Was ist besser – Naturkorken oder Schraubverschluss?

Weinverschlüsse haben einen großen Einfluss auf den Inhalt der Flasche. Kein Wunder, denn zum einen befinden sie sich in direktem Kontakt mit dem Wein, zum anderen sind sie das „Portal“ zur Außenwelt. Naturkorken werden seit Jahrhunderten genutzt, tragen zum stilvollen Weingenuss bei, doch sind Korkschmecker nicht selten für Enttäuschung verantwortlich. Ein Schraubverschluss ist praktisch, sorgt für weitestgehend fehlerfreie Weine, besitzt jedoch wenig Klasse.

John T. aus Wiesbaden wollte es genau wissen: „Was ist eigentlich besser: Naturkorken oder Schraubverschlüsse?“, so seine Frage an unsere Redaktion. Eine klare Antwort ist nicht ganz einfach, im Folgenden aber eine Bewertung der Verschlusssache.

Korken vs. Schraubverschluss: eine Frage der Weinkultur

Deutsche Winzer haben den Vorteil von Schraubverschlüssen schon lange erkannt und auch Weintrinker hierzulande haben sich damit weitestgehend angefreundet. In Ländern wie Frankreich, Spanien oder Italien sieht das noch anders aus – hier möchte man sich nur ungern von dem traditionellen Weinkorken und der Öffnung der Flasche per Korkenzieher trennen. Es ist schließlich ein liebgewonnenes Ritual.

Die Gründe dafür sind hauptsächlich von kultureller Natur, denn in Hinblick auf die Lagerfähigkeit gibt es insbesondere bei Alltagsweinen keinerlei Einschränkungen in Bezug auf einen Schraubverschluss. Nur das Öffnen der Flasche verläuft gänzlich unromantisch.

Vorteile Naturkorken

  • Natürliche, erneuerbare Ressource
  • Historisch und kulturell verankert
  • Langfristige Reifebegünstigung der Weine bewiesen

Nachteile Naturkorken

  • Vergleichsweise teuer
  • Gut 1,5% aller Korken sind von einem Korkfehler (TCA) betroffen
  • Begrenzte natürliche Ressource (Korkeiche) mit hoher Nachfrage

Vorteile Schraubverschluss

  • Günstiger als (hochwertige) Naturkorken
  • (fast) keine Korkfehler
  • Erste Studien zur Alterung haben positive Ergebnisse gezeigt
  • Schraubverschlüsse sind leicht zu öffnen und gut wiederverschließbar

Nachteile Schraubverschluss

  • Langzeitstudien zum Reifeverhalten der Weine fehlen
  • Recycelbar, aber nicht biologisch abbaubar
  • Image verbunden mit „billigem“ Wein

Eindeutig ist die Antwort also nicht. Doch zusammenfassend lässt sich sagen, dass Naturkorken nur bei hochwertigen Weinen, die explizit von langer Reife profitieren, Vorteile bringen. Mit anderen Worten: Es wäre zu begrüßen, wenn bei noch mehr Weinen, in noch mehr Weinländern Schraubverschlüsse verwendet würden.

Du möchtest dich selber überzeugen? Hier unsere Weinempfehlungen mit Korkverschluss und Schraubverschluss.

Roccia Rosso Primitivo di Manduria 2017
rauchig-holziger Primitivo di Manduria
Cantina Vecchia Torre
Roccia Rosso Primitivo di Manduria 2017
Weißer Burgunder & Chardonnay trocken 2020
blumig-duftige Cuvée aus Weißburgunder & Chardonnay
Peth-Wetz
Weißer Burgunder & Chardonnay trocken 2020

Wie hat dir der Artikel gefallen?
0 Bewertungen