Crozes-Hermitage 2020

Saint Cosme

Louis Barruol vom Château Saint Cosme verlässt mit diesem Wein sein Stammgebiet in Gigondas und präsentiert uns einen exzellenten Crozes-Hermitage.

Kategorie Rotwein
Herkunftsland Frankreich
Herkunftsregion Rhône
Geschmack trocken
Alkoholgehalt 14,0 % vol
Crozes-Hermitage
New Badge

24,00 €
Flasche: 0.75 Liter (32,00 € / 1 Liter)

inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig.
Lieferzeit ca. 2-4 Werktage

Louis Barruol vom Château Saint Cosme verlässt mit diesem Wein sein Stammgebiet in Gigondas und präsentiert uns einen exzellenten Crozes-Hermitage.

Kategorie Rotwein
Herkunftsland Frankreich
Herkunftsregion Rhône
Geschmack trocken
Alkoholgehalt 14,0 % vol
Du erhältst für diesen Artikel 12 PAYBACK °PUNKTE

Jetzt PAYBACK Punkte sammeln

Im Warenkorb einfach PAYBACK Kundennummer angeben und profitieren. Sammel mit diesem Artikel insgesamt 12 PAYBACK °P

Über Crozes-Hermitage

Weinbeschreibung

Das Besondere an diesem Wein

Auch wenn der Hauptsitz von Louis Barruol und seinem Château Saint Cosme an der südliche Rhône zu finden ist, investiert der Tausendsassa sein Talent auch in Weine von der nördlichen Rhône. Hier arbeitet er seit Jahren mit einem Weinbergbesitzer zusammen, der ihm hervorragende Trauben liefert – natürlich ganz nach den qualitätsbesessenen Vorgaben von Louis Barruol.

Crozes-Hermitage ist eine der Cru-Appellationen an der nördlichen Rhône, am linken Ufer gelegen. Die Rebfläche hier erstreckt sich auf rund 1.300 Hektar in elf Gemeinden. Bei Rotweinen dominiert selbstverständlich Syrah, der mit bis zu 15 % Weißwein (Marsanne, Roussanne) verschnitten werden darf, um mehr Frische in die Weine zu bringen. Eine Praxis, die nur noch selten angewandt wird, bei diesem Rotwein von Louis Barruol wird gänzlich darauf verzichtet.

Zudem wird bei dem Crozes-Hermitage von Saint Cosme die Rebsorte mit 100 % Serin angegeben. Dabei handelt es sich um die Bezeichnung einer ganzen alten Syrah-Spielart, die nur noch an der nördlichen Rhône zu finden ist. Diese wachsen in Crozes-Hermitage auf felsigen Granitböden und hier gelingt es Louis Barruol die Trauben auf ein Qualitätsniveau reifen zu lassen, das in vielen Jahren an die prestigeträchtigen – und deutlich kostspieligeren – Nachbarn aus Hermitage erinnert.

Die Trauben für den Crozes-Hermitage von Saint Cosme werden vor der Vinifizierung entrappt und anschließend zwölf Monate in französischen Eichenholzfässern ausgebaut – 20 % davon neu, 40 % in Zweitbelegung und 40 % in Drittbelegung. Eine gekonnte Dosierung des Holzeinsatzes, der für ein Plus an Struktur und Eleganz sorgt. Aromatisch wird der fein-würzige Charakter des Syrahs aber nicht überdeckt.

Das Resultat ist ein stilistisch ganz typischer Crozes-Hermitage, der mit Frucht, Fleischigkeit und Textur auf eine sehr vornehme Art und Weise begeistert. Als Paradebeispiel der Appellation beweist der Wein einmal mehr die Leidenschaft und das Talent von Louis Barruol und seinem Château Saint Cosme.

Wie der Wein schmeckt: charakterstark & kräftig

Ein dunkles, aber strahlendes Rubinrot im Glas. Der Duft verrät die Rebsorte Syrah mit Noten von geräuchertem Speck, Erdbeeren, weißem Pfeffer und Weihrauch. Im Mund sehr fleischig und konzentriert. Hier kommt ein aromatisch sehr vielschichtiger Charakter zum Vorschein. Im langen Abgang mit nur moderatem Tannineindruck und einer wohldosierten Frische.

Was Kritiker zu dem Wein sagen

89–91 Parker Punkte

„Barruols Crozes-Hermitage 2020 stammt hauptsächlich aus der Gegend um Gervans und zeichnet sich durch pfeffrige, leicht Asche-artige Düfte sowie Noten von schwarzen Oliven und Brombeeren aus. Mittel- bis vollmundig, seidig und fein, mit einem Hauch von Lakritze im Abgang. Von 2022 bis 2027 zu trinken“.

