Carruades de Lafite Pauillac 2019

Lafite Rothschild

Der Zweitwein von Château Lafite Rothschild steht in der ersten Reihe der Top-Weine aus Pauillac und dreht das Cabernet Sauvignon Rad ein Stückchen zurück.

Kategorie Rotwein
Herkunftsland Frankreich
Herkunftsregion Bordeaux
Geschmack trocken
Alkoholgehalt 13,5 % vol
Carruades de Lafite Pauillac
Weinfreunde Selektion Badge
New Badge

390,00 €
Flasche: 0.75 Liter (520,00 € / 1 Liter)

inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig.
Lieferzeit ca. 2-4 Werktage

Der Zweitwein von Château Lafite Rothschild steht in der ersten Reihe der Top-Weine aus Pauillac und dreht das Cabernet Sauvignon Rad ein Stückchen zurück.

Kategorie Rotwein
Herkunftsland Frankreich
Herkunftsregion Bordeaux
Geschmack trocken
Alkoholgehalt 13,5 % vol
Du erhältst für diesen Artikel 195 PAYBACK °PUNKTE

Jetzt PAYBACK Punkte sammeln

Im Warenkorb einfach PAYBACK Kundennummer angeben und profitieren. Sammel mit diesem Artikel insgesamt 195 PAYBACK °P

Über Carruades de Lafite Pauillac

Weinbeschreibung

Das Besondere an diesem Wein

Die Appellation Pauillac ist die Top-Adresse in der großen Weinregion Bordeaux. Hier finden sich allein drei der insgesamt fünf als Premier Grand Cru Classé eingestuften Weingüter. Dazu zählt auch Château Lafite Rothschild, um dessen sogenannten Zweitwein es sich beim Carruades de Lafite handelt. Allerdings ist das Label „Zweitwein“ mehr als irreführend bei einem Wein, hinter dem Château Lafite Rothschild steht. Anders ausgedrückt: Der Carruades de Lafite kann nicht anders als ein Top-Bordeaux bezeichnet werden.

Der Name leitet sich von der Hochebene Carruades ab. Bereits seit 1845 – also noch vor der großen Klassifikation der Bordeaux-Weingüter – zählen die hier gelegenen Rebflächen zum Château. Es sind die tiefgründigen Kiesböden, die mit Anteilen von Sand und Kalkstein durchmischt sind, die den Weinen Eleganz und reine Frucht einhauchen. Zudem sorgen der nahe Atlantik und die breite Gironde im Zusammenspiel für ein eher warmes, feuchtes Klima für das optimale Wachsen und Reifen der Trauben bei gleichzeitig genügend Luftzirkulation.

Diese Standortvorteile konnte der Jahrgang 2019 voll ausspielen. Nach dem Start der Vegetationsphase Ende März fand die Blüte der Reben ganz früh im Juni statt. Da das Frühjahr eher kühl und feucht war, bildeten sich nicht alle Trauben optimal aus. Jedoch sind es diese Trauben, die später für feine Fruchttöne und genügend Säure im Wein sorgen. Juli, August und September waren trocken und heiß. Vereinzelte Regenschauer sorgten für kostbares Nass. Die Lese für den Carruades de Lafite begann am 19. September mit den Merlot-Trauben und war am 7. Oktober abgeschlossen.

Im Vergleich zum Erstwein von Château Lafite Rothschild weist die Cuvée für den Carruades einen größeren Anteil von Merlot auf – immerhin 27 Prozent. Zwar geben Cabernet Sauvignon (68 Prozent) und Cabernet Franc (5 Prozent) immer noch den Ton an, doch der Merlot ist mit seiner Fruchtaromatik ein gutes Stück präsenter.

Die Trauben werden nach Rebsorten getrennt vinifiziert, die alkoholische Gärung erfolgt teils in Holzfässern, teils in Edelstahltanks und ohne auf die Schalen zu verzichten. Anschließend durchläuft der Wein in anderen Holzfässern die malolaktische Gärung. Erst jetzt findet die Vermählung der Rebsorten statt. Anschließend reift der Carruades de Lafite 18 Monate im Barrique.

