Achkarrer Schlossberg Spätburgunder Großes Gewächs trocken 2020
Vegan

Achkarrer Schlossberg Spätburgunder Großes Gewächs trocken 2020

Heger
  • Deutschland
  • Baden
  • trocken
55,00 €
pro Flasche 0,75 l (73,33 € / 1 Liter)
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort versandfertig. Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Du erhälst für diesen Artikel

27 PAYBACK °P

i

Der Schlossberg im badischen Achkarren ist legendär. Die Weine von Joachim Heger ebenfalls. Ein Spätburgunder auf Weltklasseniveau.

Heger
beerigwürzig
Barrique
13.5%
Wenig
0.5 g/l
Viel
Wenig
7.0 g/l
Viel

Das Besondere an diesem Wein

Wer Kaiserstuhl sagt, muss mittlerweile auch Heger sagen. Das VDP-Weingut von Joachim Heger ist ein echter Vorzeigebetrieb im Anbaugebiet Baden. Von nichts kommt nichts, möchte man äußern. Zum einen ist es das Gespür und Talent des erfahrenen Winzers, zum anderen sind es Lagen, wie der Achkarrer Schlossberg, die Grundlage für Ausnahmeweine bilden. Vom milden, sonnenverwöhnten Klima in der Region ganz zu schweigen.

Nicht verwunderlich also, dass sich auf dem Schlossberg Spätburgunder besonders wohlfühlt. Nicht nur wegen der guten Reifebedingungen, sondern auch der Boden hier ist wie gemacht für Pinot Noir auf Spitzenniveau. Vulkanverwitterungsgestein liefert den Reben eine große Menge Mineralstoffe, die Trauben mit vielschichtiger Aromatik entstehen lassen. Zudem entsteht dadurch ein Wein, der durch seine Mineralik eine traumhafte Klarheit und Eleganz besitzt. So wirkt dieses VDP Große Gewächs (GG) am Gaumen so präzise und rein, wie von einem Laserstrahl gezogen. Gleichzeitig verfügt der Wein sowohl über aromatische Tiefe als auch satte Struktur. In Kombination mit der perfekt dosierten Säure das ideale Rüstzeug für eine lange Lebensdauer. Frühestens nach 15 Jahren wird der Schlossberg Spätburgunder von Heger sein ganzes Potenzial ausschöpfen.

Mit ein Grund dafür ist auch der aufwendige Ausbau des Weins. Die streng selektierten Trauben durchlaufen den Gärprozess bereits in großen Holzbottichen. Fast einen Monat dauert die Mazeration, bei der eine maximale Extraktion der Beeren das Ziel ist, ohne den Wein mit zu viel Wucht zu überfrachten. Die weitere Reife des Weins erfolgt für geduldige 15 bis 18 Monate in kleinen, französischen Barrique-Fässern aus Eichenholz. Nur ein kleiner Teil davon ist neu, um die feine Spätburgunder-Stilistik nicht zu überdecken.

Das Ergebnis ist ein Wein, der die besten Exemplare aus dem Burgund nicht fürchten muss, sich damit aber auch nicht vergleichen sollte. Vielmehr ist es ein GG, der sowohl die Rebsorte als auch seine Herkunft hervorragend widerspiegelt. Nicht nur lagernd im heimischen Keller macht sich so ein Spätburgunder gut, auch in der feinen Küche kann er einen exquisiten Beitrag leisten. Kräuternoten und Röstaromen sind wie gemacht für den Wein. Und klassische Begleitungen wie Wild lassen diesen Spätburgunder ohnehin strahlen.

Wie der Wein schmeckt: samtig & weich

Im Glas mit einem glänzenden Rubinrot, das am Rand helle Reflexe zeigt. Der Duft des Spätburgunders zeigt sich offen und vielschichtig: reife Kirschen, Rote Johannisbeeren und orientalische Gewürze. Im Mund mit einem Säurebogen, der die samtenen Tannine und die dicht gewobene Struktur am Gaumen gelungen zusammenhält. Vornehm, balanciert, leichtfüßig und dennoch kraftvoll im Abgang.

