98
James Suckling
97 +
Robert Parker
Weinfreunde—Selektion—

Château Cos d’Estournel 2ème Cru Saint-Estèphe 2019

Cos d’Estournel
  • Frankreich
  • Bordeaux
  • trocken
219,00 €
pro Flasche 0,75 l (292,00 € / 1 Liter)
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort versandfertig. Lieferzeit ca. 3-5 Werktage

Du erhälst für diesen Artikel

109 PAYBACK °P

i

Kritiker-Liebling im Médoc, Platzhirsch in Saint-Estèphe und Herausforderer der Premier-Grand-Cru-Konkurrenz: Château Cos d’Estournel.

Cos d’Estournel
rauchig-holzigwürzig
Barrique
13.0%
Wenig
0.3 g/l
Viel
Wenig
3.2 g/l
Viel

Das Besondere an diesem Wein

Im nördlichen Teil der Médoc-Halbinsel durchkreuzt die Département-Straße D2 die Gemeinde Saint-Estèphe, deren Name zugleich für eine der bedeutendsten Appellationen in der Weinregion Bordeaux steht. Hier, unmittelbar an die mythische Route de Vins grenzend, zählt Château Cos d’Estournel gewiss zu den auffälligsten Erscheinungen. Allein die opulenten, mit asiatischen Stilelementen versehenen Weinguts-Gebäude, nicht zuletzt der unter Kennern berühmte Pagoden-Turm, lassen das 1811 gegründete Weingut unübersehbar hervorstechen. Nimmt man die Klassifizierung von 1855 zum Maßstab, wird die exponierte Rolle von Cos d’Estournel ebenso mit einem Ausrufezeichen versehen. Als einer von nur zwei Deuxième Grand Cru Classé in Saint-Estèphe – einen Premier gibt es dort nicht – muss man sich die örtliche Spitzenposition lediglich mit Château Montrose teilen.

Auch der Stil von Château Cos d’Estournel ist unverkennbar. Es ist die Kombination aus opulenter Frucht, präziser Mineralität und enormer Konzentration, die die charakteristische Handschrift des Weingutes prägt und Kritiker regelmäßig Lobeshymnen anstimmen lässt. Bewertungen jenseits der 95 Punkte sind die Regel, 100 Punkte von Robert Parker bedeuteten im Jahrgang 2009 den ultimativen Triumph. Derart hochgeschätzt, ist Château Cos d’Estournel unter den vierzehn Deuxième Grand Cru Classé sogar potenzieller Kandidat für eine Hochstufung zum Premier, wenngleich zu berücksichtigen ist, dass dieser Schritt, in annähernd 180 Jahren, erst einem einzigen Château, namentlich Mouton-Rothschild, gelingen konnte.

Anders, als es die meisten Châteaux in Saint-Estèphe praktizieren, wird dem Merlot bei Cos d’Estournel großes Gewicht zugesprochen. Mit einem Anteil von stets weit über 30 % trägt er wesentlich zum fruchtbetont-hedonistischen Stil des Hauses bei. Natürlich – wir sind im Médoc – spielt Cabernet Sauvignon dennoch die Hauptrolle, wenngleich ein Anteil von 60 % der damit bestockten Rebfläche im regionalen Vergleich fast schon gering ausfällt. Wie so oft auf der rechten Seite der Gironde, dienen Cabernet Franc und Petit Verdot darüber hinaus als Akzentgeber mit Anteilen im niedrigen einstelligen Prozentbereich. Im Durchschnitt sind die Reben 45 Jahre alt, auf einer beeindruckend großen Rebfläche von 64 Hektar liefern sie ein Erntevolumen für durchschnittlich 370.000 Flachen pro Jahr. Trotz dieser imposanten Zahlen legt man hohen Wert auf strenge Selektion. Wie selbstverständlich wird auf Cos d’Estournel ausschließlich per Hand geerntet, die bereits entrappten Beeren durchlaufen danach noch einmal optische Sortiergeräte.

Wie der Wein schmeckt: charakterstark & kräftig

Im Glas zeigt sich der Grand Vin von Château Cos d’Estournel in tiefem Granatrot. Dunkle Beeren, eingekochte Pflaumen sowie Töne von Lakritz und Gewürzen, Flieder und Veilchen, prägen seine sehr individuelle Aromatik. Fein rauchige Noten und Anklänge von etwas Orangenzeste finden sich außerdem an der Nase. Am Gaumen präsentiert sich der Cos d’Estournel mit einem sehr vollen und runden Körper, dabei fruchtbetont, ausnehmend elegant und tiefgründig. Der von feinkörnigen Tanninen begleitete Abgang beeindruckt mit grandioser Länge.

