Silvaner trocken 2018

Castell-Castell

Der perfekte Einstieg in die wunderbare Welt des Silvaners. Echtes Rebsorten-Glück aus großem Hause.

Kategorie Silvaner
Herkunftsland Deutschland
Herkunftsregion Franken
Geschmack trocken
Alkoholgehalt 13,0 % vol
Silvaner trocken
11 + 1 badge

6,95 €
Flasche: 0.75 Liter (9,27 € / 1 Liter)

inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig.
Lieferzeit ca. 2-4 Werktage

Der perfekte Einstieg in die wunderbare Welt des Silvaners. Echtes Rebsorten-Glück aus großem Hause.

Kategorie Silvaner
Herkunftsland Deutschland
Herkunftsregion Franken
Geschmack trocken
Alkoholgehalt 13,0 % vol
Sie erhalten für diesen Artikel 3 PAYBACK °PUNKTE

Jetzt PAYBACK Punkte sammeln

Im Warenkorb einfach PAYBACK Kundennummer angeben und profitieren. Sammeln Sie mit diesem Artikel insgesamt 3 PAYBACK °P

Über Silvaner trocken

Weinbeschreibung

Das Besondere an diesem Wein

Der Silvaner vom Keuper führt uns zurück zu den Ursprüngen des Silvaners in Deutschland. Es war der Vorgänger des VDP Weinguts Castell, das vor rund 360 Jahren die ersten Silvanerreben in Franken pflanzte – schon damals und bis heute in Besitz der Fürsten-Familie Castell-Castell. Der unkompliziert daherkommende Silvaner vom Keuper ist dieser Tradition verpflichtet, bringt er doch unverfälscht ins Glas, was die Rebsorte zu bieten hat.Keuper steht übrigens für den besonderen Bodentyp – dem Buntsandstein vergleichbar – der dem Wein dieser Lagen seine würzige Mineralität verleiht, ihm aber auch Kraft und Fülle mitgibt. In ungetrübter Reinkultur liefert dies der Silvaner vom Keuper. Im Stahltank ausgebaut, frei von der Reife im Holz, präsentiert der Wein genau diese Kräuternoten, schmeichelt aber auch mit seinem intensiven Birnenaroma. Ein authentischer Silvaner, sauber gemacht, für unverstellten Trinkspaß.

Wie der Wein schmeckt: fruchtig & frisch

Die helle Farbe des Silvaners vom Keuper ist ein klares Understatement. Dagegen sind die vollen Fruchtaromen, vor allem Birne, eine Ansage. Sie setzen sich im Gaumen fort, jedoch machen erst die typischen Kräuternoten des Keuper das Bild komplett. Hier kommt ein Verführer daher, der Lust auf mehr macht. Auf mehr Silvaner vom Keuper und mehr Silvaner überhaupt.Obgleich das Weingut Castell Mitglied des Verbands deutscher Prädikatsweingüter ist, trägt der Silvaner vom Keuper keine VDP-Bezeichnung. Teile der Trauben liefern nämlich andere Weinbauern aus der gleichen Lage zu, was die strengen VDP-Qualitäten nicht zulassen. Um so günstiger ist die Gelegenheit, mit diesem Wein den Silvaner Hochadel kennen und schätzen zu lernen.

Geschmack & Moment

Schmeckt zu:

Fisch
Geflügel
Suppe

Schmeckt nach:

spritzig-frisch
vegetativ

Passt zu:

Sommerabend
Zur Entspannung

Steckbrief

Farbe weiß
Herkunftsland Deutschland
Herkunftsregion Franken
Rebsorte Silvaner
Geschmack trocken
Weinstil fruchtig & frisch
Qualitätsstufe Q.b.A.
Prämierung DLG Jungwinzer des Jahres 2018
Alkoholgehalt 13,0 % vol
Trinktemperatur 8 °C
Restsüße 5,2 g/l
Säuregehalt 5,6 g/l
Trinkreife Jetzt und weitere zwei Jahre
Ausbau Edelstahl
Verschluss Schraubverschluss
Hersteller Castell-Castell, Schloßplatz 5, 97355 Castell, Deutschland
Jahrgang 2018
Allergenkenn-
zeichnung
enthält SULFITE
Artikelnummer 2000013321
GTIN 4005178202184

Castell-Castell

Die Silvaner-Dynastie

Nahezu 800 Jahre lang bewirtschaftet das Fürstenhaus Castell-Castell im Osten des heutigen Weinbaugebiets Franken sein Weingut. Bereits 1224 erwähnt eine Urkunde die Weinberge des Grafen zu Castell an den Hängen des Steigerwalds. Mittlerweile bestimmt die 26. Generation die Geschicke. Jahrhunderte alte Weindynastien gibt es mit den Antinori und Frescobaldi also nicht nur in Italien, sondern auch im gern unterschätzten Frankenland.

Besondere Bedeutung hat das Fürstlich Castell’sche Domäneamt, so der eigentliche Name des Weinguts, für den Silvaner. Vor 360 Jahren fand dort jene Rebsorte ihre deutsche Heimat, die bis heute maßgeblich das Bild der gesamten Weinregion Franken prägt – Bocksbeutel eingeschlossen. Neben dem Silvaner, der dieser Tage noch 40 Prozent in den Weinbergen ausmacht, setzt das VDP-Weingut vor allem auf Riesling, Weißburgunder und Spätburgunder. Rund 70 Hektar umfassen die Weinberge, die größtenteils in den bekannten Lagen Schlossberg, Hohnart, Reitsteig und Trautberg liegen. Weinberge, die bereits 1266 urkundlich erwähnt werden. Neben den Weinen, die den Traubenadler des VDP auf dem Etikett tragen, offeriert das Weingut unter dem Namen Castell Castell rebsortenreine Weine als unkomplizierten Einstieg in seine große Welt der Orts- und Gutsweine, der Ersten und Großen Lage.

Weinfreunde Empfehlungen