93
James Suckling
Chardonnay 2021

Chardonnay 2021

Cloudy Bay
  • Neuseeland
  • Marlborough
  • trocken
31,50 €
pro Flasche 0,75 l (42,00 € / 1 Liter)
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort versandfertig. Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Du erhälst für diesen Artikel

15 PAYBACK °P

i

Dieser Chardonnay von Cloudy Bay erinnert Jancis Robinson an einen Chablis. Beleg dafür, dass Neuseeland nicht mehr nur für exzellenten Sauvignon Blanc steht.

Cloudy Bay
fruchtigspritzig-frisch
Barrique
13.5%
Wenig
2.4 g/l
Viel
Wenig
6.5 g/l
Viel

Das Besondere an diesem Wein

Chardonnay wird mittlerweile auf der ganzen Welt angebaut, auch wenn die französische Heimat der Rebsorte das Burgund ist. Den Insel-Staat Neuseeland verbindet man nicht spontan mit Chardonnay, zu groß ist dort die Dominanz von Sauvignon Blanc. Ein Weingut, das ein besonderes Händchen für beide Rebsorten beweist, ist Cloudy Bay. Ein Name, der Kennerherzen höherschlagen lässt. Mit seiner hohen Weinqualität hat Cloudy Bay einen großen Anteil an dem guten Ansehen von Wein aus Neuseeland respektive der Region Marlborough.

So wundert es nicht, dass Cloudy Bay auch mit der Rebsorte Chardonnay nur eines im Sinn hat: Spitzenqualität. Daher geht man bei dem Weißwein von Beginn an keine Kompromisse ein: Die Trauben für den Wein stammen aus verschiedenen Weinbergen, die sich vorwiegend durch ihre Bodenbeschaffenheit unterscheiden. Im Wairau Valley findet sich warmer, von Kies geprägter Untergrund, der dem Chardonnay viel Eleganz einhaucht. Die kühlen Lehmböden in den Southern Valleys hingegen ermöglichen ein langsames Ausreifen der Beeren, das aromatische Konzentration zur Folge hat. In Kombination sorgt dieses Lesegut für eine gelungene Ausgewogenheit des Cloudy Bay Chardonnay.

Die milden Temperaturen in Marlborough sind dabei wie geschaffen für einen Weißwein, bei dem Frische eine große Rolle spielen soll. Bei einem Chardonnay nicht immer die angestrebte Stilistik, denn viele Exemplare sind eher moderat in der Säure und von Cremigkeit sowie Holzaromatik geprägt. Das macht den Cloudy Bay Chardonnay zu einem Vertreter aus der Neuen Welt, der einem Chablis ähnlicher ist als einem kalifornischen Chardonnay.

Das wird auch durch die Arbeit im Keller unterstrichen: Zwar durchlaufen 100 Prozent des Weines den biologischen Säureabbau, doch erfolgt der Ausbau im Holz sehr zurückhaltend. Ein Teil wird in 60-Hektoliter fassenden Holzbottichen (Cuve) ausgebaut, der andere Teil reift in kleinen Barrique-Fässern, von denen allerdings nur 15 Prozent neu sind. Ein nur geringer, wohldosierter aromatischer Einfluss des Holzes ist das Ergebnis. Insgesamt 11 Monate reifen die verschiedenen Partien, erst dann wird der fertige Wein durch eine Assemblage mit viel Fingerspitzengefühl und Erfahrung zusammengeführt.

Der Cloudy Bay Chardonnay unterstreicht den hohen Qualitätsanspruch des Weinguts. Hohe Bewertungen internationaler Weinkritiker sind weitere Belege dafür, dass Neuseeland auch für Chardonnay hervorragende Bedingungen aufweist. Empfehlung: Eine Verkostung mit dem Cloudy Bay Chardonnay in Kombination mit dem Sauvignon Blanc kann dabei die ganze Bandbreite der frischen Marlborough-Stilistik verdeutlichen.

Wie der Wein schmeckt: fruchtig & frisch

Strahlendes Zitronengelb mit goldenen Reflexen im Glas. Der Duft ist einladend offen und erinnert an gelben Apfel, Zitrone, Mandarinenschale, Nektarine und dezent dosierte Honigmelone, Haselnuss und Vanille. Im Mund überraschend straff und energiereich. Zitrusfrische und Birne geben am Gaumen aromatisch den Takt an. Gut strukturiert, mit nur wenig Eichenholznoten im langen, wohl balancierten Abgang.

