Miraflores Monastrell (Bio) 2022
Bio

Miraflores Monastrell (Bio) 2022

Bodegas Raices Ibericas
  • Spanien
  • Jumilla
  • trocken
7,50 €
pro Flasche 0,75 l (10,00 € / 1 Liter)
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort versandfertig. Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Du erhälst für diesen Artikel

3 PAYBACK °P

i

Dieser spanische Bio-Rotwein wird aus der sonneliebenden Rebsorte Monastrell hergestellt und stammt von über 40 Jahre alten Rebstöcken.

Bodegas Raices Ibericas
schokoladigwürzig
Barrique
14.5%
Wenig
5.0 g/l
Viel
Wenig
5.0 g/l
Viel

Das Besondere an diesem Wein

Der Miraflores Monastrell ist ein Rotwein aus der Region Jumilla im Südosten Spaniens. Wie auch bei den anderen Weinen der Miraflores-Reihe kommen dafür nur biozertifizierte Trauben zum Einsatz. Im Falle dieses Rotweines handelt es sich um die Rebsorte Monastrell – in Frankreich als Mourvèdre bekannt. Monastrell ist für seine hohe Resistenz gegen Hitze und Trockenheit bekannt und liefert dunkle, fruchtige und würzige Weine mit hohem Tanningehalt. Um gut auszureifen, benötigt sie viel Wärme und Sonnenschein. Daher entstehen reinsortige Monastrell-Weine nur in sehr warmen Anbaugebieten. Als besonders geeignete Region gilt unter spanischen Winzern die Region Jumilla.

Das Klima hier ist kontinental, mit heißen Sommern und kalten Wintern, die durch den Einfluss des Meeres gemildert werden. Die Niederschläge sind gering und unregelmäßig, was die Reben dazu zwingt, tief zu wurzeln. Ein Garant für höchste Traubenqualität. Der Boden ist kalkhaltig und sehr steinig. Hierdurch ist eine gute Drainage gewährleistet, sodass die Reben keine „nassen Füße“ bekommen. Die Weinberge liegen auf einer Höhe von 600 bis 900 Metern über dem Meeresspiegel, was für große Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht sorgt. Dies fördert die Aromenbildung und wahrt die Säure in den Trauben. Die Reben sind zwischen 40 und 80 Jahre alt und werden nach ökologischen Richtlinien bewirtschaftet.

Das Ergebnis ist ein äußerst gelungener Biowein, der durch seine Zugänglichkeit sofort begeistert. Als Begleiter von Tapas oder vielfältigen Gerichten vom Grill eine exzellente Wahl. Zudem bietet er eine hervorragende Möglichkeit, die Rebsorte Monastrell besser kennenzulernen.

Wie der Wein schmeckt: samtig & weich

Der Rotwein präsentiert sich in einer granatroten, dichten Farbe. Das Bouquet wirkt fein und komplex und vereint Aromen von schwarzen Früchten wie Brombeeren und Pflaumen mit Noten von Gewürzen, dunklem Tabak, Erde, Rosmarin, Rauch und Lakritze. Im Mund elegant, rund und frisch. Gewürze, Röstnoten, Mineralität und dunkle Schokolade sind hier präsent. Die Tannine sind weich und harmonieren bestens mit der lebendigen Säure.

Jahrgang2022
Farberot
HerkunftslandSpanien
HerkunftsregionJumilla
RebsorteMonastrell
Geschmacktrocken
Alkoholgehalt14.5% vol
Weinstilsamtig & weich
Trinktemperatur16-17°C
Restsüße5.0 g/l
Säuregehalt5.0 g/l
Trinkreifejetzt und weitere 2 Jahre
Schmeckt zuLamm, Rind, Schwein
Schmeckt nachschokoladig, würzig
Passt zuTapas & Snacks, Zum Grillen
Ist BioJa
Auszeichnungnicht prämiert
AusbauBarrique
VerschlussKorken
Hersteller/AbfüllerBodegas Raices Ibericas, Avenida Mudejar 61, 50340 Maluenda, Spanien
Artikelnummer2000015037

Die Stimme des Garnacha

Der belgische Unternehmer Mark Schiettekat arbeitet bereits seit 35 Jahren im Weingeschäft. In Zusammenarbeit mit 50 Weinproduzenten ist er für den Verkauf von 54 Millionen Flaschen Wein im Jahr verantwortlich. Dabei konzentrieren sich seine Aktivitäten vor allem auf Spanien. Hier kaufte er im Jahr 2020 eine ehemalige Genossenschaft in der DO Calatayud, die er auf Basis höchster Qualitätsansprüche vollkommen modernisiert hat.

Die Weinberge des Betriebs liegen auf einer Höhe zwischen 600 und über 1.000 Metern. Das Besondere daran: Vor allem in den höheren Bereichen dieser Lagen stehen sehr alte Garnacha-Reben – 40 Jahre alt und deutlich älter.

Um das Potential dieser Rebstöcke ideal nutzen zu können, hat Mark Schiettekat einen Winzer engagiert, die für diese Aufgabe eine echte Idealbesetzung darstellt: Carlos Rubén Magallanes ist mittlerweile als „Voz de Garnacha“, „die Stimme des Garnacha“ bekannt. Er kennt die Rebsorte in- und auswendig. Und noch wichtiger: Seiner Aussage nach liebt er alle Facetten eines Garnacha – ob weiß, rosé oder rot.

Carlos Rubén wurde in der Provinz Leon geboren und nach seinem önologischen Studium arbeitete er zunächst in der wichtigsten Weißwein-Region Spaniens, Rueda. Anschließend kehrte er in seine Heimat zurück und widmete sich der dort heimischen Rebsorte Mencía in der DO Bierzo.

1997 landete verschlug es Carlos dann erstmals in die DO Calatayud, um für die Bodegas San Alejandro zu arbeiten. Da hier Garnacha eine große Bedeutung zukommt, entwickelte Carlos in dieser Zeit eine große Leidenschaft für die Rebsorte. Zu diesem Zeitpunkt war die Weinregion Calatayud international unbedeutend und vor allem die Bodegas San Alejandro konnte durch die Arbeit von Carlos Rubén diese Wahrnehmung nachhaltig verändern.

Bis 2015 war Carlos hier als Winzer verpflichtet und lernte in dieser Zeit auch den belgischen Weinliebhaber Mark Schiettekat kennen. Sein Ausstieg bei San Alejandro wählte Carlos ganz bewusst, um seinen Horizont als Winemaker zu erweitern. So war er seitdem als Winzer in Chile und Argentinien erfolgreich tätig und mit seinem Freund Mark reiste er nicht nur durch Spanien, sondern auch nach Südafrika, Italien, Frankreich und Österreich. Alles mit dem Ziel den eigenen Wissenshorizont zu erweitern.

Das Ergebnis dieser aufwendigen und leidenschaftlichen Fortbildung sind nun Weine, die aus den alten Garnacha-Trauben entstehen, die auf den Weinbergen der ehemaligen Genossenschaft in der DO Calatayud gedeihen. Es ist also geradezu selbstverständlich, dass diese Weine selbstbewusst den Namen des Garnacha-Experten Carlos Rubén tragen.

Durchschnittliche Nährwerte je 100 ml

Allergenkennzeichnungenthält SULFITE

Das könnte dir auch schmecken