98
James Suckling
97 +
Vinous
96
Wine Spectator
Weinfreunde—Selektion—

Cristal Rosé Brut 2014

Louis Roederer
  • Frankreich
  • Champagne
  • brut
575,00 €
pro Flasche 0,75 l (766,67 € / 1 Liter)
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort versandfertig. Lieferzeit ca. 3-5 Werktage

Du erhälst für diesen Artikel

287 PAYBACK °P

i

Auch wenn es ihn seit 1974 gibt, der Cristal Rosé ist im Vergleich zum weißen Pendant eine junge Schöpfung von Roederer. Eine Ikone ist er trotzdem schon.

Louis Roederer
blumig-duftigfruchtig
12.5%
Wenig
8.0 g/l
Viel
Wenig
8.7 g/l
Viel

Das Besondere an diesem Wein

Der Cristal Blanc von Roederer in seiner ungefärbten, durchsichtigen Flasche ist eine Champagner-Legende. Dabei bleibt zu wenig beachtet, dass im Jahr 1974 – ein Jahrhundert nachdem der weiße Cristal Champagner erstmals das Licht der Welt erblickt hatte – Jean-Claude Rouzaud die Cuvée Cristal Rosé ins Leben rief. Für diesen Geniestreich wählte er alte Pinot-Noir-Reben aus der Grand-Cru-Appellation d'Aÿ aus, welche mittlerweile biodynamisch bewirtschaftet werden. Die Trauben von diesem einzigartigen Kalksteinboden zeigen eine bemerkenswerte Mineralität und erreichen in hervorragenden Jahren eine außerordentliche Reife, begleitet von einer klaren und kristallinen Säure.

Der Jahrgangschampagner Cristal Rosé unterscheidet sich in seiner Herstellung deutlich vom weißen Cristal, da er seine Trauben nur aus drei Parzellen stammen: voll ausgereifter Pinot Noir aus der Lage Bonnotte-Pierre-Robert in Aÿ sowie Chardonnay aus Montmartin in Mesnil-sur-Oger und Pierre Vaudon in Avize. Dabei ist entscheidend, dass diese Parzellen in einer exakten Abfolge reifen. Ebenso findet keine malolaktische Gärung statt, um mehr Frische im fertigen Schaumwein zu erhalten. Zudem ist der Anteil an Eichenholz-Ausbau beim Rosé etwa 15 % geringer als beim Blanc.

Der Cristal Rosé wird mithilfe des „Infusionsverfahrens“ von Roederer hergestellt, bei dem der Pinot Noir eine Woche auf den Schalen mazeriert und dann mit Chardonnay vermählt wird, um die Gärung abzuschließen. Etwa 55 % Pinot Noir und 45 % Chardonnay kommen für den Cristal Rosé zum Einsatz. Die Reifezeit im Rahmen der traditionellen Flaschengärung beträgt im Durchschnitt sechs Jahre. Als Versanddosage werden diesem Rosé Champagner acht Gramm pro Liter zugegeben.

Doch all das ist Schall und Rauch, wenn dieser Rosé-Champagner nicht hält, was er verspricht. Doch bereits beim ersten Schluck zeigt sich die bemerkenswerte aromatische Intensität mit einer eindrucksvollen Fülle und sanften, süßlichen Noten von weißen Blüten, roten Früchten, Karamell und Tarte Tatin. Die opulente Textur, die sich zu Beginn entfaltet, ist ein charakteristisches Merkmal des renommierten Hauses Louis Roederer. Sie basiert auf einer Struktur, die nicht zu dominant ist, und einer erfrischenden Lebendigkeit, die die außerordentliche Feinheit und Präzision dieses Weins deutlich hervorhebt. In Summe erhält man mit dem Cristal Rosé einen der besten Rosé-Champagner überhaupt, der auch durch seine lange Lagerfähigkeit eine lohnenswerte Investition darstellt.

Wie der Wein schmeckt: fruchtig & frisch

Die Farbe des Weins ist ein zartes Rosa mit kupferfarbenen Nuancen. Die Kohlensäure ist lebendig und erzeugt eine kontinuierliche Perlenschnur winziger Bläschen. Das reintönige Aroma des Weins ist durch kräftige Pinot-Noir-Noten geprägt, die an saftige, säuerliche Himbeeren sowie Rote und Schwarze Johannisbeeren erinnern. Am Gaumen offenbart der Wein eine bemerkenswert dichte und volle Textur. Die roten Früchte, insbesondere Erdbeeren und Himbeeren, sind in eine kompakte, intensive Struktur eingebettet. Der Rosé Champagner beginnt auf der Zunge zunächst sanft und wunderbar reif, gefolgt von einer kräftigen Frische. Ein maritimer, jodiger Eindruck verleiht dem Wein in Kombination mit dezenten Raucharomen und einer ausgewogenen Säure einen Umami-Eindruck, der sich im lang anhaltenden Abgang manifestiert.