Jahrgang2020
Farberot
HerkunftslandDeutschland
HerkunftsregionBaden
RebsorteSpätburgunder
Geschmacktrocken
Alkoholgehalt13.5% vol
QualitätsstufeQ.b.A.
Weinstilsamtig & weich
Trinktemperatur16-18 °C
Restsüße0.5 g/l
Säuregehalt7.0 g/l
Trinkreifejetzt und weitere 5-8 Jahre
Schmeckt zuHartkäse, Lamm, Wild
Schmeckt nachbeerig, würzig
Passt zuDinner for two, Für besondere Momente
Ist veganJa
Auszeichnungnicht prämiert
AusbauBarrique
VerschlussKorken
KlassifikationVDP Großes Gewächs
Hersteller/AbfüllerHeger, Bachenstraße 19/21, 79241 Ihringen, Deutschland
Artikelnummer2000015044

Ein Landarzt wird zum Winzer

Ganz im Südwesten der Republik liegt der Kaiserstuhl. Im dortigen Ihringen hat das VDP-Weingut Dr. Heger sein Zuhause. Seit drei Generationen von der Familie geführt und seit drei Generationen genannt, wenn über die besten Lagen am Ihringer Winklerberg und dem benachbarten Achkarrener Schlossberg geredet wird. Ähnlich verläuft die Diskussion, sobald man heutzutage nach den besten Burgunderweinen vom Kaiserstuhl fragt. Am Anfang dieser Geschichte steht jedoch ein Mediziner auf önologischen Abwegen.

Dr. Max Heger, in Ihringen ansässiger Landarzt, ist durch den Kontakt mit den vielen Weinbauern unter den Patienten auf den Geschmack gekommen. Er wird Hobbywinzer und beginnt ab 1935, Stück für Stück außergewöhnliche Rebflächen in den besten Lagen der Nachbarschaft zu erwerben. Denn schon damals sind die Weine vom Ihringer Winklerberg und dem Achkarrener Schlossberg Legende. Sohn Wolfgang Heger übernimmt 1949 die Leitung und führt das Weingut bis 1991. Ihm gelingt der Sprung zum Spitzenweingut. Bereits 1981 übernimmt Sohn Joachim die Aufgaben im Keller, heute trägt er gemeinsam mit seiner Frau Silvia die Verantwortung. Seit 2009 ist Joachim Heger auch als Vorsitzender des Regionalverbands Baden im Verband deutscher Prädikatsweingüter (VDP) engagiert.

Die als Große und Erste Lage klassifizierten Weingärten liegen am Ihringer Winklerberg und am Achkarrener Schlossberg. Der Winklerberg ist vom VDP als Erste Lage klassifiziert worden, der Ihringer Winklerberg Hinter Winkeln, Ihringer Winklerberg Wanne sowie der Ihringer Winklerberg Vorderer Winklerberg und der Achkarrener Schlossberg als Große Lage. Die steinige und mitunter sehr steilen Lagen stehen für Weine mit feingliedriger Mineralität und subtiler Finesse. Hier wachsen Spätburgunder, Grauburgunder, Weißburgunder und Riesling sowie Silvaner, Chardonnay und Muskateller.

Das besonders sorgsame Arbeiten im Weinberg soll dabei helfen, dass Terroir noch besser einzufangen und das Ökosystem Weinberg nachhaltig weiterzuentwickeln. Organische Düngung, gezielte Einsaaten zur Verbesserung der Bodenqualität, aber auch Ertragsreduzierung durch grüne Lese sowie das Ernten und selektieren der Trauben per Hand sind bei Dr. Heger selbstverständlich.

Durchschnittliche Nährwerte je 100 ml

Allergenkennzeichnungenthält SULFITE

Das könnte dir auch schmecken