Schiefer Riesling trocken 2019

Van Volxem

Der Schiefer Riesling von Van Volxem ist ein echter Saar-Wein: moderat im Alkohol, verführerisch im Aroma und mit tollem Trinkfluss.

Kategorie Weißweine von der Mosel
Herkunftsland Deutschland
Herkunftsregion Mosel
Geschmack trocken
Alkoholgehalt 12,0 % vol
Schiefer Riesling trocken
New Badge
9,95 €
Flasche: 0.75 Liter (13,27 € / 1 Liter)

inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig.
Lieferzeit ca. 3-5 Werktage

Der Schiefer Riesling von Van Volxem ist ein echter Saar-Wein: moderat im Alkohol, verführerisch im Aroma und mit tollem Trinkfluss.

Kategorie Weißweine von der Mosel
Herkunftsland Deutschland
Herkunftsregion Mosel
Geschmack trocken
Alkoholgehalt 12,0 % vol
Du erhältst für diesen Artikel 4 PAYBACK °PUNKTE

Jetzt PAYBACK Punkte sammeln

Im Warenkorb einfach PAYBACK Kundennummer angeben und profitieren. Sammel mit diesem Artikel insgesamt 4 PAYBACK °P

Über Schiefer Riesling trocken

Weinbeschreibung

Das Besondere an diesem Wein

Dieser von Schieferböden stammende Riesling fängt die Stilistik einen Weines von der Saar wunderbar ein: Er besitzt eine herrliche Mineralität, die in Kombination mit einer Frische spendenden Säure für einen tollen Trinkfluss sorgt. Der moderate Alkoholgehalt und die aromatischen Fruchtnoten lassen diesen Riesling zudem besonders harmonisch wirken. Der Wein ist ein besonders gelungener Einstieg in das beeindruckend gute Portfolio von Van Volxem. Wie alle anderen Weine des Guts, versteht sich auch der Schiefer Riesling als „Naturwein“, denn auf chemische Weinbehandlungsmittel wird gänzlich verzichtet. Bei Van Volxem prägen immer die Rebsorte und die spezifische Bodenbeschaffenheit den Charakter des Weines. Diese Unverfälschtheit sorgt in Kombination mit dem kompromisslosen Qualitätsanspruch bei Van Volxem für international viel beachtete Weine – und dies bereits bei Weinen im niedrigen Preissegment. So ist der Schiefer Riesling eine gelungene Visitenkarte für einen Saar-Wein mit beeindruckendem Preis-Genuss-Verhältnis.

Wie der Wein schmeckt: fruchtig & frisch

Der Wein besitzt ein helles Gelb. Der Duft erinnert an Zitrusfrüchte, gelbes Steinobst und weiße Blumen. Zudem ein steinig-würziges Aroma, das auf den Schieferboden hinweist. Im Mund dann sehr klar und präzise, saftig und gleichermaßen elegant. Im Abgang mit einem feinen Säure-Süße-Spiel und einer guten Struktur.

Geschmack & Moment

Schmeckt zu:

Asiatisch
Fisch
Vegetarisch

Schmeckt nach:

fruchtig
spritzig-frisch

Passt zu:

Sommerabend
Zur Entspannung

Steckbrief

Farbe weiß
Herkunftsland Deutschland
Herkunftsregion Mosel
Rebsorte Riesling
Geschmack trocken
Weinstil fruchtig & frisch
Qualitätsstufe Q.b.A.
Alkoholgehalt 12,0 % vol
Trinktemperatur 8 °C
Restsüße 7,6 g/l
Säuregehalt 7,4 g/l
Trinkreife jetzt und 2 weitere Jahre
Ausbau Edelstahltank
Verschluss Schraubverschluss
Hersteller Van Volxem, Zum Schlossberg 347, 54459 Wiltingen, Deutschland
Jahrgang 2019
Allergenkenn-
zeichnung
enthält SULFITE
Artikelnummer 2000013915
GTIN 4022434109209