Geschmack & Moment

Schmeckt zu:

Hartkäse
Rind
Schwein

Schmeckt nach:

beerig
blumig-duftig

Passt zu:

Sommerabend
Zum Grillen

Steckbrief

Farbe rot
Herkunftsland Frankreich
Herkunftsregion Rhône
Rebsorte Syrah
Geschmack trocken
Weinstil charakterstark & kräftig
Qualitätsstufe A.O.P.
Alkoholgehalt 14,0% vol
Trinktemperatur 16-18 °C
Restsüße 0,3 g/l
Säuregehalt 3,5 g/l
Trinkreife jetzt und weitere 2-3 Jahre
Ausbau Barrique
Verschluss Korken
Hersteller Saint Cosme, 126 Route des Florëts, 84190 Gigondas, Frankreich
Jahrgang 2020
Allergenkenn-
zeichnung
enthält SULFITE
Artikelnummer 2000014603
GTIN 3483818500004

Saint Cosme

Saint Cosme

Eine Kapelle für große Weine

Das Weingut Saint Cosme liegt inmitten des Anbaugebiets Gigondas – eine der Cru-Appellationen an der südlichen Rhône Frankreichs. Saint Cosme ist ein wahrlich historischer Ort, der bis auf die Galloromanen zurückreicht: Noch heute sind die in Fels geschlagenen Gärbehälter aus dieser Zeit bestens erhalten.

Namensgebend für das Weingut ist die kleine, in den Weinbergen gelegene Kapelle. Sie stammt aus dem 12. Jahrhundert und ist ein typisch romanisches Bauwerk, das durch seine Einfachheit geradezu majestätisch wirkt. Die Kapelle ist dem Heiligen Kosmas gewidmet – zusammen mit seinem Bruder Damian ein frühchristlicher Heilkundiger.

Ebenfalls historisch: 1490 wurde das Weingut bereits von der heutigen Besitzerfamilie – Barroul – übernommen. So bewirtschaftet Louis Barroul die Weinberge von Saint Cosme bereits in der 15. Generation. Insgesamt sind die Weinberge im Eigenbesitz 25 Hektar groß und die Reben im Schnitt 60 Jahre alt. Erträge fallen daher klein aus, jedoch sind diese von besonders hoher Qualität geprägt.

Der Boden rund um das Château de Saint Cosme ist geologisch sehr vielfältig. Nicht zuletzt durch die Nähe der felsigen Bergkämme „Dentelles de Montmirail“. Das Mikroklima der Gegend ist vergleichsweise mild - ideale Voraussetzungen für einen langsamen Reifeprozess, der die fertigen Weine besonders vielschichtig wirken lässt. Zudem sorgen die kühlen Nachttemperaturen für ein ideales Maß an Frische und Klarheit.

Qualität wird bei Saint Cosme ohnenhin groß geschrieben. So wundert es kaum, dass das Weingut biodynamisch bewirtschaftet wird. Bereits 1972 betrieb Henri Barruol, Louis’ Vater, biologischen Weinbau. Schlichtweg, da ihm das Ökosystem in seiner geliebten Heimat extrem wichtig war. Eine Überzeugung, die in Südfrankreich zu jener Zeit noch wenig verbreitet war. Die industrielle Herstellung von Massenweinen war Anfang der 1970er-Jahre die gängige Praxis.

Für Louis Barroul ist ein gesundes Ökosystem der zentrale Erfolgsfaktor für Saint Cosme. Er spricht gerne davon, dass die Böden seiner Weinberge voller Leben sind. Nur konsequent also, dass alle Arbeiten im Weingut und auf den Weinbergen per Hand durchgeführt werden. Immer mit dem Ziel Weine zu produzieren, die ihre Herkunft repräsentieren und möglichst harmonisch daherkommen. Zudem legt Louis Barroul Wert darauf, dass Saint Cosme Weine immer ein gutes Alterungspotential mitbringen.

Doch Louis kümmert sich nicht nur um seine eigenen Rebflächen: Seit 1997 sucht er an der gesamten Côtes-du-Rhône nach wenig bewirtschaftetem oder in Vergessenheit geratenem Land, um – wie Louis Barroul es ausdrückt – die Seele des Terroirs und der Reben freizulegen. Weine aus diesen Lagen werden in Zusammenarbeit mit Winzern vor Ort ganz nach Saint Cosme Manier auf Top-Niveau hergestellt. Auch Weine aus prestigeträchtigen Appellationen an der nördlichen Rhône gehören mittlerweile zum Portfolio von Louis Barroul.