Jahrgang2019
Farberot
HerkunftslandFrankreich
HerkunftsregionBordeaux
RebsorteCabernet Sauvignon, Merlot, Cabernet Franc, Petit Verdot
Geschmacktrocken
Alkoholgehalt13.0% vol
QualitätsstufeA.O.P.
Weinstilcharakterstark & kräftig
Trinktemperatur16-18 °C
Restsüße0.3 g/l
Säuregehalt3.2 g/l
Trinkreifejetzt und weitere 10-20 Jahre
Schmeckt zuHartkäse, Lamm, Rind
Schmeckt nachrauchig-holzig, würzig
Passt zuDinner for two, Ein Abend unter Freunden
Auszeichnungprämiert
AusbauBarrique
VerschlussKorken
Weinfreunde SelektionJa
KlassifikationGrand Cru Classé
SubregionSaint-Estèphe
Hersteller/AbfüllerCos d’Estournel, 33180 Saint-Estèphe, Frankreich
Artikelnummer2000015138

Der Maharadscha von Saint-Estèphe

Das Deuxième Grand Cru Classé Château Cos d’Estournel ist weingewordenes Fernweh. Hier im Süden von Saint-Estèphe am linken Ufer Bordeauxs verzaubert die indische Cuvée jährlich Tausende von Besuchern. Indisch? Exakt – denn dieser Wein ist ein Weitgereister! 1811 erbte Louis-Gaspard d’Estournel den in Saint-Estèphe liegenden Weinberg. Die hohe Qualität seiner Weine sprach sich schnell herum. Bald schon exportiert er auch nach Indien, was ihm bei der einheimischen Bevölkerung den Namen „Maharadscha“ einbrachte. Auf dem langen Seeweg reifte der Wein in den Barriques jedoch weiter und erhielt noch intensivere Aromen. Zurückgekommene Fässer enthielten somit wahre Schätze. D’Estournel versah sie mit einem „R“ für „Retour des Indes“. Auch hier sprach sich die Qualität schnell herum und so beschloss er von nun an alle Weine im Fass auszubauen.

Der historische Weinberg von heute 100 Hektar im nördlichen Médoc besteht aus diversen Terroirs, die entsprechend auf die Bedürfnisse der Rebsorten antworten. Fast zwei Drittel der durchschnittlich 45 Jahre alten Rebstöcke sind Cabernet Sauvignon gewidmet. Er genießt die hohe Sonneneinstrahlung auf den südlichen Kies-Hängen. Der Merlot (40 Prozent) der Domaine profitiert von den östlichen Parzellen aus Lehm-Kalkböden. In kleinen Mengen baut man für die Verfeinerung der Assemblage Cabernet Franc und Petit Verdot an.

Berühmte Familien brachten ihr Savoir-Faire ein und verhalfen diesem Deuxième Grand Cru Classé von 1855 so zu seinem heutigen Prestige: Ginestet (Château Margaux), Prats, Merlaut (Weinhandelshaus Taillan) bis zum heutigen Besitzer, dem Unternehmer Michel Reybier. Er hat die Leitung 2017 übernommen und musste gleich ein Jahr später den schweren Vandalismus an der berühmten Eingangspforte des „Sansibar-Tors“ verkraften. Ein Brand hatte das Tor in der Nacht schwerbeschädigt. Doch das abenteuerlustige Château erhob sich wie Phönix aus der Asche. Mit viel Unterstützung aus der Region wurde das Portal restauriert und so betritt man auch heute noch die von einem Löwen und einem Einhorn im Wappen bewachte Domaine gleich dem „Sesam öffne dich“ des orientalischen Märchens aus 1001 Nacht.

Die Vinifizierung greift wiederum auf moderne Techniken zurück. Vier Hebebottiche pumpen den Wein allein mithilfe der Schwerkraft um. Sie werden durch Edelstahltanks mit genauer Kontrolle der Gärungstemperaturen ergänzt, die die Auswahl der weichsten Tannine begünstigen und dabei die Frucht bewahren. In 18 Monaten wird der Cos d’Estournel im Fass behutsam ausgebaut und entwickelt seine sinnliche Aromenpalette. Der „Les Pagodes de Cos“ ist der faszinierende Zweitwein des Château Cos d’Estournel. Auch hier verbinden sich orientalische Nuancen von Weihrauch mit dem mineralischen Terroir dieser einzigartigen Domaine in Saint-Estèphe.

Durchschnittliche Nährwerte je 100 ml

Allergenkennzeichnungenthält SULFITE

Das könnte dir auch schmecken