Was Kritiker zu dem Wein sagen

98 Punkte von James Suckling

„Dieser äußerst subtile und delikate Wein umhüllt die Nase mit kleinen roten Beeren und getrockneten Blumen. Dieses prickelnde Rosé-Meisterwerk fängt gerade erst an, sich wirklich zu öffnen. Am Gaumen hat er eine fabelhafte, samtige Textur und eine sehr feine Perlage, die bereits perfekt ist. Dahinter verbirgt sich viel Struktur, sodass dieser Wein sehr gut altern dürfte. Aus biologisch angebauten Trauben. Ab Veröffentlichung zu trinken“.

97+ Punkte von Vinous

„Der Cristal Rosé 2014 sprüht vor Energie. Fein geschliffen und kristallin bis ins Mark, ist der 2014er von einer auffallenden Lebendigkeit durchzogen. Kreide, Minze, weiße Blumen, Preiselbeeren und Blutorangen rasen über den Gaumen. Unaufdringlich und nuanciert, besitzt der 2014er eine Menge Energie und ein fesselndes inneres Parfüm. Der 2014er steht am Anfang eines sicherlich sehr langen Lebens. Ich würde die Flasche frühestens in ein paar Jahren öffnen. Der Stil des Jahrgangs basiert eher auf linearer Intensität als auf Opulenz, wie z.B. beim 2004er, mit fesselnden Aromen und einer Art innerer Spannung, die sich erst noch auflösen muss. Die Dosage beträgt 7 Gramm pro Liter, degorgiert im Juni 2022. Von 2024 bis 2044 zu trinken“.

Jahrgang2014
Farberosé
HerkunftslandFrankreich
HerkunftsregionChampagne
RebsortePinot Noir, Chardonnay
Geschmackbrut
Alkoholgehalt12.5% vol
QualitätsstufeA.O.C.
Weinstilfruchtig & frisch
Trinktemperatur9 °C
Restsüße8.0 g/l
Säuregehalt8.7 g/l
Trinkreifejetzt und weitere 10 Jahre
Schmeckt zuAperitif, Hartkäse, Meeresfrüchte
Schmeckt nachblumig-duftig, fruchtig
Passt zuDinner for two, Für besondere Momente
Auszeichnungprämiert
Prickler-ArtChampagner
VerschlussSektkorken
Weinfreunde SelektionJa
Hersteller/AbfüllerLouis Roederer, 21 Boulevard Lundy, 51100 Reims, Frankreich
Artikelnummer2000015070

Die Maison Roederer ist eines der letzten großen Häuser der Champagne in Familienbesitz. Die Besonderheit und auch die Basis für den jahrhundertelang währenden Erfolg gehen zurück auf das Jahr 1845, als Louis Roederer beschloss, 15 ha Weinberge im Grand Cru-Gebiet Verzenay zu erwerben. Zum damaligen Zeitpunkt ein außergewöhnlicher Schritt, da die Champagnerhäuser die Trauben von Winzern kauften und sich nicht um den Weinanbau kümmerten. Louis Roederer war aber der Überzeugung, dass die Qualität im Weinberg entsteht und er als Winzer diese besser beeinflussen könnte. Dieser grundlegenden Idee ist das Champagnerhaus bis heute treu geblieben: die Trauben für alle Jahrgangsweine stammen ausschließlich aus den eigenen Weingärten.

Über viele Generationen hinweg wurde immer wieder in einzelne Parzellen investiert, von deren Terroir man restlos überzeugt war. Natürlich achtete man auch darauf, dass der hervorgebrachte Charakter der Weine dieser Lagen zum Stil der Roederer-Champagner passte. Insgesamt sind es mittlerweile 240 ha Rebenmeer und 410 unterschiedliche Parzellen, die zu 75 % der Produktion des flüssigen Goldes von Roederer beitragen. Die Vielfalt der Anbaugebiete, Crus, Parzellen und Rebsorten machen den unnachahmlichen Charakter der Champagner aus. Heute führt Frédéric Rouzaud in der siebten Generation das Familienunternehmen Roederer mit Geduld und Zeit – wie es Tradition ist. Der Champagne Brut Premier ist die Säule des Sortiments und der Cristal das Flaggschiff des Hauses. Und es bleibt dabei: Die Roederer Champagner-Kreationen werden nun seit mehr als zwei Jahrhunderten von Stil, Esprit und Geschmack geprägt und gehören zu den prestigeträchtigsten Weinen der ganzen Welt!

Durchschnittliche Nährwerte je 100 ml

Allergenkennzeichnungenthält SULFITE

Das könnte dir auch schmecken