Bärnreiser 2017

Grassl

Philipp Grassl keltert mit dem Bärnreiser seit rund 10 Jahren einen der besten Rotwein-Cuvées Österreichs.

Kategorie Rotwein
Herkunftsland Österreich
Herkunftsregion Carnuntum
Geschmack trocken
Alkoholgehalt 14,0 % vol
Bärnreiser

28,95 €
Flasche: 0.75 Liter (38,60 € / 1 Liter)

inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig.
Lieferzeit ca. 3-5 Werktage

Philipp Grassl keltert mit dem Bärnreiser seit rund 10 Jahren einen der besten Rotwein-Cuvées Österreichs.

Kategorie Rotwein
Herkunftsland Österreich
Herkunftsregion Carnuntum
Geschmack trocken
Alkoholgehalt 14,0 % vol
Du erhältst für diesen Artikel 14 PAYBACK °PUNKTE

Jetzt PAYBACK Punkte sammeln

Im Warenkorb einfach PAYBACK Kundennummer angeben und profitieren. Sammel mit diesem Artikel insgesamt 14 PAYBACK °P

Über Bärnreiser

Weinbeschreibung

Das Besondere am Ried Bärnreiser

Das Prädikat 'Erste Lage' ÖTW trägt diese Cuvée noch nicht allzu lange auf dem Etikett, denn der Verein der Österreichischen Traditionsweingüter (ÖTW) wurde erst 1992 gegründet, um herausragende Weinbergslagen zu klassifizieren – ähnlich dem Ansinnen des VDP in Deutschland. 2018 haben sich die Winzer aus Wien und Carnuntum entschlossen, auch in ihrer Weinbauregion die Lagen (Rieden) zu klassifizieren. Das renommierte Weingut Grassl hat sich den ÖTW angeschlossen und die Ried Bärnreiser in der Gemeinde Höflein im niederösterreichischen Weinbaugebiet Carnuntum wurde klassifiziert. Es ist ein nach Süden ausgerichteter Hang mit geringer Neigung und umfasst rund 30 ha Rebfläche mit viel Kies im oberen, sowie Humus und Lehm im unteren Bereich. Hier werden hauptsächlich die Rotweinsorten Cabernet Sauvignon, Merlot, St. Laurent und Zweigelt sowie in kleinem Umfang auch Weißweinsorten kultiviert. Die Cuvée vom Weingut Grassl besteht zum Großteil aus Zweigelt und Merlot, vereint mit einem kleinen Anteil Blaufränkisch und Cabernet Sauvignon. Die Zusammensetzung kann von Jahrgang zu Jahrgang etwas variieren. Die Trauben für Grassls Top-Cuvée stammen von bis zu 50 Jahre alten Reben. Die Lese erfolgt mit der Hand und in zwei Selektions-Durchgängen. Die temperaturkontrollierte Gärung findet bei maximal 28 – 30° Celsius statt und mit natürlichen Hefen. Der Tresterhut wird bei der ausgedehnten Maischestandzeit von 18 – 28 Tagen durch sanftes Unterstoßen und Überfluten immer wieder in Kontakt mit dem Saft gebracht. Nach einer sehr schonenden Klärung, die alleine durch Absetzen erreicht wird, reift der Wein für 18 Monate in kleinen Holzfässern und großen 500l Fässern aus französischer Eiche. Ein besonders ausdrucksstarker Wein mit einem sehr guten Lagerpotenzial, dessen Ganze Größe man nur fassen kann, wenn man ihm noch eine gewisse Lagerzeit auf der Flasche gönnt.

Wie der Wein schmeckt: charakterstark & kräftig

Im Glas erstrahlt ein tiefes, undurchdringliches Rubinrot mit violetten Reflexen. Das komplexe Bukett ist geprägt von intensiven Aromen nach dunklen Waldbeeren, wie schwarzen Johannisbeeren und Brombeeren, gepaart mit feinen Nuancen von Sauerkirschen, getrockneten Kräutern und weißem Pfeffer sowie eleganten Röstaromen und Anklängen von Nougat im Hintergrund. Am Gaumen spiegeln sich die Aromen wider und die Cuvée von der Ried Bärnreiser präsentiert sich sehr stoffig, mit einer straffen Struktur und griffigen, feinkörnigen Tanninen. Der Körper ist fest und die salzige Mineralität gibt dem Wein eine zusätzliche Dimension. Der spannende und balancierte Erstlagen-Wein klingt noch lange nach und verhallt mit einem zarten Eindruck von Bitterschokolade und Pfeifentabak.

Geschmack & Moment

Schmeckt zu:

Hartkäse
Lamm
Rind

Schmeckt nach:

rauchig-holzig
würzig

Passt zu:

Für besondere Momente
Tapas & Snacks

Steckbrief

Farbe rot
Herkunftsland Österreich
Herkunftsregion Carnuntum
Rebsorte Cabernet Sauvignon,
Blaufränkisch,
Merlot,
Zweigelt
Geschmack trocken
Weinstil charakterstark & kräftig
Qualitätsstufe Qualitätswein
Alkoholgehalt 14,0 % vol
Trinktemperatur 16-18 °C
Restsüße 1,6 g/l
Säuregehalt 5,6 g/l
Trinkreife jetzt und weitere 3-4 Jahre
Ausbau Holzfass
Verschluss Naturkorken
Hersteller Grassl, Am Graben 4-6, 2464 Göttlesbrunn, Österreich
Jahrgang 2017
Allergenkenn-
zeichnung
enthält SULFITE
Ist vegan Nein
Artikelnummer 2000010655
GTIN 9120015190761

Grassl

Grassl

Familienweingut im Carnuntum

Die Anbauregion Carnuntum ist zweifelsohne für ihre Zweigelt bekannt und so ist es nicht verwunderlich, dass die Familie Grassl ein Großteil seiner Weine mit dieser Rebsorte macht. Mit Sitz in Göttlesbrunn, wo die Grassls seit eh und je ihre Weinberge beackert, kultviert das Weingut 24 ha-große Weinberge. Es gedeihen neben Zweigelt auch Pinot Noir und St. Laurent, sowie Blaufränkisch, Merlot und andere Rebsorten. Für die kleine, aber piekfeine Weißwein-Auswahl stehen dem Weingut Chardonny, Grüner Veltliner, Gelber Muskateller und Sauvignon Blanc zur Verfügung. 

Seit 2006 lenkt Philipp Grassl die Zügel des familiären Betriebs, die er nach einer intensiven Ausbildungsphase mit Stationen bei renommierten Häusern in Österreich und Kalifornien übernahm. Unter seiner Leitung weitete der neue Grassl die Weinlagen geschickt aus, die heutige Größe erhielt das Haus dank seiner Arbeit.

Damit stieß das Weingut in neue Dimensionen vor: Die Rotweine Zweigelt Schüttenberg sowie die Cuvée Bärnreiser erhielten den Applaus der lokalen und nationalen Weinkritik. Prompt zählte Grassl zu den besten Winzern des Carnuntums. Und die bisher größte Anerkennung folgte im Juni 2018: Auf der Weinmesse VieVinum kürte das Falstaff-Magazin Grassl zum Winzer des Jahres 2018.

Weinfreunde Empfehlungen