Cheval Blanc
Cheval Blanc

Cheval Blanc

Das weltberühmte Château Cheval Blanc am rechten Ufer Bordeaux’ genießt als Premier Grand Cru Classé A in Saint-Émilion die höchsten Würden. Im äußersten Nordwesten grenzt es an Pomerol, dessen Ausdruckskraft es mit derjenigen Saint-Émilions in einem Cru vereint.

Filtern

Sortieren

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Herkunftsland

  • F
  •  

Herkunftsregion

  • B
  •  

Rebsorte

  • C
  •  
  •  
  • M
  •  

Klassifikation

  •  

Geschmack

  •  

Subregion

  •  

Auszeichnung

  •  

Jahrgang

  •  

Weinstil

  •  

Schmeckt zu

  •  
  •  
  •  

Farbe

  •  

Schmeckt nach

  •  
  •  

Passt zu

  •  
  •  
Mehr Filter
Weniger Filter

Seite 1

Cheval Blanc

Bescheidenheit ist keine Zier

Exzellenz ist der Leitspruch des im 18. Jahrhunderts aus der Taufe gehobenen Château Cheval Blanc. Selbstbewusst bezeichnet man sich als „Eisen der magischen Speerspitze“, die Saint-Émilions Prestige auf seiner Standarte in die Welt trägt. Und man kann ihm zustimmen, unterscheidet sich das 39 Hektar große Anwesen von seinen vier Mitbewerbern, die ebenfalls die höchste Klassifikation eines „Premier Grand Cru Classé A“ innehaben, doch durch eine geologische Besonderheit: In der letzten Eiszeit bildete sich durch Anschwemmungen des Flusses Isle eine bis zu sieben Meter dicke Kieskuppe. Anders als im restlichen Saint-Émilion, das von Lehm- und Kalkböden geprägt ist, erfordert dieses Terroir eine andere Rebsortenwahl als den traditionellen Merlot. Es bietet vielmehr perfekte Bedingungen für Cabernet Franc.

So entfallen 52 Prozent der im Durchschnitt 40 Jahre alten Reben auf Cabernet Franc, 43 Prozent auf Merlot und 5 Prozent auf Cabernet Sauvignon. Obwohl Merlot als Saint-Émilions Nr.1 auch die Jahrgangs-Cuvée des Château Cheval Blanc meist anführt, gereicht es doch oft zu einem Duett von gleichem Anteil zwischen beiden Rebsorten.

Die würzige Mineralik des Cabernet Franc verbindet somit das anliegende Anbaugebiet Pomerol – von Kiesböden geprägt – mit dem eleganten Merlot der Lehm- und Kalkböden Saint-Émilions. Dies führt zu einem Premier Grand Cru Classé A, der anders als die Weine des rechten Ufers im Médoc, Cabernet Sauvignon nur sehr fein dosiert in die Cuvée integriert.

Diese Harmonie aus Kraft und Finesse gilt Robert Parker als Argument, den 1947er-Château Cheval Blanc als „wahrscheinlich größten Wein des Jahrhunderts“ zu adeln. Heute bewahren die Unternehmerfamilie Frère und Bernard Arnault, der Luxusmarke LVMH dieses Versprechen an Exzellenz.

Zwei Wetterstationen synchronisieren die Maßnahmen im Weinberg mit der aktuellen Witterung. Dieser verschmilzt seit 2008 mit dem perfekt in die Landschaft integrierten Weinkeller des Stararchitekten Christian de Portzamparc. Eine Verbeugung auch vor dem UNESCO-Weltkulturerbe Saint-Émilion. Dem einzigen Weinanbaugebiet weltweit mit diesem Protektorat.

Der Zweitwein „Le Petit Cheval“ genießt, wie auch der Grand Vin, den Ausbau in den 55 maßgeschneiderten Zement-Tanks. Nicht zuletzt eine Investition, die dem Zugpferd des Weingutes – dem Erstwein Château Cheval Blanc – im Jahre 2012 die höchste Klassifizierung eines Premier Grand Cru Classé A verschaffte.