Blanquette de Limoux Réserve Brut 2019

Blanquette de Limoux Réserve Brut 2019

Maison Antech Limoux
  • Frankreich
  • Languedoc-Roussillon
  • brut
14,95 €
pro Flasche 0,75 l (19,93 € / 1 Liter)
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort versandfertig. Lieferzeit ca. 2-3 Werktage

Du erhälst für diesen Artikel

7 PAYBACK °P

i

Blanquette ist ein Synonym für die Rebsorte Mauzac – in der Appellation Limoux seit Jahrhunderten Garant für hochklassige Schaumweine mit eigenem Charakter.

Maison Antech Limoux
beerigkräutrig
Edelstahltank
12.0%
Wenig
8.0 g/l
Viel
Wenig
5.8 g/l
Viel

Das Besondere an diesem Wein

Blanquette de Limoux ist eine Appellation innerhalb des traditionsreichen Schaumweingebiets Limoux im südfranzösischen Languedoc. Namensgebend ist ein Synonym der weißen Rebsorte Mauzac – Blanquette. Wenig überraschend spielt sie eine zentrale Rolle bei der Herstellung von Crémant in diesem Anbaugebiet. Zu 90 Prozent müssen die Schaumweine von hier aus Blanquette bestehen. Der Réserve Brut aus dem Hause Antech wird durch 5 % Chardonnay und 5 % Chenin Blanc gekonnt ergänzt.

Der Jahrgangs-Crémant wird aus Trauben gewonnen, die auf Hängen und Terrassen gedeihen, die von Lehm und Kalkstein geprägt sind. Nach der Lese per Hand wird nur der Saft aus der ersten Pressung weiterverarbeitet. Wie bei einem Champagner auch, wird der Schaumwein dann mithilfe der traditionellen Flaschengärung hergestellt. Vor dem Degorgieren verbringt der Crémant 18 Monate in Kontakt mit der Hefe. Eine komplexe Aromatik sowie eine feine Perlage sind das erfreuliche Ergebnis.

Die Appellation Blanquette de Limoux wurde bereits 1938 klassifiziert und gehört heute zu der Kategorie „Grands Vins du Languedoc“. Im Bereich Limoux wird aber schon viel länger Schaumwein hergestellt. Historische Dokumente weisen darauf hin, dass Benediktiner-Mönchen bereits im Jahr 1531 in der Abtei Saint-Hilaire einen schäumenden Wein erzeugt haben. Also lange vor dem vermeintlichen Schaumwein-Erfinder in der Champagne, Mönch Dom Pierre Pérignon.

So lange ist die Maison Georges & Roger Antech zwar noch nicht im Geschäft, doch kann sie auf sechs Generationen in Familienbesitz zurückblicken. Ein beeindruckender Beleg für die Expertise und Tradition in Sachen Schaumweinherstellung. Der Blanquette de Limoux Réserve Brut unterstreicht dies nachdrücklich. Er ist ein Crémant, der durch seine intensive Frucht das warme Klima der Region widerspiegelt und dennoch eine ungemein wohltuende Frische besitzt. Ein südfranzösisches Schaumwein-Erlebnis für einen erstaunlich günstigen Preis.

Wie der Wein schmeckt: fruchtig & frisch

Mit einer blassgelben Farbe und goldenen Reflexen im Glas. Die feine Perlage steigt schnell an die Oberfläche. Der zugängliche Duft erinnert an Zitronenschale, Sternfrucht, grünen Apfel und zerstoßene Fenchelsamen. Am Gaumen sehr frisch mit lebhafter Perlage und knackiger Säure. Im Abgang mit einer feinen Kräuterwürze nachwirkend. Zwischen 7 und 8 Grad Celsius gut gekühlt servieren.

Jahrgang2019
Farbeweiß
HerkunftslandFrankreich
HerkunftsregionLanguedoc-Roussillon
RebsorteChardonnay, Chenin Blanc, Mauzac
Geschmackbrut
Alkoholgehalt12.0% vol
QualitätsstufeA.O.C.
Weinstilfruchtig & frisch
Trinktemperatur7-9 °C
Restsüße8.0 g/l
Säuregehalt5.8 g/l
Trinkreifejetzt und weitere 3 Jahre
Schmeckt zuAperitif, Fisch, Meeresfrüchte
Schmeckt nachbeerig, kräutrig
Passt zuDinner for two, Für besondere Momente
Auszeichnungnicht prämiert
AusbauEdelstahltank
Prickler-ArtCrémant
VerschlussKorken
Hersteller/AbfüllerMaison Antech Limoux, F-11300 Limoux, Frankreich
Artikelnummer2000014533

Prickelndes aus Languedoc

Champagner, Crémant, Winzersekt – wer hat die in der Flasche vergorenen Prickler erfunden? Klar, da gibt es natürlich mehr als einen, der diese Entdeckung für sich beansprucht. Und die Stadt Limoux im prächtigen südwest-französischen Languedoc gehört dazu. 1531 soll ein einfacher Mönch in der benediktinischen Abtei Saint Hilaire bemerkt haben, wie ein Wein zur zweiten Fermentation anhebt. Ob er wirklich der erste war – und der legendäre Dom Pérignon auf der Pilgerfahrt nach Santiago en passant die Idee in Limoux aufgeschnappt und hinterher in der Champagne groß rausgebracht hat – wir wissen es nicht. Sicher ist aber, der in Flaschengärung hergestellte edle Tropfen hat hier eine lange, rund 500 Jahre alte Tradition. Und auf die darf man zurecht stolz sein.\nGeorges und Roger Antech haben das Traditionshaus in Limoux, das sie in sechster Generation führen, jedenfalls mit dem Willen übernommen, ihr ganzes Geschick ausschließlich auf die moussierenden Weine zu lenken. Sie fühlen sich der Qualität verpflichtet, was sich etwa darin zeigt, dass nur behutsam mit Hand gelesen wird, damit nichts zerquetscht wird und unkontrolliert oxidiert. Die Erträge wurden auf 50 Hektoliter pro Hektar limitiert. Bei der Bewirtschaftung geht man einen Mittelweg zwischen traditionell und biologisch, in Frankreich agriculture raisonnée genannt – was so viel wie behutsame Landwirtschaft bedeutet.\nEine Besonderheit hier ist außerdem die Rebsorte Mauzac, die in dieser Gegend zu Hause ist. Sie wird auch Blanquette genannt, nach dem weißlichen Flaum, der sich im Frühling auf den Weinblättern bildet. Der Mauzac bringt eine frische, klare und säurearme Note in den Wein und ist ein wunderbarer Botschafter seiner prickelnden Heimat!

Durchschnittliche Nährwerte je 100 ml

Allergenkennzeichnungenthält SULFITE

Das könnte dir auch schmecken