Wie der Wein schmeckt: charakterstark & kräftig

Das Auge begrüßt ein dunkles Granat im Glas. Es folgt ein elegantes Duftabenteuer mit viel roter Frucht, frischen Blaubeeren sowie Roten Johannisbeeren und Himbeeren. Ebenso fein mengen sich Anklänge von Gewürzen, grünem Tee und Veilchen ein. Im Mund fällt der 2019er schlanker als andere Jahrgänge aus, was die wundervollen würzigen Noten etwas hervorhebt. Durchgehend elegant und bereits mit fein geschmirgelten Tanninen, eindrucksvolle Länge. Wer die Geduld aufbringt, sollte noch bis 2026 oder 2027 warten.

Was Kritiker zu dem Wein sagen

92–94 Punkte von Robert Parker

„Von mittlerer bis tiefer granatroter Farbe springt er mit hellen, frischen Noten von wilden Blaubeeren, reifen Pflaumen und Johannisbeergelee sowie einem Hauch von Zimtstange, Kreuzkümmel, Oolong-Tee, Veilchen und mit einem Hauch von schwarzen Oliven aus dem Glas. Der Gaumen mit mittlerem Körper liefert eine Menge reichhaltiger, reifer, würziger Aromen mit einer weichen Textur aus schön abgerundeten Tanninen und hintergründiger Frische. Finale mit anhaltender Piment-Note. Mit einem Wort: Yum!“

Geschmack & Moment

Schmeckt zu:

Hartkäse
Rind
Wild

Schmeckt nach:

rauchig-holzig
würzig

Passt zu:

Dinner for two
Ein Abend unter Freunden

Steckbrief

Farbe rot
Herkunftsland Frankreich
Herkunftsregion Bordeaux
Rebsorte Cabernet Franc,
Cabernet Sauvignon,
Merlot
Geschmack trocken
Weinstil charakterstark & kräftig
Qualitätsstufe A.O.P.
Alkoholgehalt 13,5% vol
Trinktemperatur 16-18 °C
Restsüße 2,0 g/l
Säuregehalt 3,8 g/l
Trinkreife jetzt und weitere 10-20 Jahre
Ausbau Barrique
Verschluss Korken
Hersteller Lafite Rothschild, 33250 Pauillac, Frankreich
Jahrgang 2019
Allergenkenn-
zeichnung
enthält SULFITE
Artikelnummer 2000014572
GTIN 3296332019101

Lafite Rothschild

Lafite Rothschild

Erstklassiges und legendäres Bordeaux

Château Lafite Rothschild genießt einen sagenumwobenen Ruf – auch weil das Haus die legendäre Klassifizierung im Médoc von 1855 als 1er Cru Classé anführt.

Dass diesem prestigeträchtigen Château diese Ehre zuteilwurde, liegt auch darin begründet, dass Lafite bereits lange vor 1855 ein einmaliges Terroir in Pauillac sein Eigen nannte. Dokumentiert ist die Geschichte des Hauses seit dem hohen Mittelalter. Die Familie Ségur begründete im 17. Jahrhundert den Ruf, den die Weine bereits damals im Ausland und am Hof von Versailles genossen. Thomas Jefferson, noch als Botschafter der jungen US-Republik in Frankreich zugegen, war ein großer Fan dieser Bordelaiser Klassik.

Nach der Französischen Revolution wechselte das Château mehrmals den Besitzer. Davon unberührt hielt sich die Qualität fast durchgehend auf hohem Niveau und ermöglichte schließlich die Aufnahme in die erste Riege der Klassifizierung von 1855. Wenig später stieg die Familie Rothschild als neuer Besitzerin ein.

Bis heute halten die Rothschild-Nachfahren die Zügel in der Hand. Gut 107 ha Rebflächen aus feiner Kieselerde auf Kalkstein aus dem Tertiär sind mit Cabernet Sauvignon (70 %), Merlot (25 %), Cabernet Franc (3 %) und Petit Verdot (2 %) bestockt. Im Schnitt sind die Reben 39 Jahre alt. Im Keller verantwortet Önologe Christophe Congé die Vinifikation.

Was die Kritiker über Château Lafite Rothschild schreiben

Bei einem 1er Cru Classé aus Bordeaux gehen einem schnell die Superlative aus. Was also noch notieren? Dass die Experten zum Beispiel raten, „diesen Premier Cru mit berühmtem, verschwenderischem Duft und Stil“ (Hugh Johnson) lange zu lagern.

Weinfreunde Empfehlungen