Crémant

Crémant

Filtern

Sortieren

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von
bis
 

Herkunftsland

  • F
  •  

Herkunftsregion

  • B
  •  
  • E
  •  
  • L
  •  
  •  

Rebsorte

  • C
  •  
  •  
  •  
  • G
  •  
  •  
  • M
  •  
  • P
  •  
  •  

Geschmack

  •  

Auszeichnung

  •  
  •  

Jahrgang

  •  
  •  

Weinstil

  •  
  •  

Schmeckt zu

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Farbe

  •  
  •  

Schmeckt nach

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Passt zu

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Mehr Filter
Weniger Filter
Seite 1

Crémant: Schaumweine mit ganz besonderer Herkunft

Bei feierlichen Anlässen jeder Art darf natürlich eine Sache nicht fehlen: Ein prickelnder Schaumwein zum Anstoßen! Doch ein Blick auf die Auswahl macht dir schnell deutlich, dass Schaumwein eben nicht gleich Schaumwein ist. Ganz im Gegenteil, gibt es sogar große Unterschiede zwischen Sekt, Champagner und Crémant – Unterschiede, die du kennen solltest, um für jeden Anlass die passende Wahl zu treffen. Gerade der Crémant steht häufig im Schatten des Champagners, jedoch zu Unrecht, denn auch er ist ein Schaumwein von besonderer Qualität und Herkunft.

Warum Crémant mehr ist als "nur" ein Sekt

Sekt und Champagner sind zwei Begriffe, die den meisten Menschen geläufig sind. Crémant genießt hingegen eine geringere Bekanntheit; doch echte Kenner wissen, welch edler Tropfen sich hinter dem französischen Namen verbirgt. Crémant ist nämlich kein handelsüblicher Sekt, sondern eine kontrollierte Herkunftsbezeichnung für Schaumwein, der wie der Champagner hergestellt wird, nur eben außerhalb der Champagne.

Es handelt sich also um ein moussierendes Getränk, das in Flaschengärung, der berühmten „méthode champenoise“, produziert wird. Während beim Champagner jedoch ein Überdruck von sechs Bar zum Einsatz kommt, war es beim Crémant lange Zeit nur die Hälfte, sozusagen an der unteren Grenze der gesetzlichen Mindestanforderungen. Cremant Reife

Zunehmend wurde er aber auch außerhalb der Champagne gefertigt und hob sich daher vor allem durch seine Herkunft ab. Aus diesem Grund wurde im Jahr 1975 der Begriff „Crémant“ vereinheitlicht. Die neuen Kriterien umfassten dabei sowohl die Herkunft als auch die Herstellung – die wiederum jener das Champagner gleicht. Für Schaumweine, die mit halbierten Druck hergestellt werden, gibt es hingegen bis heute keine einheitliche Bezeichnung.

Die typischen Weinbaugebiete für den Crémant

Wenn du ein Fan von Champagner bist, lohnt es sich also in jedem Fall, auch den Crémant zu probieren. Denn dort erhältst du dieselbe Qualität, jedoch mehr Vielfalt. Denn im Gegensatz zum Champagner, der dem Namen zufolge aus der Champagne kommen muss, gibt es für den Crémant viele verschiedene Anbaugebiete.

Die bekanntesten Weinbaugebiete für den Crémant sind das Elsass, Languedoc, Bordeaux, Burgund, Jura, Savoyen und Loire. Ihre Herkunft spiegelt sich daher häufig auch im Namen wider. Nicht ohne Grund heißen die mitunter berühmtesten Crémants:

  • Crémant de Loire
  • Crémant de Bordeaux
  • Crémant d’Alsace
  • Crémant de Bourgogne
  • Crémant du Jura
  • Crémant de Savoie
  • Crémant de Limoux

Mittlerweile gibt es sogar Appellationen außerhalb von Frankreich, zum Beispiel die Appellation Crémant de Luxembourg. Sie alle bringen ihre spezifischen Besonderheiten mit sich und so findest gewiss auch du deinen ganz persönlichen Favoriten in der großen Vielfalt an Crémants.

Flaschengärung: Das Geheimnis der Qualitätsschaumweine

Nach wie vor wird Crémant heutzutage nach der „méthode champenoise“ hergestellt – jedoch darf diese mittlerweile nicht mehr entsprechend genannt werden. Auf den Flaschen findet sich daher häufig der Hinweis „méthode traditionelle“Crémant Flaschengärung

Hinsichtlich der Herstellung von Crémant gilt nämlich die Vorschrift, dass es sich um eine Ganztraubenpressung und Gärung in der Flasche handeln muss. Auch weitere Details sind geregelt. Das Ergebnis sind ein sanft moussierender Charakter und moderate Kohlensäure. Wenn es um die Aromen geht, gibt es aber durchaus Unterschiede, je nach Rebsorte.

Von Blanc de Noirs bis Blanc de Blancs: Das kleine ABC

Wenn du wissen möchtest, um welche Rebsorte es sich handelt, empfiehlt sich ebenfalls der Blick aufs Etikett. Beim Crémant gibt es nämlich einen essentiellen Unterschied: Dieser kann entweder aus weißen oder aus roten Trauben gekeltert sein – was hinsichtlich seiner Farbe nicht ersichtlich ist. In beiden Fällen ergibt sich also ein weißer Crémant. Demgegenüber werden mittlerweile auch Rosé-Crémants hergestellt.

