Château Cheval Blanc 1er Cru A Saint-Émilion 2018

Cheval Blanc

Cheval Blanc ist als Premier Grand Cru Classé A einer der besten Weine aus Saint-Émilion, ja aus dem Bordeaux. Dieser Cheval Blanc hat das Zeug zur Legende.

Kategorie Rotwein
Herkunftsland Frankreich
Herkunftsregion Bordeaux
Subregion Saint-Émilion
Geschmack trocken
Alkoholgehalt 14,5 % vol
Château Cheval Blanc 1er Cru A Saint-Émilion
Weinfreunde Selektion Badge
New Badge

849,00 €
Flasche: 0.75 Liter (1.132,00 € / 1 Liter)

inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig.
Lieferzeit ca. 2-4 Werktage

Cheval Blanc ist als Premier Grand Cru Classé A einer der besten Weine aus Saint-Émilion, ja aus dem Bordeaux. Dieser Cheval Blanc hat das Zeug zur Legende.

Kategorie Rotwein
Herkunftsland Frankreich
Herkunftsregion Bordeaux
Subregion Saint-Émilion
Geschmack trocken
Alkoholgehalt 14,5 % vol
Du erhältst für diesen Artikel 424 PAYBACK °PUNKTE

Jetzt PAYBACK Punkte sammeln

Im Warenkorb einfach PAYBACK Kundennummer angeben und profitieren. Sammel mit diesem Artikel insgesamt 424 PAYBACK °P

Über Château Cheval Blanc 1er Cru A Saint-Émilion

Weinbeschreibung

Das Besondere an diesem Wein

Die Weine von Château Cheval Blanc reihen sich mit großer Selbstverständlichkeit in die Besten aus Saint-Émilion ein. Zuallererst der als Premier Grand Cru Classé A klassifizierte Grand Vin. Dank erstklassiger Böden für Merlot, Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc und bestem Handwerk im Keller versetzt er Jahr für Jahr die internationale Weinkritik ins Schwärmen. Und das sogar in Jahren, die nicht ganz optimal für die Reben und Trauben verlaufen.

So waren der März und April 2018 besonders regenreich. Nahezu das Doppelte an Niederschlägen versetzten die Weinmacher in Sorge, denn dadurch stieg der Pilzdruck beträchtlich und der Mehltau entwickelte sich zum ernsten Problem. Selbst der Mai und der Juni waren noch von überdurchschnittlich viel Regen geprägt. Die folgenden Monate waren trocken, aber nicht allzu heiß, sodass die Trauben doch noch perfekt ausreifen konnten. Im September wurde mit der Lese des Merlot begonnen, im Oktober folgten die Cabernet-Trauben. Das Château selbst bezeichnet daher den 2018er als einen der großen Jahrgänge bei Cheval Blanc.

Die Böden des Weinguts bestehen aus einem Untergrund aus Lehm. Der Lehm hält das Wasser besonders gut, sodass sich die Reben auch in Perioden großer Hitze und Trockenheit mit Wasser versorgen können. Auf diesem Untergrund liegen Böden mit einem hohen Sand- und Kies-Anteil. Sie verleihen dem Wein Eleganz und Finesse.

Für den 2018er Cheval Blanc wurde eine Cuvée aus 55 Prozent Merlot, 40 Prozent Cabernet Franc und nur fünf Prozent Cabernet Sauvignon komponiert. In den kommenden Jahren soll der Anteil des Cabernet Franc bis auf 50 Prozent anwachsen und der Merlot dafür etwas zurückgenommen werden. Noch besitzen die Cabernet-Franc-Reben aber nicht das Alter, um für den Spitzenwein des Châteaus infrage zu kommen.

Die Trauben für den Wein wurden komplett entrappt und spontan vergoren. Schwefel wird für diesen Wein erst nach der malolaktischen Gärung beigegeben. Die Reife erfolgte 18 Monate lang in neuen Barriques aus französischer Eiche.

Das Trinkfenster für den Cheval Blanc wird vom Château mit 2030 bis 2077 angegeben.

Wie der Wein schmeckt: charakterstark & kräftig

Im Glas zeigt der Wein ein dichtes, strahlendes Granatrot. Der Duft spielt mit dunkelbeerigen, frisch anmutenden Aromen auf, mit schwarzer Kirsche, Waldbeeren. Dazu gesellen sich Noten von Lakritze, Veilchen und Schokolade sowie florales Beiwerk, das mit der Zeit mehr und mehr an Ausdruck gewinnt. Im Mund folgt der zweite Akt mit viel Struktur und Komplexität, die jedoch im Laufe der Jahre noch zunehmen sollte. Die Fruchtaromen gebären sich elegant und überraschend frisch. Dabei ausgreifend am Gaumen und vor allem ins Finale hinein noch einmal mit floralem und würzigen Rankenwerk.

