Côte Rôtie 2019

Saint Cosme

Nicht nur an der südlichen Rhône steht Saint Cosme für Weine auf Weltklasse-Niveau. Dieser Côte Rôtie vom nördlichen Teil des Flusses liefert den Beweis dafür.

Kategorie Rotwein
Herkunftsland Frankreich
Herkunftsregion Rhône
Geschmack trocken
Alkoholgehalt 14,0 % vol
Côte Rôtie
New Badge

54,00 €
Flasche: 0.75 Liter (72,00 € / 1 Liter)

inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig.
Lieferzeit ca. 2-4 Werktage

Nicht nur an der südlichen Rhône steht Saint Cosme für Weine auf Weltklasse-Niveau. Dieser Côte Rôtie vom nördlichen Teil des Flusses liefert den Beweis dafür.

Kategorie Rotwein
Herkunftsland Frankreich
Herkunftsregion Rhône
Geschmack trocken
Alkoholgehalt 14,0 % vol
Du erhältst für diesen Artikel 27 PAYBACK °PUNKTE

Jetzt PAYBACK Punkte sammeln

Im Warenkorb einfach PAYBACK Kundennummer angeben und profitieren. Sammel mit diesem Artikel insgesamt 27 PAYBACK °P

Über Côte Rôtie

Weinbeschreibung

Das Besondere an diesem Wein

Dieser herausragende Rotwein von Saint Cosme wird in besonderem Maße durch seine Herkunft geprägt: Côte Rôtie ist eine als Cru klassifizierte Spitzenappellation an der nördlichen Rhône Frankreichs und ihr Name bedeutet soviel wie „gebratene Hänge“. Was zunächst seltsam anmutet, wirkt beim Anblick der steilen Terrassenlagen am Fluss mehr als passend – die Sonnenexposition der Weinberge ist hier enorm. Hinzu kommt, dass die Trauben für den Côte Rôtie von Saint Cosme aus dem nördlichen, von Schiefergestein geprägten Teil des Gebiets stammen. Die geschichteten Steine verstärken die Einwirkung der Sonne zusätzlich. Zudem speichert der Schiefer die Wärme des Tages und gibt sie in der Nacht an die Reben ab. In Folge entwickeln sich die Trauben besonders gleichmäßig und erhalten eine intensive Reife.

Ein Côte Rôtie besteht immer aus Syrah und auch hierbei kann Winzer Louis Barroul von Saint Cosme mit einer Besonderheit aufwarten: Der Wein stammt von besonders alten Syrah-Reben, die in der Gegend als „Serine“ bezeichnet werden. Sie liefern nur noch einen winzigen Ertrag, doch besitzen die wenigen Trauben eine außergewöhnlich hohe Qualität. Das Ergebnis ist ein Wein, der durch seine Dichte und Tiefe begeistert. Durch den schiefergeprägten Boden wirkt dieser Côte Rotie aber keineswegs überreif, sondern besticht durch eine mineralische Feinheit, die den Wein gekonnt ins Gleichgewicht bringt.

Der Ausnahme-Syrah wird aus ganzen Trauben, also inklusive Stielen vinifiziert, um ihm maximale Fülle und aromatische Komplexität zu verleihen. Für zusätzliche Eleganz und Reifepotential gelangt er anschließend 12 Monate in kleine Eichenholz-Barriques. Der aromatische Einfluss auf den Saint Cosme Côte Rotie fällt durch diese Zeit aber minimal aus, denn es kommt nur ein kleiner Teil neuer Fässer zum Einsatz. 70 Prozent des Holzes wurde zuvor bereits einmal verwendet.

Louis Barroul, der in Gigondas an der südlichen Rhône seinen Stammsitz hat, beweist mit diesem Côte Rotie, dass er auch ein Händchen für die Syrah-Weine der nördlichen Wein besitzt. Er selbst empfiehlt als Begleitung dieses Saint Cosme Weines Rindfleisch mit frischem Trüffel. Man gönnt sich ja sonst nichts!

Wie der Wein schmeckt: charakterstark & kräftig

Der Syrah zeigt im Glas ein undurchsichtiges Dunkelrot mit feurigem Glanz. Der betörende Duft des Rotweines erinnert an geräucherten Schinken, Graphit, Asche, Lakritze und Veilchen. Schwarze Beerenaromen zeigen sich noch etwas verschlossen im Hintergrund. Im Mund dann vollmundig und mit guter Struktur. Dabei elegant und cremig wirkend. Der Abgang zeigt sich lang anhaltend und von präsenten Tanninen geprägt. Unbedingt vor dem Genuss dekantieren!

