Château Clos du Marquis Saint-Julien 2020

Clos du Marquis

Ehemals der Zweitwein vom prestigeträchtigen Château Léoville-las-Cases, setzt Clos du Marquis mittlerweile ganz eigene Standards in Saint-Julien.

Kategorie Rotwein
Herkunftsland Frankreich
Herkunftsregion Bordeaux
Subregion Saint-Julien
Geschmack trocken
Alkoholgehalt 14,0 % vol
Château Clos du Marquis Saint-Julien
Weinfreunde Selektion Badge
New Badge

51,90 €
Flasche: 0.75 Liter (69,20 € / 1 Liter)

inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig.
Lieferzeit ca. 2-4 Werktage

Ehemals der Zweitwein vom prestigeträchtigen Château Léoville-las-Cases, setzt Clos du Marquis mittlerweile ganz eigene Standards in Saint-Julien.

Kategorie Rotwein
Herkunftsland Frankreich
Herkunftsregion Bordeaux
Subregion Saint-Julien
Geschmack trocken
Alkoholgehalt 14,0 % vol
Du erhältst für diesen Artikel 25 PAYBACK °PUNKTE

Jetzt PAYBACK Punkte sammeln

Im Warenkorb einfach PAYBACK Kundennummer angeben und profitieren. Sammel mit diesem Artikel insgesamt 25 PAYBACK °P

Über Château Clos du Marquis Saint-Julien

Weinbeschreibung

"

Das Besondere an diesem Wein

Der Januar und Februar war 2020 im Bordeaux regnerisch und mild. In Kombination mit dem feuchten und warmen Frühling sorgte dies für eine Frühreife der Reben. Die Folgezeit konnte zwar eine optimale Entwicklung der Trauben sicherstellen, doch waren große Ertragsreduzierungen auf Château Clos du Marquis notwendig, um Top-Qualität zu erhalten. Wenig Regen in der zweiten Augusthälfte und stärkere Temperaturschwankungen sorgten letztlich für bestens ausgereifte Beeren mit viel Aromatik und einer idealen phenolischen Reife. Beste Voraussetzungen für einen Grand Vin! Der Wein verfügt über eine wunderbare Konzentration und ein Maß an Eleganz, das mit den namhaftesten Weinen der Appellation mithalten kann. Sanfte Kraft verbindet sich mit aromatischer Vielfalt und der Abgang zeigt eine erfrischend mineralische Klarheit.

Der Clos du Marquis 2020 besteht zu 61 % aus Cabernet Sauvignon, zu 33 % aus Merlot und zu 6 % aus Cabernet Franc. Der Alkoholgehalt beträgt – ganz präzise beziffert – 13,57 %. Die Cabernet-Sauvignon-Trauben wurden vom 26. bis 29. September 2020 geerntet, Merlot vom 11. bis 16. September und der Cabernet Franc vom 18. bis 29. September. Merlot besitzt 2020 einen ungewöhnlich hohen Anteil, dafür sind die beiden Cabernet-Sorten geringer als üblich enthalten. Eine besondere Betonung der roten Fruchtaromen ist das Ergebnis. Der Wein wurde in Eichenholz-Barriques ausgebaut, 40 % davon neu.

Saint-Julien ist eine der renommierten Appellationen auf der Médoc-Halbinsel, die im Norden an Pauillac grenzt. 910 Hektar Rebfläche machen Saint-Julien zu einer der kleinsten Appellationen im Bordeaux. Die Böden sind ganz typisch für das Bordelais: Kies dominiert hier deutlich und bildet den perfekten Untergrund für Cabernet Sauvignon. Tannine prägen den Grand Vin von Clos Marquis daher deutlich und bescheren ihm gleichzeitig ein großes Alterungspotenzial.

Château Clos du Marquis besitzt 97 Hektar Weinberge. Der Rebsortenspiegel wird mit 66 % von Cabernet Sauvignon dominiert, hinzu kommen 24 % Merlot, 9 % Cabernet Franc und 1 % Petit Verdot. Der Altersdurchschnitt der Reben beträgt 30 Jahre. Clos du Marquis produziert Jahr für Jahr rund 200.000 Flaschen Wein.

Der Clos du Marquis 2020 stellt durch sein exzellentes Preis-Genuss-Verhältnis eine besondere Empfehlung aus diesem Jahrgang am linken Ufer der Gironde dar.

Wie der Wein schmeckt: charakterstark & kräftig

Der Clos du Marquis gelangt mit einem undurchsichtigen Rubinrot mit violettfarbenen Reflexen ins Glas. Der Duft verströmt frisch wirkende Aromen von Brombeeren und Schwarzen Johannisbeeren. Im Hintergrund auch Anklänge von schwarzem Pfeffer und gerösteten Walnüssen. Im Mund cremig, straff und reichhaltig strukturiert sowie mit noch jugendlich körnigen Tanninen. Der Abgang ist spannungsvoll frisch und wirkt durch eine überraschende Ausgewogenheit fein und elegant.

