gold
Berliner Wein Trophy
11 + 1Gratis

Château Laffitte Laujac Médoc 2018

Laffitte Laujac
  • Frankreich
  • Bordeaux
  • trocken
15,90 €
pro Flasche 0,75 l (21,20 € / 1 Liter)
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort versandfertig. Lieferzeit ca. 2-4 Werktage

Du erhälst für diesen Artikel

7 PAYBACK °P

i

Einst als Cru Bourgeois im Jahr 1932 klassifiziert, erzeugt das Château nach wie vor erstklassige Bordeaux.

Wie der Wein schmeckt

Château Laffitte Laujac zeigt bereits im Glas seine ganze Bordeaux-Klasse. Dichtes rubinrote Robe und violette Reflexe kündigen eine dichte Cuvée mit viel aromatischer Tiefe an. Das Bouquet zeigt sich in herrlicher Komplexität: schwarze Waldfrüchte (Schwarze Johannisbeere und schwarze Himbeeren), Leder und rassige Aromen sowie Holz-Noten wechseln sich hier ab. Mit der Zeit präzisiert der Wein sein Profil. Am Gaumen umgarnt ein dichter, mittelkräftiger Körper die Zunge, unterlegt von einer beeindruckenden körnigen Tannin-Struktur und einer ausbalancierenden Weinsäure, die dem Wein Griff verpasst. Hier schlummert noch viel Potenzial im Glas für eine längere Lagerung. Im Ausklang zeigen sich Aromen von zartbitterer Schokolade, die lange anhalten.

Das Besondere an diesem Wein

Château Laffite Laujac wird überwiegend aus Cabernet Sauvignon erzeugt sowie Merlot und Petit Verdot. Nach der thermokontrollierten Vinifizierung im Edelstahltank wurden 30 % der Cuvée 12 Monate lang in Barriques aus französischer Eiche ausgebaut. Der Wein sollte vor dem Genuss unbedingt dekantiert werden.

Jahrgang2018
Farberot
HerkunftslandFrankreich
HerkunftsregionBordeaux
RebsorteCabernet Sauvignon, Merlot, Petit Verdot
Geschmacktrocken
Alkoholgehalt13.5% vol
QualitätsstufeA.O.C.
Weinstilcharakterstark & kräftig
Trinktemperatur17 °C
Restsüße0.2 g/l
Säuregehalt5.1 g/l
Trinkreifejetzt und weitere 15 Jahre
Schmeckt zuLamm, Rind, Wild
Schmeckt nachbeerig, fruchtig
Passt zuTapas & Snacks, Zum Grillen
Auszeichnungprämiert
AusbauBarrique
VerschlussKorken
SubregionMédoc
Bei Rewe erhältlichJa
Hersteller/AbfüllerLaffitte Laujac, 56 Route de Laujac, 33340 Bégadan, Frankreich
Artikelnummer2000012641
AuszeichnunginfoBerliner Wein Trophy 2023 -Winterverkostung-: Gold

Château Laffitte Laujac befindet sich im Besitz der Familie Cruse und zwar seit 1852. Die Familie stammt aus Schleswig-Holstein, von wo sich Hermann Cruse 1819 aufmachte, um eine der größten Weindynastien in Frankreichs wichtigsten Weinanbaugebiet zu gründen. Diese Tatsache verdankte sie dem Wagemut des Patriarchen, der fast die gesamte Bordelaiser Weinlese von 1848 und 1849 aufkaufte, in der Hoffnung einen guten Jahrgang zu ernten. Cruse traf voll ins Schwarze.

Château Laffitte Laujac befindet sich im Besitz der Familie Cruse und zwar seit 1852. Die Familie stammt aus Schleswig-Holstein, von wo sich Hermann Cruse 1819 aufmachte, um eine der größten Weindynastien in Frankreichs wichtigsten Weinanbaugebiet zu gründen. Diese Tatsache verdankte sie dem Wagemut des Patriarchen, der fast die gesamte Bordelaiser Weinlese von 1848 und 1849 aufkaufte, in der Hoffnung einen guten Jahrgang zu ernten. Cruse traf voll ins Schwarze. Es war der Startschuss für den Aufstieg des Cruse-Clans, das sich nun zahlreiche Grand Crus einverleibte. Zeitweise gehörte der Familie Château Pontet-Canet sowie Château Giscours. Laffitte Laujac und Laujac sind aus diesen Tagen zwei eigenständige Häuser mit Sitz im Umland von Bégadan, im nördlichen Teil des Médoc. Beide Châteaux wurden in die Grand Cru Bourgeois-Klassifizierung von 1932 aufgenommen. Château Laffitte Laujac darf daher heute noch diesen Titel auf den Etiketten zeigen. Unter der Ägide von Bernard Cruse, sowie seiner Tochter Vanessa und des Schwiegersohns René-Philippe Duboscq kultiviert das Weingut heute gut 400 Hektar auf Lehm-Kalk-Böden, wo Cabernet Sauvignon, Merlot und Petit Verdot gedeihen. Und die Weine sind exzellent - in seiner Kategorie erzeugt Château Laffitte Laujac eine einmalige Bordeaux-Cuvée zu einem phantastischen Preis-Genuss-Verhältnis.

Es war der Startschuss für den Aufstieg des Cruse-Clans, das sich nun zahlreiche Grand Crus einverleibte. Zeitweise gehörte der Familie Château Pontet-Canet sowie Château Giscours. Laffitte Laujac und Laujac sind aus diesen Tagen zwei eigenständige Häuser mit Sitz im Umland von Bégadan, im nördlichen Teil des Médoc. Beide Châteaux wurden in die Grand Cru Bourgeois-Klassifizierung von 1932 aufgenommen. Château Laffitte Laujac darf daher heute noch diesen Titel auf den Etiketten zeigen.

Durchschnittliche Nährwerte je 100 ml

Allergenkennzeichnungenthält SULFITE

Das könnte dir auch schmecken