Vintage Port 2019

Quinta Nova

Lediglich 1350 Flaschen Portwein entstanden von diesem ausgezeichneten Vintage Port. Ein gespriteter Wein mit Riesenpotential für die nächsten 40+ Jahre.

Kategorie Rotwein
Herkunftsland Portugal
Herkunftsregion Douro
Geschmack süß/edelsüß
Alkoholgehalt 19,5 % vol
Vintage Port
New Badge

85,00 €
Flasche: 0.75 Liter (113,33 € / 1 Liter)

inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten

Artikel aktuell nicht lieferbar

Lediglich 1350 Flaschen Portwein entstanden von diesem ausgezeichneten Vintage Port. Ein gespriteter Wein mit Riesenpotential für die nächsten 40+ Jahre.

Kategorie Rotwein
Herkunftsland Portugal
Herkunftsregion Douro
Geschmack süß/edelsüß
Alkoholgehalt 19,5 % vol
Du erhältst für diesen Artikel 42 PAYBACK °PUNKTE

Jetzt PAYBACK Punkte sammeln

Im Warenkorb einfach PAYBACK Kundennummer angeben und profitieren. Sammel mit diesem Artikel insgesamt 42 PAYBACK °P

Über Vintage Port

Weinbeschreibung

Das Besondere an diesem Wein

Dieser Vintage Port aus dem Hause Quinta Nova überrascht schon vor dem ersten Schluck: Die genaue Rebsortenzusammenstellung für den Wein bleibt nämlich unklar. Grund dafür sind die einhundert Jahre alten Weingärten mit Schieferböden, in denen nicht sortenrein angepflanzt wurde. Was in Österreich Gemischter Satz heißt, wird in der Portwein-Amtssprache Englisch, Field Blend genannt. So ist bei diesem Vintage Port aus dem Douro-Tal lediglich gesichert, dass er zum Großteil aus Tinta Roriz (Tempranillo) besteht und die übrigen Trauben ein Mix aus autochthonen, portugiesischen Rebsorten ist.

Das daraus gewonnene, exzellente und vollreife Lesegut wird traditionell in den Lagares genannten, großen Steinbecken mit den Füßen angequetscht – keine Maschine könnte das so sanft bewerkstelligen – um dann zu Wein zu vergären und anschließend mit Brandy aufgespritet zu werden.

Der Ausbau des Quinta Nova Vintage Port erfolgt für zwei Jahre in gebrauchten französischen 550-Liter-Fässern, Pipas genannt. Das Ergebnis ist ein formidabel gelungener Vintage Port mit viel Kraft und Fruchtaromatik, der jetzt langsam zu seiner Blüte reift. Parker sieht ihn erst 2029 auf seinem Höhepunkt und traut ihm eine Entwicklung bis 2060 zu. Mit anderen Worten: Bei diesem Port ist alles andere als Eile angesagt.

Wer noch keine oder wenige Erfahrungen mit Portwein gesammelt hat, dem bietet dieser Vintage einen besonders hochwertigen Einstieg. Der gespritete Wein besitzt ein ausgezeichnetes Gleichgewicht zwischen Zucker und Säure, was einen Port mit großer aromatischer Intensität, satter Struktur, Komplexität, Tiefe und hoher Präzision entstehen lässt. Das passt als Digestif gereicht, aber auch als Begleiter zu intensivem Käse, tiefdunkler Schokolade oder zu einer hochwertigen Zigarre. Ein wirklich gelungener Vintage Portwein für einen vergleichsweise moderaten Preis aus dem Hause Quinta Nova de Nossa Senhora do Carmo, das auch für seine exzellenten Weiß- und Rotweine bekannt ist.

Wie der Wein schmeckt: charakterstark & kräftig

Dieser Vintage Port kommt mit einer tiefvioletten Farbe mit bläulichen Reflexen ins Glas. Sein Duft ist vielschichtig, benötigt allerdings etwas Luft, um sich entfalten zu können. Dann lassen sich Noten von Brombeeren, Pflaumen, Rosenblättern, Grafit und Schiefernoten entdecken. Balsamische Anklänge verleihen dem Aroma zusätzliche Komplexität. Am Gaumen mit viel Volumen und Struktur. Intensiv, tiefgründig und geradezu explosiv wirkt er hier. Im lang anhaltenden Abgang mit schöner Balance zwischen Alkohol, Säure und Zucker sowie einem klaren und präzisen Mundgefühl.