Was Kritiker zu dem Wein sagen

94–95 Punkte von James Suckling

„Ein dichter, geradliniger Rotwein mit Aromen von Schwarzen Johannisbeeren, Oliven und Blumen. Er ist mittel- bis vollmundig, mit einem festen, rassigen Abgang. Straff. Süßer Tabak.“

Was Kritiker zu dem Wein sagen

93–95 Punkte von Robert Parker

„Der Wein besitzt eine tief violett-schwarze Farbe und duftet im Glas nach zerkleinerten Brombeeren, reifen, saftigen Pflaumen und Pastillen von Schwarzen Johannisbeeren, mit Anklängen von Lakritz, roten Rosen und Espresso. Der mittelkräftige Gaumen ist vollständig mit duftenden schwarzen Früchten bedeckt, umrahmt von festen, körnigen Tanninen und kühner Frische, und endet lang und duftend. Einfach herrlich.“

"

Geschmack & Moment

Schmeckt zu:

Hartkäse
Rind
Wild

Schmeckt nach:

beerig
rauchig-holzig

Passt zu:

Dinner for two
Für besondere Momente

Steckbrief

Farbe rot
Herkunftsland Frankreich
Herkunftsregion Bordeaux
Subregion Saint-Julien
Rebsorte Cabernet Sauvignon,
Merlot,
Cabernet Franc
Geschmack trocken
Weinstil charakterstark & kräftig
Qualitätsstufe A.O.P.
Alkoholgehalt 14,0% vol
Trinktemperatur 16-18 °C
Restsüße 0,1 g/l
Säuregehalt 3,8 g/l
Trinkreife jetzt und weitere 10-20 Jahre
Ausbau Barrique
Verschluss Korken
Hersteller Clos du Marquis, Rue de l'École, 33250 Saint-Julien-Beychevelle, Frankreich
Jahrgang 2020
Allergenkenn-
zeichnung
enthält SULFITE
Ist vegan Nein
Artikelnummer 2000014746
GTIN 3701368631208

Clos du Marquis

Die Traube fällt nicht weit vom Stock

Etwa 500 Meter westlich der Enclos de Léoville-las-Cases, dem ursprünglichen Mutterhaus, liegt das Terroir des Château Clos du Marquis. Seine bewegte Geschichte ist so dicht gewebt, dass der genaue Anfangsfaden nicht wirklich zu erkennen ist. Neben einer Hochzeit zwischen den Besitzern von Léoville und dem heutigen Clos du Marquis, verlor sich die Familiensaga in den Wirren der Revolution von 1789. Damals enteignete man die Gutsbesitzer. Erst mit dem Jahre 1902 wurde die Marke Clos du Marquis von Théophile Skawinski, dem Verwalter des Château Léoville-las-Cases und Urgroßvater des heutigen Verwalters, Jean-Hubert Delon, gegründet. Sie ist nach dem Wohnsitz des Marquis, dem „Petit Clos“ benannt.

Fälschlicherweise wird der Clos du Marquis nicht selten heute noch als Zweitwein des Château Léoville-las-Cases betrachtet. Diesen Status verlor er bereits vor vielen Jahren. Tatsächlich ist er ein Erstwein, der mit den gleichen Verfahren wie das benachbarte Château Léoville-las-Cases vinifiziert und ausgebaut wird. So befindet er sich auf dem Niveau vieler klassifizierter Grand Cru Classés. Das wird auch sichtbar in den Bewertungen der internationalen Weinkritik.

Die Kiesböden des Château Clos du Marquis sind älter und feiner als die des benachbarten Grand Vin. Das maritime Terroir von humushaltigem Podsol auf sandig-lehmigem Kies ist leicht durchlässig für die vielen Regenfälle des ozeanischen Klimas. Ideale Bedingungen für die Stars des Médoc. Bestockt mit 35 Jahre alten Rebstöcken von Cabernet Sauvignon (67 Prozent), Merlot (32 Prozent) und Cabernet Franc (1 Prozent) läuft das Bordelaiser Terroir der Weinhalbinsel hier zur Hochform auf.

20 Meter über dem Meeresboden, sind die Reben aufgefordert, ihre Nährstoffe tief im Boden zu suchen. Dieser Trockenstress bewirkt, dass sich die ganze Energie der Pflanze in ihren Trauben konzentriert. Die Ertragsreduzierung des Clos de Marquis verstärkt diesen Effekt. So gelangt nur erstklassiges Lesegut in die Tanks. Parzellenweise vinifiziert, nutzt man entsprechend der Rebsorte Zement, Holz- oder Edelstahl für den Ausbau. Traditionell wird wie im 18. Jahrhundert mit Eiweiß geklärt. Die Schwebstoffe binden sich somit in einem naturverbundenen Verfahren und mit Rücksicht auf eine schonende Behandlung des Weines. Ganze 20 Monate wird er in bis zu 25 Prozent neuen Eichenfässern ausgebaut.

Der Zweitwein vom Château Clos du Marquis ist der „La Petite Marquise“, eine Hommage an die Frauen, die im Laufe der Jahrhunderte, die Domaine geprägt haben. Hier gelangen die jungen Reben des Weinbergs in die Produktion. Subtil und voller Raffinesse erklingt hier im Glas vorwiegend der Merlot und macht diesen Zweitwein auch jung getrunken zu einem Genuss.