Filtern

Sortieren

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von
bis
 

Herkunftsland

  • D
  •  

Herkunftsregion

  • B
  •  

Rebsorte

  • G
  •  
  • M
  •  
  • R
  •  
  •  
  • S
  •  

Geschmack

  •  

Auszeichnung

  •  

Jahrgang

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Weinstil

  •  
  •  

Schmeckt zu

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Farbe

  •  
  •  

Schmeckt nach

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Passt zu

  •  
  •  
Mehr Filter
Weniger Filter
Seite 1

Produkte von WG Achkarren

WG Achkarren

Mit vereinten Kräften

Achkarren ist ein Ortsteil von Vogtsburg im Kaiserstuhl – der größten Weinbaugemeinde Deutschlands. Hier gründen 16 Winzer im Jahr 1929 eine Genossenschaft. Zu dieser Zeit noch kein leichtes Unterfangen und mit großen, finanziellen Risiken verbunden. So kann die Winzergenossenschafft Achkarren zwar zwei Jahre später bereits etwas über 100 Mitglieder verzeichnen, doch stellen Investitionen immer noch ein gewaltiges Wagnis dar. So zum Beispiel der 1931 durchgeführte Kellerneubau mit dem Ziel ein Fassungsvermögen von 300.000 Liter zu erhalten. Zur damaligen Zeit gigantische 50.000 Mark müssen dafür als Kredit aufgenommen werden. Ein ausbleibender Erfolg dieser Erweiterung hätte Dutzende Existenzen zerstört.

Wie wir heute wissen ist glücklicherweise alles gut gegangen und der Erfolg ist nachhaltig: Achkarren wurde 2019 vom Magazin Weinwirtschaft zur besten Winzergenossenschaft Badens und zur Nummer Zwei in Deutschland gewählt. Ein Teil des großen Erfolges der aktuell 277 Mitgliedswinzer ist sicherlich die Auswahl der gepflanzten Rebsorten: Der nicht erst heute so beliebte Grauburgunder dominiert auf rund einem Drittel der 190 Hektar Gesamtrebfläche, gefolgt von Spät- und Weißburgunder sowie Müller-Thurgau.

Bei den Weinbergen sind es vor allem zwei Einzellagen, die stets für gute Weine sorgen: Des Achkarrer Schlossberg ist eine Steillage mit vulkanischen Verwitterungsböden. Ideal für mineralisch geprägte Burgunderweine. Der Castellberg wiederum sorgt mit seinem etwas „fetteren“ Löss-Lehmboden auf den Rebterrassen für Weine mit dichterer Struktur.

Und noch eine Besonderheit bei Achkarren: In der hauseigenen Vinothek lassen sich noch alte Weine bis zum Jahrgang 1942 käuflich erwerben. Eine wahre Schatzkammer also, die vor allem für den Kauf von Geburtstags- und Jubiläumsweine bestens gefüllt ist.