Tenuta Luce
Tenuta Luce

Tenuta Luce

Die Tenuta Luce hat ihren Sitz in der Toskana, genauer gesagt in Montalcino. Das Weingut startete 1995 als ambitionierte Kooperation zwischen Frescobaldi und Robert Mondavi aus dem Napa Valley. Die Rotweine Luce, Lucente, Lux Vitis und Luce Brunello genießen Kultstatus.

Filtern

Sortieren

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von
bis

Herkunftsland

  • I
  •  

Herkunftsregion

  • T
  •  

Rebsorte

  • M
  •  
  • S
  •  

Geschmack

  •  

Auszeichnung

  •  
  •  

Jahrgang

  •  
  •  
  •  

Weinstil

  •  

Schmeckt zu

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Farbe

  •  

Schmeckt nach

  •  
  •  

Passt zu

  •  
  •  
  •  
Mehr Filter
Weniger Filter

Seite 1

Tenuta Luce

Signor Frescobaldi & Mister Mondavi

Als sich die beiden Wein-Ikonen Vittorio Frescobaldi und Robert Mondavi 1993 dazu entschließen, ein gemeinsames Weingut im toskanischen Montalcino ins Leben zu rufen, markiert es den Beginn eines ambitionierten Projekts mit dem Ziel außergewöhnlich gute Weine, wahre „Supertoskaner“ herzustellen.

Das Weingut Tenuta Luce, auch Luce della Vite genannt, wurde nach sorgfältiger Vorbereitung und dem Kauf von 40 Hektar Rebfläche letztlich 1995 gegründet. Heute gehören zur Tenuta Luce rund 210 Hektar Rebfläche und es entstehen fast 470.000 Flaschen Wein pro Jahrgang (2021).

Montalcino ist als Weingemeinde mit außergewöhnlich guten Böden und einem exzellenten Mikroklima schon seit vielen Jahrzehnten für seinen exzellenten Brunello di Montalcino weltbekannt. Das Streben nach hoher Weinqualität bei Tenuta Luce wird durch die Wahl dieser Region nachhaltig belegt.

Der Luce war der erste Wein, den man gemeinsam kreierte – Sangiovese und Merlot finden hier gekonnt zusammen. Neben diesem Kultwein besteht auch der Zweitwein Lucente aus Sangiovese und Merlot. Ein Wein, der ebenfalls schnell viele Anhänger fand. Mittlerweile existiert mit dem Lux Vitis ein weiterer Wein aus dem Hause Tenuta Luce – ein Cuvée aus Sangiovese, Merlot und Cabernet Sauvignon. Zudem wird auch ein klassischer Brunello di Montalcino aus 100 % Sangiovese von Luce veröffentlicht.

Frescobaldi kaufte 2004 die Anteile von Mondavi vollständig zurück und 2005 übernahm Lamberto Frescobaldi, Vittorios Sohn, die Tenuta Luce. Er leitet das Weingut heute weiterhin nach den Prinzipien der Gründerväter: Respektvoll mit Land und Leuten umzugehen sowie alles daranzusetzen, aus den angebauten Trauben die bestmögliche Weinqualität zu erhalten.

2016 erhielt die Tenuta Luce einen neuen, zum Teil unterirdisch gelegenen Weinkeller, der sich in die malerische Landschaft unauffällig einfügt. Hier findet sich auch die Collezione Luce – ein Archiv mit allen bereits erschienenen Jahrgängen der Luce-Weine.