Scheurebe trocken (Bio) 2019

Wittmann

Scheurebe ist eine urdeutsche Rebsorte, die 1916 als Neuzüchtung entstand. Gut so, denn das Top-Weingut Wittmann lässt daraus einen fabelhaften Wein entstehen.

Kategorie Weißwein
Herkunftsland Deutschland
Herkunftsregion Rheinhessen
Geschmack trocken
Alkoholgehalt 12,5 % vol
Bio Logo Zertifizierter Bio-Fachhändler durch DE-ÖKO-006
Scheurebe trocken (Bio)
11,90 €
Flasche: 0.75 Liter (15,87 € / 1 Liter)

inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig.
Lieferzeit ca. 3-5 Werktage

Scheurebe ist eine urdeutsche Rebsorte, die 1916 als Neuzüchtung entstand. Gut so, denn das Top-Weingut Wittmann lässt daraus einen fabelhaften Wein entstehen.

Kategorie Weißwein
Herkunftsland Deutschland
Herkunftsregion Rheinhessen
Geschmack trocken
Alkoholgehalt 12,5 % vol
Bio Logo Zertifizierter Bio-Fachhändler durch DE-ÖKO-006
Du erhältst für diesen Artikel 5 PAYBACK °PUNKTE

Jetzt PAYBACK Punkte sammeln

Im Warenkorb einfach PAYBACK Kundennummer angeben und profitieren. Sammel mit diesem Artikel insgesamt 5 PAYBACK °P

Über Scheurebe trocken (Bio)

Weinbeschreibung

Das Besondere an diesem Wein

Die in den letzten Jahren etwas in Vergessenheit geratene Rebsorte Scheurebe verfügt über jede Menge Potential für großartige Weine. Das rheinhessische VDP-Weingut Wittmann beweist, dass sich deren hoher Qualitätsanspruch auch bei einem Wein dieser Rebsorte lohnt. Scheurebe ist eine von Julius Scheu 1916 entwickelte Kreuzung aus Riesling und der Bukettrebe – letztere wiederum eine Kreuzung aus Silvaner und Trollinger. Bei Wittmann entsteht daraus ein Wein, der deutlich macht, dass sich der große Aufwand bei der Weinherstellung lohnt. Sowohl das Befolgen biodynamischer Grundsätze als auch der bewusst geringe menschliche Einfluss während der Vinifizierung, lassen einen äußerst aromatischen Wein entstehen, der für die meisten Weinfreunde die Rebsorte in einem ganz neuen Glanz erstrahlen lässt.

Wie der Wein schmeckt: fruchtig & frisch

Der Wein schimmert im Glas in einem blassen Gelb. Der Duft zeigt Noten von Aprikose und etwas Grapefruit. Aber auch eine rotbeerige Komponente zeigt sich, die am ehesten an rote Johannisbeeren erinnert. Im Mund dann auch zarte Zitrusaromen, die durch die lebendige Säure sehr frischespendend wirken. Im Abgang wirkt die gute Säure nach und wird durch eine schöne Mineralität eingerahmt.

Geschmack & Moment

Schmeckt zu:

Meeresfrüchte
Suppe
Vegetarisch

Schmeckt nach:

exotisch
spritzig-frisch

Passt zu:

Sommerabend
Zum Grillen

Steckbrief

Farbe weiß
Herkunftsland Deutschland
Herkunftsregion Rheinhessen
Rebsorte Scheurebe
Geschmack trocken
Weinstil fruchtig & frisch
Qualitätsstufe Q.b.A.
Alkoholgehalt 12,5 % vol
Trinktemperatur 8 °C
Restsüße 2,0 g/l
Säuregehalt 5,6 g/l
Trinkreife jetzt und weitere 3 Jahre
Ausbau Holzfass
Verschluss Korken
Verpackung Flasche
Hersteller Wittmann, Mainzer Str. 19, 67593 Westhofen, Deutschland
Jahrgang 2019
Allergenkenn-
zeichnung
enthält SULFITE
Artikelnummer 2000013745
GTIN 4260368260010

Wittmann

Wittmann

Wittmann: Weltklasse-Niveau aus Westhofen

Historischen Aufzeichnungen zufolge produziert die Familie Wittmann bereits seit dem 17. Jahrhundert im rheinhessischen Westhofen Wein. Die Erfahrung und Leidenschaft aus 15 Generationen Winzerhandwerk ist heute ein wichtiger Teil der DNA des VDP-Weinguts Wittmann.

Doch ist es vor allem die Verbindung zwischen Tradition und Moderne, die Wittmann in den letzten drei Jahrzehnten zu einem der besten Weingüter Deutschlands hat werden lassen. Bestes Beispiel: Bereits 1990 wurde Wittmann als Bio-Weingut zertifiziert. Heute wäre das nichts mehr besonderes, aber damals gehörte Wittmann zu einem der ersten Weingüter Europas, die diesen Schritt wagten. Aber damit nicht genug – seit 2004 arbeitet Philipp Wittmann mit seinem Team sogar biodynamisch.

Diese Schritte wurden bei Wittmann aber nicht mit Blick auf marketingtechnische Vorteile umgesetzt, sondern aus der Überzeugung heraus, dass ein möglichst naturnahes Arbeiten nur eines zu Tage fördert: Noch bessere Weine, die ihre Herkunft, das spezifische Klima und die besondere Bodenzusammensetzung möglichst unverfälscht zum Ausdruck bringen.

Und in Sachen Bodenstruktur haben die Weinberge rund um den Ort Westhofen jede Menge zu bieten. Ganz unterschiedliche geologische Formationen sind hier in den vergangenen Jahrmillionen entstanden. Diese Bodenvielfalt merkt man den fast ausschließlich weißen Weinen von Wittmann an. Je nach spezifischer Lage und dem dort vorherrschenden Mikroklima, kommen ganz unterschiedliche aromatische Einflüsse zum Ausdruck. Nicht umsonst genießen Weine aus Lagen wie Morstein oder Kirchspiel absoluten Kultstatus.

Die Hochwertigkeit der Weine entsteht jedoch nur, weil auch im Weingut besonders anspruchsvoll gearbeitet wird. Die Trauben werden nicht nur am Rebstock, sondern auch nach der Ernte sorgfältig selektioniert. Nach einer schonenden Pressung, wird der Most nicht etwas maschinell in die Gärbehälter gepumpt, sondern er bahnt sich durch Schwerkraft den Weg in den Keller.

Bei der durch natürliche Hefen spontan angestoßenen, alkoholischen Gärung geht es für Wittmann wiederum um eine Zurücknahme des menschlichen Einflusses. Die Weine sollen nicht nur ihre wahre Identität zum Ausdruck bringen, durch dieses Vorgehen verspricht sich Philipp Wittmann auch besonders balancierte Weine.

Die Tradition zeigt sich dann wieder bei der Verwendung von Holzfässern: Ein Großteil der Weine von Wittmann werden in großen, sehr alten Holzfässern vergoren und auch ausgebaut. Bei Weißweinen eher ungewöhnlich, denn hier setzt man meist ausschließlich auf Edelstahltanks.

Das Ergebnis sind Weine aus absolutem Spitzenniveau – und das bereits bei den günstiges VDP.Gutsweinen von Wittmann. Und Apropos VDP-Qualitätspyramide: Selbstverständlich produziert Wittmann Weine aller Klassifizierungen. Von VDP.Gutswein über VDP.Ortswein bis hin zu Weinen aus VDP.Erster Lage und schließlich VDP.Grosser Lage.