Weine von der Insel: eine halbe Weltreise im Flaschenformat

Inselweine – eine absolute Empfehlung. Nicht nur im Urlaub zieht es Kollegen Jürgen auf die Insel. Auch als Weinfreund fällt seine Wahl nur zu gern auf einen Inselwein.

Wäre es kein Kinderbuch geworden, hätte Michael Ende auf der „Insel mit zwei Bergen“ sicherlich auch Wein wachsen lassen. Da bin ich mir sicher! Einen echten Lummerländer Inselwein: Aus alten Rebsorten vermählt, die es nur dort gibt. Aber eher unbekannt und unterschätzt, denn der Wein verlässt kaum die Insel. Lukas der Lokomotivführer, Frau Waas und Herr Ärmel und nicht zuletzt Alfons der Viertel-vor-Zwölfte sind nämlich wahre Weinfreunde und trinken lieber alles selbst. Jim Knopf darf ja noch nicht.

Tatsächlich ist es mit manchen Inselweinen ganz ähnlich bestellt. Ich durfte schon wunderbare Weine von den Azoren oder der Insel Ischia trinken, auch die Kanarischen Inseln hatte ich bereits im Glas. Dabei eint die insularen Weine häufig eine wichtige Eigenschaft: Frische. Durch den Einfluss des Meeres sorgt Wind immer wieder für Abkühlung – insbesondere in den Nächten und auch in der Sommerzeit. Das Ergebnis sind Weine, die selten zu anstrengend, zu „marmeladig“ wirken, sondern vielmehr über einen tollen Trinkfluss verfügen.

Allerdings finden Weine aus diesen meeresumfangenen Appellationen nicht immer den Weg zu uns. Zu gering sind oftmals die Produktionsmengen. Aber wo ein Wille ist, ist auch ein weinfreundschaftlicher Weg – es kommt halt auf die Insel an. Hier meine Eiland-Entdeckungen aus unserem Shop.

Der perfekte, weiße Sommerwein aus Mallorca

Das kleine Insel-Hopping beginnt auf der Lieblingsinsel der Deutschen, auf Mallorca. Jenseits von Ballermann und alkoholtrüben Partynächten haben wir Mallorca inzwischen auch als Weininsel entdeckt. Tatsächlich hat sich in Sachen Qualität eine Menge getan – durchaus gefördert vom verlässlichen Konsum der Touristen. Inzwischen sind einige der mallorquinischen Weine auch bei uns zu haben. Dabei ist es sogar gut, sie außerhalb der seligen Urlaubszeit zu trinken. Auf dem Balkon oder Terrasse zuhause steht halt der Wein im Vordergrund und nicht die sonnige Insellaune.

Mallorca Weinreben

Weinreben auf Mallorca

AN/2 2018
Weinempfehlung aus Mallorca
Ànima Negra
AN/2 2018

Bella Figura aus Sardinien

Wir nehmen jetzt Kurs Richtung Osten und landen auf Sardinien. Auf der östlichen, der italienischen Küste zugewandten Seite findet sich die Ortschaft Cala Gonone. Das ehemalige Fischerdorf ist inzwischen ein beliebter Urlaubsort geworden. Etwas weiter im Landesinneren liegt das Weingut Atha Ruja, das einen reinrebsortigen Cannonau di Sardegna ausbaut, den „Vigna Sorella“. Das italienische Wort „Cannonau“ steht für die französische Rebsorte Grenache. Doch während in Frankreich vergleichsweise selten 100-prozentige Grenache entstehen, bietet der „Vigna Sorella“ genau diesen Genuss im Inselwein-Format.

Goldiger Kracher aus Sizilien

Weiter geht es bei unserem „Insel-Hopping“ in Richtung Süden. Wir laufen die größte Mittelmeerinsel an, Sizilien. Die Weine von dieser Insel liegen Dank der intensiven Bemühungen um Qualität und Eigenständigkeit in den vergangenen Jahren klar im Aufwind.

Die Brüder Maurizio und Martino Biscardo stellen in der Cantina di Salemi einen einmaligen Rotwein aus Frappato und Nero d’Avola-Trauben in einem besonderen Verfahren her, das an die Herstellung eines Amarone erinnert. Von dieser Methode leitet sich auch der Name des Weins ab: „Passimiento“. Vor der Vinifizierung lagert man die Trauben vor Regen geschützt an der frischen Luft. Dadurch verdunstet das in den Trauben eingelagerte Wasser – hingegen die aromareichen Extraktstoffe bleiben erhalten und prägen den Wein mit ihren intensiveren Noten.

Sizilien

Weinreben auf Sizilien mit Blick aufs Wasser

Der „Passimiento“ ist also ein echter sizilianischer Kracher mit einem opulenten Maß an Frucht sowie hervorgehobenen Noten von Schokolade, Beerenkompott und Wildkräutern. Im vergangenen Jahr wurde der „Passimiento“ bei der Berliner Wein Trophy 2016 mit einer Goldmedaille ausgezeichnet.

Passimiento 2018
Weinempfehlung aus Sizilien
Baglio Gibellina
Passimiento 2018

Offenbarung für Sommerabende aus Neuseeland

Für unseren letzten Insel-Stopp müssen wir in das Flugzeug umsteigen, die Anreise mit dem Schiff dauert viel zu lang. Denn die Insel – eigentlich sind es sogar zwei – ist nicht nur eine ganz große, sondern auch eine, die weit in der südlichen Hemisphäre liegt: Auf geht es nach Neuseeland, auf die Südinsel in das Anbaugebiet Nelson.

Da muss es natürlich ein Sauvignon Blanc sein, der ins Glas kommt. Ausgesucht habe ich den „Old Coach Road“, der mit vollem Recht beim Weinwettbewerb Mundus Vini zum „Besten Weißwein Neuseelands 2014“ gewählt wurde. Auch der aktuelle Jahrgang 2016 lässt sich nicht lumpen.

Der „Old Coach Road“ betört uns mit seinen exotischen Früchten. Die Aromen von Maracuja, Kiwi, Stachelbeere und Holunderblüte, die dieser Sauvignon Blanc kredenzt, sind nahezu ansteckend. Eine Offenbarung für laue Sommerabende, aber auch ein hervorragender Essenbegleiter zu Meeresfrüchten und Fisch.

Old Coach Road Sauvignon Blanc 2019
Weinempfehlung aus Neuseeland
Seifried Estate
Old Coach Road Sauvignon Blanc 2019

Wenn es nach mir ginge, würde ich das weinselige Insel-Hopping noch fortsetzen. Da gäbe es noch einige insulare Ziele, die ich empfehlen kann. Für den Anfang mag diese halbe Weltreise genügen, die von Lummerland bis nach Neuseeland geführt hat.

Wie hat dir der Artikel gefallen?
4,43 Sterne | 7 Bewertungen