Van Volxem

Van Volxem

Saar und Mosel in Vollendung

Das an der Saar gelegene Riesling-Weingut Van Volxem hat eine weit zurückreichende Geschichte zu erzählen: Die von Schiefer geprägten Weinberge des Guts in Steillage wurden bereits im dritten Jahrhundert von Römern angelegt und zählen somit zu den ältesten Steillagen weltweit. Im 11. Jahrhundert wurden diese Weinberge von Mönchen wiederentdeckt und in Stand gesetzt. Im 17. Jahrhundert bewirtschaftete ein Jesuitenorden diese Anlagen. Der Orden baute 1743 in Wiltingen ein dazu gehöriges Klosterweingut – bis heute das Stammhaus von Van Volxem.

Im Zuge der französischen Revolution gelangte das Weingut in Privatbesitz: Der aus Brüssel stammende Braumeister Gustav van Volxem erkannte das Potential der Rebflächen sehr schnell und entwickelte das Weingut in den Folgejahren zu einem der renommiertesten im gesamten Kaiserreich. Auch international waren zu dieser Zeit Weine von der Mosel – und vor allem auch von der Saar – hoch beliebt. Auf jeder Weinkarte hochklassiger Restaurants in der ganzen Welt waren Weine von Van Volxem zu finden.

Vier Generationen lang führte die Familie Van Volxem das Weingut. Erst im Jahr 2000 übernahm Roman Niewodniczanski – aus der Eigentümerfamilie der Bitburger-Brauerei stammend – die Hofanlage, restaurierte sie und erwarb noch weitere Spitzenweinlagen. Seine Vision: Den Weinen von der Saar die Reputation wiederberschaffen, die sie einst hatten. Zudem war es ihm ein privates Anliegen mit dem Weingut sein eigenes Unternehmen aufzubauen – unabhängig von der bierbrauenden Familie.

Der im Jahr 2004 als Weingutsdirektor engagierte Dominik Völk konnte das Qualitätsniveau der Van Volxem Weine nochmals eindrucksvoll steigern und der 2019 errichtete Neubau des Weinguts setzt einen neuen, eindrucksvollen Glanzpunkt in die Geschichte von Van Volxem.

Im Sommer 2019 weihte Roman Niewodniczanski die architektonisch atemberaubende „Weinmanufaktur“ auf dem Wiltinger Schlossberg ein – mit herrlichem Panorama hoch über der Saar gelegen. Mit viel Aufwand und Leidenschaft wurde hier eine Kombination aus Produktion und Präsentationsräumen geschaffen. Direkt am Hang gelegen schmiegt sich das Weingut wunderbar in die Landschaft. Die Hanglage führt zudem dazu, dass Kellermeister Dominik Völk beim Bewegen des Leseguts ausschließlich mit Gravitation arbeiten kann. Zudem ist die Produktion durch einen unterirdischen Gang direkt mit dem großen Holzfasskeller verbunden.

Der Wein wird bei Van Volxem noch sehr traditionell hergestellt, er wird als reines Naturprodukt verstanden. Auf Reinzuchthefen wird verzichtet – man vertraut auf die in der Luft und auf den Beeren vorkommenden Hefen. Auch chemische Weinbehandlungsmittel sind tabu. Dadurch entstehen Weine, die besonders unverfälscht die Rebsorte, den Boden und die klimatischen Bedingungen widerspiegeln. Roman Niewodniczanski spricht von „trinkfreudigen Naturweinen mit einem eindeutigen Lagenprofil und großem Reifepotential. Weine im Stil der berühmten Saarweine um 1900“.

Heute gehört Van Volxem zu den bekanntesten deutschen Weingütern der Welt. Nicht zuletzt ein Verdienst von Roman Niewodniczanski. Seine Leidenschaft und Energie prägen Van Volxem nun seit mehr als 20 Jahren. Seit 2007 ist Van Volxem Mitglied im prestigeträchtigen Verband der deutschen Prädikatsweingüter (VDP).