Saint-Joseph 2020

Saint Cosme

Auch an der nördlichen Rhône beweist Louis Barruol von Saint Cosme sein großes Talent. Bester Beleg dafür ist dieser hervorragende Saint-Joseph.

Kategorie Rotwein
Herkunftsland Frankreich
Herkunftsregion Rhône
Geschmack trocken
Alkoholgehalt 14,5 % vol
Saint-Joseph
New Badge

25,50 €
Flasche: 0.75 Liter (34,00 € / 1 Liter)

inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig.
Lieferzeit ca. 2-4 Werktage

Auch an der nördlichen Rhône beweist Louis Barruol von Saint Cosme sein großes Talent. Bester Beleg dafür ist dieser hervorragende Saint-Joseph.

Kategorie Rotwein
Herkunftsland Frankreich
Herkunftsregion Rhône
Geschmack trocken
Alkoholgehalt 14,5 % vol
Du erhältst für diesen Artikel 12 PAYBACK °PUNKTE

Jetzt PAYBACK Punkte sammeln

Im Warenkorb einfach PAYBACK Kundennummer angeben und profitieren. Sammel mit diesem Artikel insgesamt 12 PAYBACK °P

Über Saint-Joseph

Weinbeschreibung

Das Besondere an diesem Wein

In Gigondas, an der südlichen Rhône, ist Louis Barruol mit seinem Château Saint Cosme zuhause. Hier ist er so tief verwurzelt, dass er zwischenzeitlich sogar Präsident dieser Cru-Appellation war. Eigentlich überraschend also, dass Barruol auch an der nördlichen Rhône Weine macht. Doch nur auf den ersten Blick, denn wer den Winzer kennt, weiß, dass er sich nicht von Appellationsgrenzen aufhalten lässt, um Wein zu produzieren, der ihm am Herzen liegt.

Die Trauben für diesen Saint-Joseph bezieht Louis Barruol von einem Winzer im nördlichen Teil der Appellation, der schon seit Jahren ein verlässlicher Partner ist. Zudem werden die Weinberge dort ganz nach den Vorstellungen des Saint Cosme Eigentümers gepflegt. Hier wachsen Syrah-Rebstöcke, die vor Ort als Serin bezeichnet werden – eine besonders alte Spielart der Sorte, die nur noch an der nördlichen Rhône zu finden ist.

Der Saint-Joseph von Saint Cosme wird aus 70 Prozent entrappten Trauben und 30 Prozent Ganztrauben hergestellt. Dieses Verhältnis sorgt für ein ideales Maß an Struktur, Tiefe, Frucht und Frische. Mitverantwortlich dafür ist auch der sorgfältige Ausbau in Holzfässern: Für die 12 Monate Gesamtdauer kommen nur 20 Prozent neue Eichenholzfässer zum Einsatz. Die übrigen 80 Prozent werden zur Hälfte in Fässern aus Zweitbelegung und Drittbelegung ausgebaut. Das Ergebnis ist ein Wein, bei dem alle Komponenten an der richtigen Stelle zu sein scheinen. Ein gleichsam aromatischer wie auch kraftvoller Weingenuss, der Saint-Joseph ganz typisch repräsentiert und dank der hohen Qualitätsansprüche bei Saint Cosme einmal mehr beweist, dass die nördliche Rhône das Mekka der Rebsorte Syrah darstellt.

Die Cru-Appellation Saint-Joseph liegt hier am rechten Ufer und erstreckt sich über 900 Hektar von Condrieu bis Saint-Péray. Das aus 26 Gemeinden bestehende Anbaugebiet wurde bereits im 16. Jahrhundert am französischen Königshof sehr geschätzt. Die Rotweine werden zwar von Syrah dominiert, dürfen aber auch bis zu 10 Prozent Weißwein enthalten (Marsanne und Roussanne). Eine Praxis, die aber nur noch selten Anwendung findet, um den Rotweinen mehr Frische zu verleihen. Der Saint-Joseph vom Château Saint Cosme verzichtet auf diesen Kunstgriff.

Wie der Wein schmeckt: charakterstark & kräftig

Mit einem tiefen, aber leuchtenden Dunkelrot. Der intensive Duft wird durch reife Brombeeren und Heidelbeeren geprägt. Im Hintergrund aber auch Rosen, Tabak, Süßholz und Oliven. Im Mund sehr fleischig und tiefgründig, mit noch jungem, aber fein geschliffenem Tannin. Schöne Klarheit und Substanz im langen Abgang.

Was Kritiker zu dem Wein sagen

89–91 Parker Punkte

„Der Saint-Joseph 2020 stammt aus Malleval, am nördlichen Ende der Appellation. Düfte von schwarzen Oliven, gemahlenem Pfeffer und Espresso prägen die Nase, während der mittel- bis vollmundige Gaumen schön seidig und sanft tanninhaltig im anhaltenden Abgang ist. Er zeigt eine hervorragende Ausgewogenheit und viel Anziehungskraft und sollte bereits jung gut zu trinken sein. Von 2022 bis 2030 zu genießen“.