Was Kritiker zu dem Wein sagen

95 Punkte vom Wine Advocate

„Großartiger Blumenduft und Himbeeren markieren die Nase des 2019er Côte Rôtie von Saint Cosme. Ein Hauch von Stielen zeigt sich und der Wein würde eindeutig von ein paar Jahren im Keller profitieren, aber er ist keineswegs unnahbar. Normalerweise ist es eine Mischung aus mehreren Lieux-Dits, für die etwa 30% neue Eiche zum Einsatz kommen, aber das Holz ist kaum wahrnehmbar. Mittel bis vollmundig, cremig und geschmeidig am Gaumen, mit einem langen, fruchtigen Abgang, sollte dieser Wein ein Jahrzehnt oder länger anmutig altern“.

Geschmack & Moment

Schmeckt zu:

Lamm
Rind
Wild

Schmeckt nach:

beerig
würzig

Passt zu:

Ein Abend unter Freunden
Für besondere Momente

Steckbrief

Farbe rot
Herkunftsland Frankreich
Herkunftsregion Rhône
Rebsorte Syrah
Geschmack trocken
Weinstil charakterstark & kräftig
Qualitätsstufe A.O.P.
Alkoholgehalt 14,0 % vol
Trinktemperatur 16-18 °C
Restsüße 0,3 g/l
Säuregehalt 3,1 g/l
Trinkreife jetzt und weitere 5-6 Jahre
Ausbau Barrique
Verschluss Naturkorken
Hersteller Saint Cosme, 126 Route des Florëts, 84190 Gigondas, Frankreich
Jahrgang 2019
Allergenkenn-
zeichnung
enthält SULFITE
Ist vegan Nein
Artikelnummer 2000014241
GTIN 3483818000009

Saint Cosme

Saint Cosme

Eine Kapelle für große Weine

Das Weingut Saint Cosme liegt inmitten des Anbaugebiets Gigondas – eine der Cru-Appellationen an der südlichen Rhône Frankreichs. Saint Cosme ist ein wahrlich historischer Ort, der bis auf die Galloromanen zurückreicht: Noch heute sind die in Fels geschlagenen Gärbehälter aus dieser Zeit bestens erhalten.

Namensgebend für das Weingut ist die kleine, in den Weinbergen gelegene Kapelle. Sie stammt aus dem 12. Jahrhundert und ist ein typisch romanisches Bauwerk, das durch seine Einfachheit geradezu majestätisch wirkt. Die Kapelle ist dem Heiligen Kosmas gewidmet – zusammen mit seinem Bruder Damian ein frühchristlicher Heilkundiger.

Ebenfalls historisch: 1490 wurde das Weingut bereits von der heutigen Besitzerfamilie – Barroul – übernommen. So bewirtschaftet Louis Barroul die Weinberge von Saint Cosme bereits in der 15. Generation. Insgesamt sind die Weinberge im Eigenbesitz 25 Hektar groß und die Reben im Schnitt 60 Jahre alt. Erträge fallen daher klein aus, jedoch sind diese von besonders hoher Qualität geprägt.

Der Boden rund um das Château de Saint Cosme ist geologisch sehr vielfältig. Nicht zuletzt durch die Nähe der felsigen Bergkämme „Dentelles de Montmirail“. Das Mikroklima der Gegend ist vergleichsweise mild - ideale Voraussetzungen für einen langsamen Reifeprozess, der die fertigen Weine besonders vielschichtig wirken lässt. Zudem sorgen die kühlen Nachttemperaturen für ein ideales Maß an Frische und Klarheit.

Qualität wird bei Saint Cosme ohnenhin groß geschrieben. So wundert es kaum, dass das Weingut biodynamisch bewirtschaftet wird. Bereits 1972 betrieb Henri Barruol, Louis’ Vater, biologischen Weinbau. Schlichtweg, da ihm das Ökosystem in seiner geliebten Heimat extrem wichtig war. Eine Überzeugung, die in Südfrankreich zu jener Zeit noch wenig verbreitet war. Die industrielle Herstellung von Massenweinen war Anfang der 1970er-Jahre die gängige Praxis.

Für Louis Barroul ist ein gesundes Ökosystem der zentrale Erfolgsfaktor für Saint Cosme. Er spricht gerne davon, dass die Böden seiner Weinberge voller Leben sind. Nur konsequent also, dass alle Arbeiten im Weingut und auf den Weinbergen per Hand durchgeführt werden. Immer mit dem Ziel Weine zu produzieren, die ihre Herkunft repräsentieren und möglichst harmonisch daherkommen. Zudem legt Louis Barroul Wert darauf, dass Saint Cosme Weine immer ein gutes Alterungspotential mitbringen.

Doch Louis kümmert sich nicht nur um seine eigenen Rebflächen: Seit 1997 sucht er an der gesamten Côtes-du-Rhône nach wenig bewirtschaftetem oder in Vergessenheit geratenem Land, um – wie Louis Barroul es ausdrückt – die Seele des Terroirs und der Reben freizulegen. Weine aus diesen Lagen werden in Zusammenarbeit mit Winzern vor Ort ganz nach Saint Cosme Manier auf Top-Niveau hergestellt. Auch Weine aus prestigeträchtigen Appellationen an der nördlichen Rhône gehören mittlerweile zum Portfolio von Louis Barroul.