Chateau Changyu Moser XV
Chateau Changyu Moser XV

Chateau Changyu Moser XV

Chinesisches Flaggschiff-Weingut Viele Weinfreunde wird es überraschen: Der moderne Weinbau wurde in China bereits im späten 19. Jahrhundert begründet. 1892 gründete Chang Bishi mit dem Weingut Changyu den heute ältesten Weinproduzenten Chinas. Die Rebstöcke für seine Unternehmung in Shandong imp...

Filtern

Sortieren

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von
bis
 

Herkunftsland

  • C
  •  

Herkunftsregion

  • N
  •  

Rebsorte

  • C
  •  

Geschmack

  •  

Auszeichnung

  •  

Jahrgang

  •  
  •  

Weinstil

  •  

Schmeckt zu

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Farbe

  •  

Schmeckt nach

  •  
  •  
  •  
  •  

Passt zu

  •  
  •  
  •  
  •  
Mehr Filter
Weniger Filter
Seite 1

Chateau Changyu Moser XV

Chinesisches Flaggschiff-Weingut

Viele Weinfreunde wird es überraschen: Der moderne Weinbau wurde in China bereits im späten 19. Jahrhundert begründet. 1892 gründete Chang Bishi mit dem Weingut Changyu den heute ältesten Weinproduzenten Chinas. Die Rebstöcke für seine Unternehmung in Shandong importierte er aus den USA.

Aktuell ist Changyu aber nicht nur der älteste Weinproduzent des Landes, sondern auch der größte. In verschiedenen Regionen werden mehrere Weingüter betrieben, die zusammen einen Jahresumsatz von über einer Milliarden Euro generieren. Das Château Changyu Moser XV spielt dabei die zentrale Rolle im Portfolio des Changyu-Imperiums. Zum einen, da es in Helan Mountain liegt – der besten Appellation innerhalb von Ningxia – 2003 als erster Weinbaubereich des Landes zugelassen. Zum anderen, da das Château in Zusammenarbeit mit dem erfahrenen österreichischen Winzer Lenz M. Moser entstanden ist.

So ist das Weingut Château Changyu Moser XV mit Abstand das bekannteste im Anbaugebiet Ningxia. Bereits der Anblick des Schlosses ist atemberaubend, da es wie ein Mischung aus einem riesigen Loire-Schloss und Disney Castle wirkt.

Allein deshalb ist es wenig verwunderlich, dass hier sehr stark nach französischem, ja nach bordelaiser Vorbild gearbeitet wird. In Bezug auf die verwendeten Rebsorten, die gewünschte Stilistik und auch die Bezeichnung der Weine selbst. Die qualitative Spitze markiert der „Grand Vin“. Der als Zweitwein titulierte „Moser Family Cabernet Sauvignon“ folgt darauf und das Angebot wird schließlich durch den Drittwein „Helan Mountain Cabernet Sauvignon“ abgerundet. Zudem existieren vom Zweit- und Drittwein noch weiß vinifizierte Cabernet Sauvignon (Blanc de Noir).

Die Appellation Helan Mountain befindet sich in der Hetao-Ebene am Rande der Wüste Gobi. Diese Hochplateau ist wiederum Teil des Helan-Gebirges (Helan Shan) – einem Gebirgszug, in dem sich Berge mit einer Höhe von bis zu 3.500 Metern Höhe finden. Das Gebirge bildet die natürliche Grenze zwischen der Millionenstadt Yinchuan und der Wüste Gobi.

Mit Wasser wird die Gegend durch den Gelben Fluss (Huang He) versorgt. Seinen Namen erhielt der Strom durch den vom Wasser abgetragenen Lössboden, der die Region mit seiner gelben Farbe prägt. Diese Bodenbeschaffenheit bietet zudem beste Voraussetzungen für den Weinbau und ist nicht selten auch in deutschen Weinlagen zu finden.

Die Weinberge von Helan Mountain befinden sich auf rund 1.200 Metern Höhe. Die Reben profitieren in dieser Lage von großen Unterschieden zwischen Tages- und Nachttemperaturen. Dadurch wirken sich die hohen Temperaturen nicht negativ auf das Säureprofil der Weine aus.

Das Château Changyu Moser XV scheint also nichts dem Zufall zu überlassen, höchste Weinqualität ist das erklärte Ziel. Mit dem aktuellen Portfolio beweist das Château rund um Lenz M. Moser wie ernst das Weinland China mittlerweile zu nehmen ist.