q.b.A.
Alkoholgehalt 13,0 % vol
Trinktemperatur 16 °C
Restsüße 3,6 g/l
Säuregehalt 6,3 g/l
Trinkreife jetzt und weitere 2 Jahre
Ausbau Holzfass
Verschluss Korken
Verpackung Flasche
Hersteller Meyer-Näkel, Friedenstraße 15, 53507 Dernau, Deutschland
Jahrgang 2018
Allergenkenn-
zeichnung
enthält SULFITE
Ist vegan Ja
Artikelnummer 2000013441
GTIN 4250175702018

Meyer-Näkel

Meyer-Näkel

Vom Pionier zum Klassiker

Dieser Name fällt zumeist als erster, wenn nach Spitzenrotweinen von der Ahr gefragt wird: Meyer-Näkel. Das VDP-Weingut aus Dernau wird bereits seit einigen Jahren von den Schwestern Meike und Dörte Näkel geleitet. Sie setzen konsequent und doch mit eigener Handschrift fort, was ihr Vater Werner Näkel mit soviel Entschlusskraft und Weitsicht geschaffen hat. Er, der Rotwein-Rebell und Ahr-Pionier, der jüngst von Weinkritiker Gerhard Eichelmann zu jener „Handvoll Winzer“ gezählt wurde, denen der deutsche Wein sein internationales Renommee verdankt.

Als 1950 Werners Eltern Paula Meyer und Willibald Näkel heiraten, umfasst das Weingut überschaubare 1,5 Hektar. Es ist Werner, der die Rebfläche vervielfacht. Doch schon sein Vater beginnt, mit dem trockenen Ausbau von Rotweinen zu experimentieren. Tatsächlich experimentieren, denn in jener Zeit und noch einige Jahrzehnte lang müssen Rotweine von der Ahr vor allem eines sein: süß. Sein Sohn Werner macht dann ab 1982 quasi „Näkel“ mit Köpfen. Bei ihm gibt es nur noch trockene Weine und seine Rotweine kommen sogar ins Barrique-Fass. 

Das Weingut bewirtschaftet aktuell rund 13 Hektar Rebfläche. Dazu gehören die als VDP Große Lage klassifizierten Einzellagen Kräuterberg, Hardtberg, Pfarrwingert, Silberberg sowie Sonnenberg. Der besondere Boden dieser Lagen und ihre perfekte Ausrichtung - oft in Steillage - stehen für außergewöhnliche Weine von großer Vielfalt und mit besonderem Reifepotential. Auf 75% der Rebfläche steht Spätburgunder, das restliche Viertel setzt sich aus Frühburgunder, Riesling und ein wenig Weißburgunder zusammen.

Noch am Rande zu erwähnen: Werner Näkel macht auch am portugiesischen Douro und in Südafrika Wein. Inzwischen hat auch Tochter Meike mit ihrem Mann Markus Klumpp, der in Baden Wein anbaut, das gemeinsame Wein-Projekt „Hand in Hand“ ins Leben gerufen. Anscheinend vererbt sich das Pionier-Gen.

Der Eichelmann ehrte Werner Näkel 2020 für sein Lebenswerk. Im Gault & Millau zählt das Weingut mit vier Trauben zur deutschen Spitze. Vier Sterne verbucht auch der Vinum Weinführer für Meyer-Näkel.