Was Kritiker zu dem Wein sagen

93 Punkte von James Suckling

„Viel gekochter Apfelkuchen mit Melone und einem Hauch von Zitronengras. Vollmundig und konzentriert, mit schöner Frucht und nicht zu viel Holz. Er ist dicht und doch agil und bietet viel Geschmack und Genuss. Jetzt trinken“.

93 Punkte von Vinous

„Der 2021er Chardonnay von Cloudy Bay ist reif und rund, besitzt aber den klassischen Marlborough-Zug der feinen Säure, der einem das Gefühl gibt, der Wein würde unerbittlich ziehen. Die nussigen Vanillearomen des Eichenholzes halten sich im Hintergrund, wo sie hingehören, während die Nektarine und die Zitrusfrüchte im Vordergrund stehen“.

16,5 Punkte von Jancis Robinson

„Ausgezeichnete Säure und Präzision. Ausgezeichnete Textur. Immer noch ziemlich klobig und definitiv anspruchsvoll. Mehr im Stil von Chablis. Sehr jugendlich“.

Jahrgang2021
Farbeweiß
HerkunftslandNeuseeland
HerkunftsregionMarlborough
RebsorteChardonnay
Geschmacktrocken
Alkoholgehalt13.5% vol
Weinstilfruchtig & frisch
Trinktemperatur8-10° C
Restsüße2.4 g/l
Säuregehalt6.5 g/l
Trinkreifejetzt und weitere 2 Jahre
Schmeckt zuFisch, Meeresfrüchte, Weichkäse
Schmeckt nachfruchtig, spritzig-frisch
Passt zuEin Abend unter Freunden, Für besondere Momente
Auszeichnungprämiert
AusbauBarrique
VerschlussSchraubverschluss
Hersteller/AbfüllerCloudy Bay, 230 Jacksons Rd, 7240 Blenheim , Neuseeland
Artikelnummer2000015048
ImporteurMoët Hennessy Deutschland GmbH, Seidlstraße 23, 80335 München, Deutschland

Cloudy Bay: Pioniere des neuseeländischen Weinbaus

Natürlich ist Cloudy Bay nicht das älteste Weingut Neuseelands, doch ist es mit Sicherheit das mit der größten Bekanntheit. Und zwar weltweit! Diese Popularität hat Cloudy Bay vor allem dem ausgezeichneten Sauvignon Blanc zu verdanken, aber auch der rote Pinot Noir wird mittlerweile mit Lobeshymnen der internationalen Weinkritik bedacht.

Cloudy Bay wurde 1985 gegründet und war damals eines von fünf Weingütern, die in der Region Marlborough versuchten Fuß zu fassen. Damals war die Gegend an der Nordküste der Südinsel Neuseelands noch ein absolutes Niemandsland – insbesondere in Bezug auf den Weinbau. Doch David Hohnen – der Gründer von Cloudy Bay – glaubte an das Potential von Marlborough und war davon überzeugt, dass hier besonders gute Weine entstehen können.

Wie recht er damit hatte! Heute ist Marlborough die führende Weinregion des Landes und sie bringt auch im weltweiten Vergleich einige der besten Voraussetzungen für den Weinbau überhaupt mit. Insbesondere das kühle Klima, die vielen Sonnenstunden und der Einfluss des Meeres bieten exzellente Bedingungen für Weine, die auf Frische und intensive Fruchtcharakteristik setzen.

Cloudy Bay wurde nach gleichnamigem Gewässer benannt, das 1770 von dem Entdecker-Kapitän James Cook den Namen erhielt. Zu dieser Zeit gab es in der Region große Überschwemmungen, die dafür sorgten, dass Sedimente des Festlands ins Wasser gespült wurden und dort einen wolkigen („cloudy“) Schleier hinterließen.

Mittlerweile steht Cloudy Bay für ein Weingut, das den Charakter der Region Marlborough besonders ungeschminkt und besonders hochwertig in seinen Weinen einfängt. Zudem sind die Weine weltweit ein Synonym für einen geradezu luxuriösen Weingenuss, der vor allem in der Spitzengastronomie nicht mehr wegzudenken ist.

Durchschnittliche Nährwerte je 100 ml

Allergenkennzeichnungenthält SULFITE

Das könnte dir auch schmecken