Was Kritiker zu dem Wein sagen

90 Punkte von Robert Parker

„Beim ersten Öffnen schien dieser Port nicht ganz so süß zu sein, wie die Analysedaten vermuten lassen, aber die Frucht und der Zucker dominierten immer noch die Struktur. Der nächste Tag war eine ganz andere Geschichte: Er wirkte in der mittleren Gaumentiefe leichter, viel süßer und gleichzeitig kraftvoller. Nach dem ersten Öffnen dachte ich, er sei weich genug, um jung getrunken zu werden. Als ich ihn am nächsten Tag noch einmal probierte, änderte sich meine Meinung. Nun, das dominierende Merkmal war genau das, was ich vermutet hatte: der Zucker. Süß und traubig, ein etwas zu eindimensional wirkender Port. Eine Rettung ist, dass das ernsthafte Rückgrat ihm ermöglicht, zu altern und mit zunehmendem Alter mehr Gravitas zu erlangen. Das bedeutet auch, dass es trotz dieser süßen Note schwieriger sein wird, ihn jung zu trinken. Das heißt nicht, dass Leute ihn jetzt nicht mögen werden, weil er einfach ziemlich lecker ist. Es ist nur nicht klar, ob die Frucht so ausdrucksstark wird wie der Zucker. Ein guter Start, aber es geht im Moment nur um das Potenzial. Von 2029 bis 2060 zu trinken“.

Geschmack & Moment

Schmeckt zu:

Aperitif
Hartkäse
Weichkäse

Schmeckt nach:

beerig
rauchig-holzig

Passt zu:

Dinner for two
Für besondere Momente

Steckbrief

Farbe rot
Herkunftsland Portugal
Herkunftsregion Douro
Rebsorte Cuvée
Geschmack süß/edelsüß
Weinstil charakterstark & kräftig
Qualitätsstufe D.O.C.
Alkoholgehalt 19,5% vol
Trinktemperatur 16-18 °C
Restsüße 150,0 g/l
Säuregehalt 5,8 g/l
Trinkreife jetzt und weitere 40 Jahre
Ausbau Barrique
Verschluss Korken
Hersteller Quinta Nova, 5085-222 Covas do Douro, Portugal
Jahrgang 2019
Allergenkenn-
zeichnung
enthält SULFITE
Artikelnummer 2000014619
GTIN 5604805003492

Quinta Nova

Quinta Nova

Quinta mit königlicher Vergangenheit

Quinta Nova ist eigentlich die Abkürzung des etwas sperrigen Namens Quinta Nova de Nossa Senhora do Carmo. Das Weingut in der portugiesischen Weinregion Douro blickt auf eine über 250-jährige Geschichte zurück und erstreckt sich heute auf über 120 Hektar Land, von dem rund 85 Hektar mit Reben bepflanzt sind.

Die Quinta Nova gibt es seit 1756 – dem Zeitpunkt an dem die Grenzen der Douro-Region offiziell festgelegt wurden. Zuvor existierte an gleicher Stelle bereits ein Weingut, das sich im Besitz der portugiesischen Königsfamilie befand. Dieses wurde dann mit einem zweiten Weingut zu einem neuen Anwesen zusammengelegt – die Geburtsstunde der Quinta Nova de Nossa Senhora do Carmo. Mehrere portugiesische Familien lebten im 18. und 19. Jahrhundert auf dem Landgut und hielten die Weinberge und Weine, Obstgärten und Wassermühlen entlang des Flusses Douro vital.

Noch heute ist der ursprüngliche Weinkeller aus dem Jahr 1764 und eine Kapelle von 1765 vorhanden. Zusammen mit einem wunderschönen Herrenhaus aus dem 19. Jahrhundert sind diese Bauten harmonisch in einen Hügel des Weinguts integriert.

Seit 1999 ist das Weingut im Besitz der Familie Amorim. Sie ist bereits in der vierten Generation – seit 1870 – mit Wein verbunden. Nicht durch die Herstellung von Weinen, sondern durch die Produktion von Naturkorken zum Verschließen von Portwein-Flaschen in Vila Nova de Gaia.

Luisa Amorim verwaltet das Anwesen aktuell und sie war es auch, die die positive Entwicklung der Quinta Nova de Nossa Senhora do Carmo in den vergangenen Jahren initiierte und vorantrieb.

Durch ihre Anstrengungen ist die Quinta Nova heute ein bedeutsamer Name in der Douro-Region. Das Weingut verfügt über besonders privilegierte Voraussetzungen, denn die Winzer können auf Trauben aus 41 verschiedenen Weinlagen zurückgreifen. Dadurch können Weine ganz unterschiedlicher Stilistiken und Qualitäten produziert werden.

Dieser Hauch von Luxus geht immer Hand in Hand mit großem Traditionsbewusstsein und einer Offenheit für moderne Technologie. Jorge Alves und Sónia Pereira sind das erfahrene Winzer-Team bei Quinta Nova. Sie eint der große Respekt für das historische Erbe des Douro-Tals und sie wissen welch guten Ruf es zu verteidigen gilt.

Im Prozess der Weinherstellung setzt die Quinta Nova höchste Qualitätsmaßstäbe an. Bei der Anlieferung der Ernte werden zunächst alle Beeren automatisiert nach ihrer Größe sortiert. Auch die Entfernung von Stängeln und Kernen erfolgt individuell nach gewünschtem Weinstil und wird mit Hilfe eines hochpräzisen, computergesteuerten Verfahrens durchgeführt.

Das „Atelier do Vinho“, das in eine alte Granitmühle integriert wurde, ist wiederum ein separates, kleines Weingut, das ausschließlich in Handarbeit die Premium-Qualitäten der Quinta Nova entstehen lässt.