Auswahl filtern:
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

ANSICHT:
Seite 1
Seite 1

Produkte von Ànima Negra

Ànima Negra

Das Weingut von der Ferieninsel

Das Weingut Ànima Negra überrascht durch seidige, kräftige Weine voller Tiefe. Sie machen das Haus zu einem Aushängeschild der mallorquinischen Weinkultur.

Seinen Sitz hat das Haus in Felanitx, im Osten der beliebten Mittelmeer-Insel. Es wurde 1994 von Pere Ignasi Obrador, Miquel Angel Cerdá und Francesc Grimalt gegründet. Gemeinsam bauten sie das Weingut von Grund aus auf. Die ersten Jahrgänge wurden noch in Milchtanks vergoren, die autochthone Sorte Callet erwarben die drei eifrigen Weinmacher von lokalen Weinbauern.

Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Heute bezieht Ànima Negra die Trauben von über 160 ausgewählten Parzellen, auch von Reben, die zwischen 50 und 85 Jahre alt sind. Das Weingut hat sich komplett auf lokale Sorten spezialisiert – Callet, Mantonegro, Fogoneu und Prensal Blanc wachsen auf den 70 ha großen Weinbergen.
Im Keller, der in einem alten Bauernhaus aus dem XIII. Jahrhundert behaust ist, stand zu Beginn der Önologe Francesc Grimalt am Gärbottich. Heute zieht das Haus den Rat von Xavier Ausás hinzu, der einst im berühmten und legendären Ribera-del-Duero-Weingut Vega Sicilia die Vinifizierung verantwortete.

Was die Kritiker über das Weingut Ànima Negra schreiben

Die Cuvées sind von faszinierendem, mediterranem Charakter, mit ihnen hat Ànima Negra zweifelsohne das önologische Profil der Baleareninsel neu geformt. „Die Weine sollten die vielen Mallorca-Urlauber mehr dazu verleiten, weniger am Strand und in der Sonne zu liegen und mehr die Weine der Insel zu verkosten“, notiert dazu Neil Martin, ehemaliger Verkoster bei Robert Parker’s Wine Advocate.