Was Kritiker zu dem Wein sagen

98+ Punkte von Robert Parker

„Tief granatrot gefärbt, braucht es viel Verwirbelung und Luft, um duftende Noten von geschmorten Pflaumen, saftigen Schwarzkirschen und reifen Brombeeren, mit unterschwelligen Andeutungen von feuchter Erde, schwarzen Trüffeln, Rosenöl und Kardamom sowie einen Hauch von Unterholz und Eisenerz freizusetzen. Der mittel- bis vollmundige Gaumen ist dicht gepackt, mit satten schwarzen Früchten und vielen erdigen Akzenten, umrahmt und ausbalanciert von superfesten, körnigen Tanninen und nahtloser Frische. Der Wein endet mit einer erstaunlichen Länge und einer wunderschönen Reihe von blumigen und mineralischen Funken.“

Geschmack & Moment

Schmeckt zu:

Hartkäse
Rind
Wild

Schmeckt nach:

beerig
rauchig-holzig

Passt zu:

Dinner for two
Für besondere Momente

Steckbrief

Farbe rot
Herkunftsland Frankreich
Herkunftsregion Bordeaux
Subregion Saint-Émilion
Rebsorte Cabernet Franc,
Cabernet Sauvignon,
Merlot
Geschmack trocken
Weinstil charakterstark & kräftig
Qualitätsstufe A.O.P.
Klassifikation Grand Cru Classé
Alkoholgehalt 14,5% vol
Trinktemperatur 16-18 °C
Restsüße 2,0 g/l
Säuregehalt 2,8 g/l
Trinkreife jetzt und weitere 10-20 Jahre
Ausbau Barrique
Verschluss Korken
Hersteller Cheval Blanc, 1 Cheval Blanc, 33330 Saint-Émilion, Frankreich
Jahrgang 2018
Allergenkenn-
zeichnung
enthält SULFITE
Artikelnummer 2000014570
GTIN 3660255008953

Cheval Blanc

Bescheidenheit ist keine Zier

Exzellenz ist der Leitspruch des im 18. Jahrhunderts aus der Taufe gehobenen Château Cheval Blanc. Selbstbewusst bezeichnet man sich als „Eisen der magischen Speerspitze“, die Saint-Émilions Prestige auf seiner Standarte in die Welt trägt. Und man kann ihm zustimmen, unterscheidet sich das 39 Hektar große Anwesen von seinen vier Mitbewerbern, die ebenfalls die höchste Klassifikation eines „Premier Grand Cru Classé A“ innehaben, doch durch eine geologische Besonderheit: In der letzten Eiszeit bildete sich durch Anschwemmungen des Flusses Isle eine bis zu sieben Meter dicke Kieskuppe. Anders als im restlichen Saint-Émilion, das von Lehm- und Kalkböden geprägt ist, erfordert dieses Terroir eine andere Rebsortenwahl als den traditionellen Merlot. Es bietet vielmehr perfekte Bedingungen für Cabernet Franc.

So entfallen 52 Prozent der im Durchschnitt 40 Jahre alten Reben auf Cabernet Franc, 43 Prozent auf Merlot und 5 Prozent auf Cabernet Sauvignon. Obwohl Merlot als Saint-Émilions Nr.1 auch die Jahrgangs-Cuvée des Château Cheval Blanc meist anführt, gereicht es doch oft zu einem Duett von gleichem Anteil zwischen beiden Rebsorten.

Die würzige Mineralik des Cabernet Franc verbindet somit das anliegende Anbaugebiet Pomerol – von Kiesböden geprägt – mit dem eleganten Merlot der Lehm- und Kalkböden Saint-Émilions. Dies führt zu einem Premier Grand Cru Classé A, der anders als die Weine des rechten Ufers im Médoc, Cabernet Sauvignon nur sehr fein dosiert in die Cuvée integriert.

Diese Harmonie aus Kraft und Finesse gilt Robert Parker als Argument, den 1947er-Château Cheval Blanc als „wahrscheinlich größten Wein des Jahrhunderts“ zu adeln. Heute bewahren die Unternehmerfamilie Frère und Bernard Arnault, der Luxusmarke LVMH dieses Versprechen an Exzellenz.

Zwei Wetterstationen synchronisieren die Maßnahmen im Weinberg mit der aktuellen Witterung. Dieser verschmilzt seit 2008 mit dem perfekt in die Landschaft integrierten Weinkeller des Stararchitekten Christian de Portzamparc. Eine Verbeugung auch vor dem UNESCO-Weltkulturerbe Saint-Émilion. Dem einzigen Weinanbaugebiet weltweit mit diesem Protektorat.

Der Zweitwein „Le Petit Cheval“ genießt, wie auch der Grand Vin, den Ausbau in den 55 maßgeschneiderten Zement-Tanks. Nicht zuletzt eine Investition, die dem Zugpferd des Weingutes – dem Erstwein Château Cheval Blanc – im Jahre 2012 die höchste Klassifizierung eines Premier Grand Cru Classé A verschaffte.

Weinfreunde Empfehlungen