Welcher Wein passt zur Kürbissuppe?

Die dezenten Aromen von Kürbissen – ganz gleich welche Sorte – besitzen meist ein feines, nussiges Aroma. Das macht den Griff zu einem Weißwein naheliegend. Wegen der Nussnoten passt ein Weißburgunder hervorragend zu den meisten Gerichten, bei denen Kürbis die Hauptrolle spielt.

Kürbis wird immer populärer. Nicht nur als Halloween-Schreck, sondern auch als schmackhaftes Gericht auf dem herbstlichen Teller. Naheliegend also, dass uns Stefanie S. aus Konstanz unlängst nach einer zur Kürbissuppe passenden Weinbegleitung fragte.

Zu einer Kürbissuppe aus Hokkaidokürbis, die eventuell durch etwas Ingwer ergänzt wurde, passen aromatische Weißweine ausgezeichnet. Etwa ein halbtrockener Riesling, aber auch ein Chenin Blanc oder ein Torrontés. Diese Weine kommen floral und zitrisch daher und erinnern nicht selten an Limettenblätter und Orangenblüten. Das passt traumhaft zu der etwas fruchtig anmutenden Suppe.

J.F. Tradition Riesling halbtrocken 2020
Halbtrockener Riesling zu Hokkaidokürbis
Flick
J.F. Tradition Riesling halbtrocken 2020

Der aromatische Moschus-Kürbis ist eine Art Sonderdisziplin, doch auch hier drängt sich eine Weinbegleitung auf: ein trockener oder feinherber Muskateller korrespondiert bestens mit den Muskattönen.

Leichte Rotweine wie ein Spätburgunder passen perfekt zu Rezepten mit einem gerösteten Kürbis, der mit Kräutern und Gewürzen zubereitet wurde. Gesellt sich noch Fleisch dazu, darf der Rotwein etwas kräftiger sein. Ein Blaufränkisch ist beispielsweise ein passender Begleiter.

Kürbis wird aber auch als Dessert gereicht. Wenn es dabei richtig süß zugeht, sollte der Wein mit einem vergleichbaren Zuckereindruck ausgestattet sein. Eine edelsüße Riesling Auslese oder gar Beerenauslese kann eine gelungene Wahl dafür sein.

Für weitere Wein-Inspirationen sorgen die Empfehlungen von Weinfreund Sven zu diesem Thema.

Wie hat dir der Artikel gefallen?
5,00 Sterne | 3 Bewertungen