Vom Haardtsandstein Riesling trocken 2016

Müller-Catoir

Exklusiv für unsere Kunden: Das VDP-Traditionshaus Müller-Catoir aus der Pfalz erzeugt einen Riesling aus seinen feinsten Lagen. Großer Gaumentango!

Kategorie Weißwein
Herkunftsland Deutschland
Herkunftsregion Pfalz
Geschmack trocken
Alkoholgehalt 12,0 % Vol.
Bio Logo Bio zertifiziert von DE-ÖKO-006
Vom Haardtsandstein Riesling trocken
Prämiert
12,95 €
Flasche: 0.75 Liter (17,27 € / 1 Liter)

inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig.
Lieferzeit ca. 3-5 Werktage

Über Vom Haardtsandstein Riesling trocken

Weinbeschreibung

Ein einzigartiger Riesling mit Wow-Effekt, der auf einem seltenen, gelben Sandsteinboden wächst. Dies sorgt für sein leicht salziges Aromenspiel auf der Zunge, das von intensiven Fruchtaromen begleitet wird, die mit der Mineralität des Haardtsandsteins geradezu Tango tanzen.

Geschmack & Moment

Schmeckt zu:

Asiatisch
Fisch
Vegetarisch

Schmeckt nach:

fruchtig
spritzig-frisch

Passt zu:

Ein Abend unter Freunden
Tapas & Snacks

Steckbrief

Farbe weiß
Herkunftsland Deutschland
Herkunftsregion Pfalz
Rebsorte Riesling
Geschmack trocken
Weinstil fruchtig & frisch
Qualitätsstufe Q.b.A.
Alkoholgehalt 12,0 % Vol.
Auszeichnung 4 Trauben Weingut im Gault&Millau
Trinktemperatur 8-10 °C
Trinkreife jetzt und 2 weitere Jahre
Ausbau Edelstahltank
Verschluss Schraubverschluss
Hersteller Müller-Catoir, Mandelring 25, 67433 Neustadt an der Weinstraße, Deutschland
Jahrgang 2016
Allergenkennzeichnung enthält Sulfite
Ist vegan Nein
Artikelnummer 2000012469
GTIN 4260113878156

Müller-Catoir

Müller-Catoir

Seit 1744 befindet sich Müller-Catoir im Familienbesitz. Heute lenkt mit Philipp David Catoir die 9. Generation die Geschicke dieses traditionsreichen Hauses. Dem Mitglied im Verein Deutscher Prädikatsweingüter (VDP) bescheinigen zahlreiche Weinkritiker und -fans eine sagenhafte und gewachsene Handwerks-Qualität im Weinberg und Keller, die deutschlandweit ihresgleichen sucht.

Der Aufstieg begann unter Vater Jakob Heinrich Catoir und seinem Kellermeister Hans-Günther Schwarz in den 70er Jahren, die den Betrieb an die Spitze der Region führten und ihm zu internationaler Anerkennung verhalfen. Heute packt Kellermeister Martin Franzen mit an, der als gebürtiger Moselaner unter härteren Bedingungen das "Weinmachen" gelernt hat und sein Ansehen als Betriebsleiter auf Schlossgut Diel an der Nahe und Gut Nägelsförst in Baden mehrte. Als junger Star in der internationalen Weinszene schloss er an die legendäre Gutsverwalterposition bei Müller-Catoir an.

Das Haus bewies schon frühe Weitsicht: Lange vor der heutigen ökologischen Bewegung wurde ein naturnaher Anbau betrieben, mit organischer Düngung, Dauerbegrünung und intensiver Lauberziehung. Mittlerweile tragen alle Weine des Weingut Müller-Catoirs das Bio-Siegel. Müller-Catoir bestellt heute 21 Hektar, davon sind 60 % mit Riesling bestockt, gefolgt von Weißburgunder, Grauburgunder, Rieslaner, Muskateller und Scheurebe sowie Spätburgunder. Mit Rebmaterial aus dem Bürgergarten „Im Breumel“ und Mandelgarten zieht Müller-Catoir seine Großen Gewächse auf die Flasche. Die Weinguides Eichelmann zählt Müller-Catoir zu den „Hervorragenden Erzeugern“ der Region, der Gault&Millau zur „Deutschen Spitze“.