Geschmack & Moment

Schmeckt zu:

Pasta
Rind
Wild

Schmeckt nach:

beerig
kräutrig

Passt zu:

Ein Abend unter Freunden
Zum Grillen

Steckbrief

Farbe rot
Herkunftsland Frankreich
Herkunftsregion Rhône
Rebsorte Syrah
Geschmack trocken
Weinstil charakterstark & kräftig
Qualitätsstufe A.O.P.
Alkoholgehalt 14,5% vol
Trinktemperatur 16-18 °C
Restsüße 0,4 g/l
Säuregehalt 3,5 g/l
Trinkreife jetzt und weitere 2-3 Jahre
Ausbau Barrique
Verschluss Korken
Hersteller Saint Cosme, 126 Route des Florëts, 84190 Gigondas, Frankreich
Jahrgang 2020
Allergenkenn-
zeichnung
enthält SULFITE
Artikelnummer 2000014604
GTIN 3483815000002

Saint Cosme

Saint Cosme

Eine Kapelle für große Weine

Das Weingut Saint Cosme liegt inmitten des Anbaugebiets Gigondas – eine der Cru-Appellationen an der südlichen Rhône Frankreichs. Saint Cosme ist ein wahrlich historischer Ort, der bis auf die Galloromanen zurückreicht: Noch heute sind die in Fels geschlagenen Gärbehälter aus dieser Zeit bestens erhalten.

Namensgebend für das Weingut ist die kleine, in den Weinbergen gelegene Kapelle. Sie stammt aus dem 12. Jahrhundert und ist ein typisch romanisches Bauwerk, das durch seine Einfachheit geradezu majestätisch wirkt. Die Kapelle ist dem Heiligen Kosmas gewidmet – zusammen mit seinem Bruder Damian ein frühchristlicher Heilkundiger.

Ebenfalls historisch: 1490 wurde das Weingut bereits von der heutigen Besitzerfamilie – Barroul – übernommen. So bewirtschaftet Louis Barroul die Weinberge von Saint Cosme bereits in der 15. Generation. Insgesamt sind die Weinberge im Eigenbesitz 25 Hektar groß und die Reben im Schnitt 60 Jahre alt. Erträge fallen daher klein aus, jedoch sind diese von besonders hoher Qualität geprägt.

Der Boden rund um das Château de Saint Cosme ist geologisch sehr vielfältig. Nicht zuletzt durch die Nähe der felsigen Bergkämme „Dentelles de Montmirail“. Das Mikroklima der Gegend ist vergleichsweise mild - ideale Voraussetzungen für einen langsamen Reifeprozess, der die fertigen Weine besonders vielschichtig wirken lässt. Zudem sorgen die kühlen Nachttemperaturen für ein ideales Maß an Frische und Klarheit.

Qualität wird bei Saint Cosme ohnenhin groß geschrieben. So wundert es kaum, dass das Weingut biodynamisch bewirtschaftet wird. Bereits 1972 betrieb Henri Barruol, Louis’ Vater, biologischen Weinbau. Schlichtweg, da ihm das Ökosystem in seiner geliebten Heimat extrem wichtig war. Eine Überzeugung, die in Südfrankreich zu jener Zeit noch wenig verbreitet war. Die industrielle Herstellung von Massenweinen war Anfang der 1970er-Jahre die gängige Praxis.

Für Louis Barroul ist ein gesundes Ökosystem der zentrale Erfolgsfaktor für Saint Cosme. Er spricht gerne davon, dass die Böden seiner Weinberge voller Leben sind. Nur konsequent also, dass alle Arbeiten im Weingut und auf den Weinbergen per Hand durchgeführt werden. Immer mit dem Ziel Weine zu produzieren, die ihre Herkunft repräsentieren und möglichst harmonisch daherkommen. Zudem legt Louis Barroul Wert darauf, dass Saint Cosme Weine immer ein gutes Alterungspotential mitbringen.

Doch Louis kümmert sich nicht nur um seine eigenen Rebflächen: Seit 1997 sucht er an der gesamten Côtes-du-Rhône nach wenig bewirtschaftetem oder in Vergessenheit geratenem Land, um – wie Louis Barroul es ausdrückt – die Seele des Terroirs und der Reben freizulegen. Weine aus diesen Lagen werden in Zusammenarbeit mit Winzern vor Ort ganz nach Saint Cosme Manier auf Top-Niveau hergestellt. Auch Weine aus prestigeträchtigen Appellationen an der nördlichen Rhône gehören mittlerweile zum Portfolio von Louis Barroul.