Campi Rudi Sangiovese Primitivo 2020

Angelo Rocca

Sangiovese trifft auf Primitivo. Eine wahrhaft gelungene italienische Hochzeit von zwei Rebsorten, die bei Fans von Bella Italia kaum beliebter sein könnten.

Kategorie Neu im Weinfreunde Sortiment
Herkunftsland Italien
Herkunftsregion Apulien
Geschmack halbtrocken
Alkoholgehalt 13,5 % vol
Campi Rudi Sangiovese Primitivo


9,80 €
Flasche: 0.75 Liter (13,07 € / 1 Liter)

inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig.
Lieferzeit ca. 2-4 Werktage

Sangiovese trifft auf Primitivo. Eine wahrhaft gelungene italienische Hochzeit von zwei Rebsorten, die bei Fans von Bella Italia kaum beliebter sein könnten.

Kategorie Neu im Weinfreunde Sortiment
Herkunftsland Italien
Herkunftsregion Apulien
Geschmack halbtrocken
Alkoholgehalt 13,5 % vol
Du erhältst für diesen Artikel 4 PAYBACK °PUNKTE

Jetzt PAYBACK Punkte sammeln

Im Warenkorb einfach PAYBACK Kundennummer angeben und profitieren. Sammel mit diesem Artikel insgesamt 4 PAYBACK °P

Über Campi Rudi Sangiovese Primitivo

Weinbeschreibung

Das Besondere an diesem Wein

Die süditalienische Region Apulien ist ein Sinnbild für körperreiche und aromatische Rotweine der Rebsorte Primitivo. Vor allem deutsche Verehrer können bei diesen Weinen kaum an sich halten. Das Weingut Angelo Rocca bricht nun aus diesem liebgewonnenen Standard aus – jedoch mit einer hervorragenden Idee: Warum nicht Primitivo mit der uritalienischsten Rebsorte überhaupt vermählen? Das Ergebnis ist diese gelungene Cuvée aus Sangiovese und Primitivo.

Der Campi Rudi Sangiovese Primitivo bietet dabei die gewohnt sonnenverwöhnte Stilistik Apuliens, allerdings mit der toskanischen Prägung der Rebsorte Sangiovese. Dadurch ist der Wein nicht ganz so würzig, wie man es von einem reinen Primitivo kennt. Vielmehr schwingen die typischen Aromen von reifen Pflaumen und Sauerkirschen in dem Wein mit.

Die Campi Rudi Reihe von Angelo Rocca erhält mit dem Sangiovese Primitivo eine gelungene Ergänzung, die zwei Rebsorten besonders gekonnt zusammenführt. In Summe eine gut gemachte Abwechslung für alle Primitivo-Fans. Und auch für Liebhaber der Toskana liefert der Wein eine besonders harmonische und zugängliche Möglichkeit die Vorzüge Apuliens kennenzulernen.

Wie der Wein schmeckt: harmonisch & mild

Der Wein fließt in einem dichten Rot mit violetten Reflexen ins Glas. Der intensive, süß wirkende Duft zeigt Aromen von reifen Kirschen und eingekochten Pflaumen. Im Hintergrund auch ein zarter Vanilleton. Am Gaumen körperreich, fruchtig und mit einer gelungenen Balance aus süßen Anklängen und frischem Säureeindruck. Der Abgang wirkt lange nach und ist von dezenten Tannineindrücken geprägt.

Geschmack & Moment

Schmeckt zu:

Pasta
Pizza
Rind

Schmeckt nach:

fruchtig
würzig

Passt zu:

Ein Abend unter Freunden
Zum Grillen

Steckbrief

Farbe rot
Herkunftsland Italien
Herkunftsregion Apulien
Rebsorte Primitivo,
Sangiovese
Geschmack halbtrocken
Weinstil harmonisch & mild
Qualitätsstufe I.G.T.
Prämierung Gilbert & Gaillard: International Challenge 2021: Gold (90 Punkte)
Alkoholgehalt 13,5% vol
Trinktemperatur 18 °C
Restsüße 13,0 g/l
Säuregehalt 5,5 g/l
Trinkreife jetzt und weitere 2 Jahre
Ausbau Edelstahltank
Verschluss Korken
Hersteller Angelo Rocca, Via G.Matteotti 143-145, 20864 Agrate Brianza, Italien
Jahrgang 2020
Allergenkenn-
zeichnung
enthält SULFITE
Artikelnummer 2000014444
GTIN 8005286031443

Angelo Rocca

Angelo Rocca

Fünf Generationen, eine Tradition

Bereits Ende des 19. Jahrhunderts stieg Francesco Rocca ins Weingeschäft ein. 1936 übernahm sein Sohn Angelo die Geschäfte und erweiterte die Weinproduktion in einer neuen Kellerei im apulischen Nardò. Doch erst Angelos Sohn, Ernesto, kaufte in den 1960er Jahren die erste Anlage für eine eigene Flaschenabfüllung. Es war die Geburtsstunde für Weine, die den Namen Rocca auf dem Etikett tragen.

Getrieben durch seine Liebe für Apulien, kaufte Ernesto in den Folgejahren noch mehr Land in der Region und konnte sich von einem kleinen Produzenten zu einer festen Größe Apuliens mausern. Heutzutage leiten seine Söhne Paolo, Marco, Luca und Matteo die Familiengeschäfte. Und dafür ist mittlerweile vereinte Anstrengung notwendig. Denn neben dem Weinbau in Apulien widmet sich die Familie auch der Weinregion Piemont. Und weil Wein nicht alles im Leben ist, unterhält die Familie zusätzlich eine Zucht von Trabrennpferden. So muss mittlerweile auch die fünfte Generation ran: Emanuele und Ernesto Jr. sind als Söhne von Luca und Marco bereits voll eingespannt.

Fragt man die Familie nach einer Tradition, die sich durch alle Generationen wie ein roter Faden zieht, ist es interessanterweise der Ausbau von Rotweinen in Eichenfässern. Gut so, denn in einer Region wie Apulien ist diese Vorliebe eine Art Schlüssel zum Erfolg. Denn insbesondere Primitivo lässt Weine entstehen, die sich für den Holzausbau bestens eignen, denn sie bringen ausreichend Körper mit, um auch einer längeren Zeit im Holz nicht nur aromatisch standzuhalten, sondern auch davon zu profitieren. So ist die Rocca Familie noch heute davon angetan die richtige Fassauswahl zu treffen, den besten Zeitrahmen für die Reife festzulegen und den Verlauf zum bestmöglichen Ergebnis gebannt zu verfolgen.

Weinfreunde Empfehlungen