Josef und Philipp Bründlmayer
Josef und Philipp Bründlmayer

J&P Bründlmayer

Das Weingut J&P Bründlmayer wird in dritter Generation von Philipp Bründlmayer im Kremstal geführt. Hier in Österreich herrscht das pannonische Klima und es sorgt mit den monumentalen Löss-Terrassen für ideale Voraussetzungen, um die Rebsorte Grüner Veltliner anzubauen.

Filtern

Sortieren

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von
bis

Herkunftsland

  • Ö
  •  

Herkunftsregion

  • K
  •  
  • N
  •  

Rebsorte

  • G
  •  
  • W
  •  

Geschmack

  •  

Auszeichnung

  •  

Jahrgang

  •  

Weinstil

  •  
  •  

Schmeckt zu

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Farbe

  •  

Schmeckt nach

  •  
  •  

Passt zu

  •  
  •  
  •  
Mehr Filter
Weniger Filter

Seite 1

J&P Bründlmayer

Kamptaler Leidenschaft

Die Geschichte der Familie Bründlmayer erzählt von viel Leidenschaft, die von Generation an Generation weitergegeben wird. Wie so häufig beginnt der Großvater des heutigen Besitzers Philipp Bründlmayer mit einem sogenannten Mischbetrieb. Die landwirtschaftliche Arbeit wird auf Ackerbau, Viehzucht und ein wenig Weinbau verteilt, nicht zuletzt, um das finanzielle Risiko zu minimieren. Die geernteten Trauben werden an die örtliche Genossenschaft geliefert, ein eigener Weinkeller existiert zunächst nicht.

Erst der Vater von Philipp hat 1980 die zündende Idee, den Weinbau im eigenen Betrieb weiterzuentwickeln. Zunächst noch als Nebenerwerb und ab 1990 als Mittelpunkt des leidenschaftlichen Schaffens. Dabei geht es immer noch puristisch zu – es fehlt anfangs eine moderne Kellereiausstattung – doch erlangen die Weine ob ihrer guten Qualität rasch Aufmerksamkeit und so entwickelt sich Bründlmayer über die Jahre zu einem geschätzten Weingut der Region.

2015 übernimmt schließlich Philipp den Betrieb von seinem Vater und wie so oft bei einem Generationenwechsel kommt dadurch neuer Schwung in die Unternehmung. Nach der önologischen Ausbildung in Top-Weingütern dreht Philipp alles „auf links“: Neue Weine mit veränderter Stilistiksowie modernisierte Etiketten schlagen das nächste Kapitel in der Geschichte des Weinguts Bründlmayer auf. Dennoch hält Philipp an den Werten, dem althergebrachten Handwerk der Familie eisern fest.

Heute entstehen in Grunddorf, ganz weit draußen im Kamptal, exzellente Weine, die ihre Herkunft sowie die Leidenschaft und Expertise ihres Machers reflektieren. Dabei setzt man im Keller sowohl auf moderne temperaturkontrollierte Edelstahltanks als auch auf große Holzfässer.

Die 25 Hektar Weinberge von J&P Bründlmayer befinden sich zehn Kilometer vom Gut entfernt und tragen bereits die Herkunftsbezeichnung Kremstal. Die mächtigen Löss-Terrassen hier profitieren vom pannonischen Klima, das für große Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht steht. Warmluft aus dem Osten und kühle Winde aus dem Norden liefern genau die richtige Mischung, um reife Trauben zu erhalten, die neben einer vielschichtigen Aromatik noch ausreichende Frische enthalten.

Die Eigenschaften der Weinbergslagen zeigen sich in den Weinen der Bründlmayers deutlich. Vor allem die Unterschiede der verschiedenen Rieden kommen in den Weinen um Ausdruck. Dabei werden die Guts-, Gebiets- und Ortsweine ausschließlich im Edelstahltank ausgebaut. Bei den Riedenweine, den Lagenweinen, ist ein Ausbau in großen Holzfässern der hochwertige Standard. Grüner Veltliner und Riesling sind dabei die klaren Stars des Weinguts, doch auch fabelhafte Schaum- und Süßweine stammen aus der Hand von Philipp Bründlmayer.

Beim Genuss der Weine von J&P Bründlmayer wird eines sofort klar: Die mit viel Leidenschaft und Herzblut investierte Arbeit drückt sich in den Weinen nachhaltig aus. Und das bereits bei den Gutsweinen.