La Marche du Roi Chablis 2019

Jean Durup et Fils

Ein waschechter Chablis: die vielleicht bekannteste Weißwein-Region der Welt liegt im nördlichen Burgund. Von hier stammen frische und mineralische Chardonnays.

Kategorie Weißwein
Herkunftsland Frankreich
Herkunftsregion Burgund
Geschmack trocken
Alkoholgehalt 12,5 % vol
La Marche du Roi Chablis
17,50 €
Flasche: 0.75 Liter (23,33 € / 1 Liter)

inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig.
Lieferzeit ca. 4-6 Werktage

Ein waschechter Chablis: die vielleicht bekannteste Weißwein-Region der Welt liegt im nördlichen Burgund. Von hier stammen frische und mineralische Chardonnays.

Kategorie Weißwein
Herkunftsland Frankreich
Herkunftsregion Burgund
Geschmack trocken
Alkoholgehalt 12,5 % vol
Du erhältst für diesen Artikel 8 PAYBACK °PUNKTE

Jetzt PAYBACK Punkte sammeln

Im Warenkorb einfach PAYBACK Kundennummer angeben und profitieren. Sammel mit diesem Artikel insgesamt 8 PAYBACK °P

Über La Marche du Roi Chablis

Weinbeschreibung

Das Besondere an diesem Wein

Das Chablis-Gebiet steht für Weine der Rebsorte Chardonnay, die von einer Frische gekennzeichnet sind, die man nirgendwo sonst im Burgund findet. Dieser Chablis von Jean Durup et Fils stammt aus dem Tal von Vauvillien – ganz im Herzen dieses renommierten Gebiets gelegen – und stellt ein sehr klassisches Beispiel eines Chablis’ dar.

Die Trauben für den Wein reiften auf der bereits 1160 erstmals erwähnten Hanglage „La Paulière“, die vormals die Grenze zwischen dem Königreich Frankreich und dem Herzogtum Burgund kennzeichnete. Daher auch der Name des Weines, „La Marche du Roi“ – der Marsch des Königs.

Die Namenswahl passt hervorragend zu Winzer Jean Durup, denn er ist ein sehr traditionsbewusster Mann. Die Geschichte der Region ist ihm enorm wichtig und so legt er großen Wert darauf, dass seine Weine ihre Herkunft möglichst ungeschminkt widerspiegeln.

Doch die mit 45 Prozent Gefälle extrem steile Lage aus dem der „La Marche du Roi“ stammt hat nicht nur eine Geschichte zu erzählen, sie bietet mit ihrer Ausrichtung in süd-östlicher Richtung auch beste Voraussetzungen für die hier wurzelnden Chardonnay-Reben.

So merkt man diesem Chablis durch seine schöne Frucht sowohl den guten Reifegrad der eingesetzten Trauben an als auch die von dem Kalkboden ausgehende Klarheit und Frische. Der „La Marche du Roi“ hat nichts mit den übrigen weißen Burgundern zu tun, die durch einen Ausbau in Holz eine fast cremige, wenig säurebetonte Stilistik besitzen. Das macht den Wein einen Chablis in Reinkultur.

Wie der Wein schmeckt: fruchtig & frisch

Der Wein besitzt einen zarten Goldton. Der Duft weist durch seine Klarheit und Frische bereits auf den kalkreichen Boden der Region hin. Knackiger Zitrus-, Apfel- und Birnenduft wird durch feine Noten von Nüssen untermalt – vor allem Mandeln und Haselnüsse sind präsent. Im Mund dann mit einer klaren, erfrischenden Säurestruktur und einer mineralischen Prägung, die geradezu salzig anmutet. Der Wein wirkt im Abgang lange nach.

Geschmack & Moment

Schmeckt zu:

Fisch
Geflügel
Meeresfrüchte

Schmeckt nach:

fruchtig
mineralisch

Passt zu:

Dinner for two
Zur Entspannung

Steckbrief

Farbe weiß
Herkunftsland Frankreich
Herkunftsregion Burgund
Rebsorte Chardonnay
Geschmack trocken
Weinstil harmonisch & mild
Qualitätsstufe A.O.P.
Alkoholgehalt 12,5 % vol
Trinktemperatur 12-14 °C
Restsüße 0,9 g/l
Säuregehalt 4,0 g/l
Trinkreife jetzt und weitere 2-3 Jahre
Ausbau Edelstahltank
Verschluss Naturkorken
Hersteller Jean Durup et Fils, Jean Durup, F-89800 Maligny, Frankreich
Jahrgang 2019
Allergenkenn-
zeichnung
enthält SULFITE
Ist vegan Nein
Artikelnummer 2000010675
GTIN 3379681600067

Jean Durup et Fils

Jean Durup et Fils

Der Norden des Burgunds, die Region um Chablis, ist in der Weinwelt ein feststehender Begriff. Das Dorf hat seinen Namen dem charakteristischen Chardonnay aus der Region vermacht. Aber was macht einen Chablis aus? Im Vergleich zu Chardonnays aus anderen Regionen, wo der Geschmack an sich gerne in die Belanglosigkeit abdriftet und eher durch Kellerkunst hervorgehoben wird, können die Trauben im Chablis von einem außergewöhnlich kargen und mineralstoffreichen Muschelkalkboden zehren. Der gibt dem Wein schon beim heranreifen einen guten Schuss Mineralik aber auch eine besondere Leichtigkeit, Eleganz und Frische mit. Genau auf diese Eigenschaften baut auch Jean Durup, ohne sich von einer Riege ortsansässiger Modernisierer beirren zu lassen. Sie wollten den Chablis massentauglich machen, indem sie ihm mit Hilfe von Milchsäure bei der Gärung und Barriques im Ausbau seine bisweilen eigenwillige Säure nehmen und somit seinen Charakter zähmen. Belächelt wurde Durup von ihnen am Anfang, als er sich die besten aber am schwersten zu bewirtschaftenden Steillagen zulegte und dieser Mode eine entschiedene Abfuhr erteilte. Heute gehören ihm 190 Hektar und seine charaktervolle Spezialität wird ihm auf internationalen Events nur so aus den Händen gerissen. Das hat die Kritiker zum Schweigen gebracht und wird freuen uns über starke Charaktäre wie Jean Durup und seinen Chablis.