Filtern

Sortieren

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Herkunftsland

  • D
  •  

Herkunftsregion

  • M
  •  

Rebsorte

  • R
  •  

Geschmack

  •  

Auszeichnung

  •  

Jahrgang

  •  

Weinstil

  •  

Schmeckt zu

  •  
  •  
  •  

Farbe

  •  

Schmeckt nach

  •  
  •  
  •  

Passt zu

  •  
  •  
  •  
Mehr Filter
Weniger Filter
Seite 1

Produkte von Schmitz

Wurzelecht an der Mosel

An der malerischen Mittelmosel, in Würzig, ist Johannes Schmitz mit seinem Rebenhof zuhause. Seine Reben stehen größtenteils auf den Steilhängen der weltweit renommierten Lage Ürziger Würzgarten. Zudem besitzt er einige Parzellen im Erdener Treppchen. 1986 übernahm Johannes Schmitz den elterlichen Betrieb und baute das Weingut konsequent aus: Seine Besitztümer im Würzgarten konnte er von unter einem Hektar auf mittlerweile 6 Hektar steigern. Damit ist er quasi „Großgrundbesitzer“ in diesem vom VDP als Große Lage klassifizierten Weinberg. Hier ist natürlich Riesling Trumpf – beim Rebenhof Schmitz widmet man sich der „Königin der Rebsorten“ zu 100 Prozent.

In einer Steillage wie dem Ürziger Würzgarten kommt es in trockenen Wetterperioden immer wieder zu großem Wassermangel. Doch Riesling ist im Vergleich zu anderen Rebsorten sehr genügsam, zudem wurzeln die Reben auf dem steinigen Schieferuntergrund tief in den Boden. Das Ergebnis sind Rieslinge, die zum einen über eine ausgeprägte Mineralität verfügen und zum anderen reif und fruchtbetont wirken.

Eine Besonderheit des Weinguts Rebenhof besteht in der Tatsache, dass 75 Prozent der Rebstöcke wurzelecht sind. Die Nachwirkungen der Reblauskatastrophe hat hier nicht dazu geführt, dass die Reben auf amerikanische Wurzeln gepropft werden mussten. Schlichtweg, da der steinige Boden keine Traumbehausung für das kleine Krabbeltier darstellt. Johannes Schmitz ist sich sicher: Die ursprünglichen Wurzeln machen sich bemerkbar. Zum Beispiel stehen die Beeren in den Trauben nicht so dicht beieinander und in Folge werden sie optimal durchlüftet. Gesündere, besser reifende Beeren sind das Resultat.

Das Motto des Weinguts lautet ohnehin „Alles steckt im Weinberg“ und so möchte man Erträge bewusst gering halten und so naturnah wie möglich arbeiten. Selektive Handlese, schonende Traubenverarbeitung, langsame natürliche Vergärung und Reife ist bei der Vinifikation konsequente Selbstverständlichkeit. Den Weinen merkt man den großen Aufwand an: Sie wirken konzentriert, besitzen vielschichtige Fruchtaromen, die den roten Schiefer im Ürziger Würzgarten unverfälscht wiedergeben.