Es gilt daher, auf folgende Bezeichnungen zu achten:

  • Der sogenannte Blanc de Noirs ist ein weißer Crémant, der aus Rotweinsorten wie dem Pinot Noir hergestellt wird.

  • Demgegenüber wird ein Blanc de Blancs aus weißen Trauben gekeltert, beispielsweise dem Chardonnay.

  • Rosé-Crémants stellen hingegen eine Mischung dar. So wird beispielsweise der roséfarbene Crémant de Bourgogne aus dem Pinot Noir sowie weißen Grundweinen produziert.

Somit bietet der Crémant aber deutlich mehr Freiheiten, wenn es um die Wahl der Rebsorte geht; im Gegensatz zum Champagner, welcher zu 99 Prozent aus dem Pinot Meunier oder Pinot Noir gewonnen wird. Von Pinot Gris über den Melon de Bourgogne bis zum Sauvignon Blanc gibt es Crémants aus zahlreichen verschiedenen Rebsorten – und dementsprechend auch in vielerlei GeschmacksrichtungenCrémant und Champagner

Aromen, die deinen Geschmackssinn verwöhnen

Es ist diese Vielfalt, die den Crémant so beliebt macht. Von trockenen Aromen mit geringem Restzuckergehalt, die du an der Bezeichnung „brut“ erkennst, bis hin zu den Rosé-Crémants mit deutlich stärkerem Bouquet findest du somit die perfekte Wahl für jeden Anlass oder als Begleitung für verschiedenste Speisen.

Suchst du nach fruchtigen Noten, wirst du beispielsweise beim Crémant de Bordeaux fündig oder auch beim Crémant de Bordeaux Rosé, der vor allem aus dem Merlot, dem Cabernet Sauvignon, dem Malbec, dem Cabernet Franc oder Petit Verdot gekeltert wird.

Wann immer es also einen Grund zum Feiern gibt, ist der Crémant eine echte Alternative zum Champagner und nicht ohne Grund die Wahl zahlreicher Kenner. Der Crémant gilt aufgrund seiner großen Bandbreite an Aromen nämlich als perfekter Begleiter zum Essen, sozusagen als Alleskönner.

Crémant im Einklang mit köstlichen Speisen

Natürlich kannst du den Crémant auch pur genießen. Umso mehr kommt dann seine Qualität zur Geltung. Vor allem, wenn du verschiedene Appellationen und Rebsorten ausprobieren möchtest, die du auf Weinfreunde.de findest, lohnt sich das Kosten ganz ohne weitere Einflüsse, welche die Aromen verfälschen könnten.

Doch Crémant kann noch viel mehr: Er stellt einen hervorragenden Aperitif dar und lässt sich mit Likören in köstliche Mixgetränke verwandeln. So besteht beispielsweise der berühmte Kir Royal aus einer Mischung zwischen Crémant und Cassis-Sirup.

Legst du beim Servieren auch Wert auf die Optik, kannst du den Crémant beispielsweise mit Hibiskusblüten schmücken, mit Himbeersud und Minzblättern dekorieren oder mit einem Limonensorbet in eine köstliche Nachspeise verwandeln. Soll es sich hingegen um deftige Gerichte handeln, gilt es, den passenden Crémant sorgfältig auszuwählen. Hier einige Beispiele für gelungene kulinarische Kombinationen:

  • Handelt es sich vor allem um frische Speisen wie Salate, fruchtige Saucen oder Geflügel-Gerichte, ist auch der Crémant d’Alsace ein wohltuender Genuss. Er schmeckt markant nach weißen Früchten und ist durch seinen aromatischen Eigengeschmack auch ein exzellenter Aperitif.

  • Pilzgerichte erfreuen sich vor allem im Herbst großer Beliebtheit und dann darf ein Crémant de Limoux keinesfalls fehlen. Mit seinen feinen Zitrusnoten und einem Hauch von Honig ist er die perfekte Kombination zu deftigen Speisen und Meeresfrüchten.

  • Ebenso wird der Crémant de Loire gerne zu Austern oder Fisch gegessen. Denn nicht nur seine goldende Färbung stellt eine hervorragende Kombination dar, sondern ebenso sein frischer Geschmack mit vielfältigen Noten von Mandel über Vanille bis hin zu Grapefruit.

  • Apropos: Zu vielen verschiedenen Desserts von Panna Cotta bis zur Tarte lässt sich auch der Crémant de Bourgogne „brut“ kombinieren und stellt eine perfekte Begleitung dar, die den süßen Geschmack der Nachspei sen unterstreicht, ohne ihn zu überdecken.

Und diese sind natürlich nur einige von vielen Beispielen. Egal, welche Köstlichkeiten du also deinen Gästen servierst – oder alleine genießen möchtest – es gibt dafür einen passenden Crémant.

Crémant online kaufen? Ja, auf Weinfreunde.de!

Am besten überzeugst du dich selbst davon, dass der „kleine Champagner“ seinem großen Bruder geschmacklich sowie qualitativ in nichts nachsteht. In unserem Sortiment findest du eine große Auswahl an Crémants unterschiedlicher Herkunft sowie aus verschiedenen Appellationen und Rebsorten. Alle Flaschen kannst du ganz einfach online bestellen und dir nach Hause liefern lassen. So kannst du sie bei der nächsten Gelegenheit köpfen und selbst entscheiden, welcher der Crémants dein persönlicher Favorit ist.