Kakuzo
Kakuzo

Kakuzo

Kakuzo steht für Tee-infusionierte Spirituosen. Kakuzo Vodka und der darauf basierende Kakuzo Bitter, sowie Kakuzo Dry Gin und der dazugehörige Kakuzo Gin Liqueur bereichern mit ihrem außergewöhnlichen Geschmack die Welt der Spirituosen und Cocktails.

Filtern

Sortieren

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Mehr Filter
Weniger Filter

Seite 1

Kakuzo

Europäisch-asiatische Vereinigung

Kakuzo steht für die geschmackliche Vereinigung zweier Kontinente und die gegenseitige Beeinflussung der unterschiedlichen Kulturen. Ein ausgesuchter Blend asiatischer Tee-Sorten verleiht klassischen, europäischen Spirituosen ein ganz besonderes Aroma.

Zwei Freunde aus Berlin sind die Köpfe hinter der Spirituosen-Marke Kakuzo. Sie haben sich seit ihrer Jugend von den verschiedensten Trends in Berlins Barszene inspirieren lassen und stießen hier unter anderem auf Cocktails, die durch die Zugabe von Tee ein ganz besonderes Geschmacksprofil erhielten. Dies und das gemeinsame Faible für Asien sowie die japanische Kultur im Besonderen ließ bei den beiden Freunden die Idee zu Kakuzo wachsen und gedeihen.

Das Vermischen der Kulturen und der Glaube an das beiderseitige, positive Befruchten spielt bei der Philosophie von Kakuzo eine große Rolle. So steht der japanische Gelehrte Okakura Kakuzo als Namensgeber für die Berliner Marke. Anfang des 20. Jahrhunderts, nicht lange nach der Öffnung Japans für die westliche Welt, brachte er die Kultur Japans durch sein Buch „The Book of Tea“ der westlichen Welt näher. 

Der eigens kreierte Tee-Blend, der die Spirituosen von Kakuzo auf so unnachahmliche Art beeinflusst, steht genauso für diese Philosophie der Wechselwirkung, wie das Design der Etiketten. Für letzteres wurde sich die Holzschnittkunst Japans zum Vorbild genommen, welche besonders durch die Künstler Hiroshige und Hokusai großen Einfluss auf die westliche Kunst hatte.

Für die Teemischung werden japanischer Sencha, Keemun aus China sowie indischer Assam verwendet, und mit Bergamotte und anderen zitrischen Ölen aromatisiert. Diese würzige, an Earl Grey erinnernder Teemischung mit ihren Aromen von Zitrone und Honig, darf sich für Kakuzo im Alkohol entfalten und somit die für Kakuzo typische Aromatik erzeugen.

Egal, ob Tea Infused Vodka und der darauf basierende Bitter oder der Kakuzo Dry Gin und der dazugehörige Gin Liqueur – alle Produkte von Kakuzo stehen für dieselbe Philosophie der Wechselwirkung. Mit Blick auf das Ganze, spielerischer Leichtigkeit und Balance schafft es die Berliner Marke zwei scheinbar gegensätzliche Kulturen harmonisch miteinander zu vereinen.