Pinot Blanc trocken (Bio) 2020

Dr. Bürklin-Wolf

Weißburgunder ist viel mehr als nur ein optimaler Spargelwein. Dr. Bürklin-Wolf beweist mit diesem Exemplar die starken Qualitäten der Rebsorte.

Kategorie Weißwein
Herkunftsland Deutschland
Herkunftsregion Pfalz
Geschmack trocken
Alkoholgehalt 12,0 % vol
Bio Logo Zertifizierter Bio-Fachhändler durch DE-ÖKO-006
Pinot Blanc trocken (Bio)
New Badge
Bio Logo
12,50 €
Flasche: 0.75 Liter (16,67 € / 1 Liter)

inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig.
Lieferzeit ca. 2-4 Werktage

Weißburgunder ist viel mehr als nur ein optimaler Spargelwein. Dr. Bürklin-Wolf beweist mit diesem Exemplar die starken Qualitäten der Rebsorte.

Kategorie Weißwein
Herkunftsland Deutschland
Herkunftsregion Pfalz
Geschmack trocken
Alkoholgehalt 12,0 % vol
Bio Logo Zertifizierter Bio-Fachhändler durch DE-ÖKO-006
Du erhältst für diesen Artikel 6 PAYBACK °PUNKTE

Jetzt PAYBACK Punkte sammeln

Im Warenkorb einfach PAYBACK Kundennummer angeben und profitieren. Sammel mit diesem Artikel insgesamt 6 PAYBACK °P

Über Pinot Blanc trocken (Bio)

Weinbeschreibung

Das Besondere an diesem Wein

Dr. Bürklin-Wolf ist für Top-Riesling aus der Pfalz bekannt, beweist aber mit diesem Weißburgunder – französisch Pinot Blanc genannt – welche Vielseitigkeit das Weingut besitzt. Getrieben von einem enormen Qualitätsanspruch hat man sich aber nicht einer Rebsorte exklusiv verschrieben, auch einige andere Weine werden bei Bürklin-Wolf auf die Flasche gebracht. Gut so, denn der VDP Gutswein Pinot Blanc trocken ist ein ganz hervorragender Vertreter seiner Art.

Dem Weingut rund um Bettina Bürklin-von Guradze ist ein Weißburgunder gelungen, der die typischen Tugenden der Rebsorten besonders klassisch und auf einem hohen Niveau widerspiegelt. Schmelz und Frische befinden sich hier in perfektem Einklang – es passt einfach alles zusammen: Dezente Säure, gut dosierter Körper und eine wunderschöne Frucht präsentieren einen Pinot Blanc zum Verlieben.

Die hohe Qualität kommt nicht von ungefähr, denn die gesunden und vollreifen Trauben für den Wein werden aufwendig per Hand geerntet. Und seit 2005 stammen diese von komplett biodynamisch bewirtschafteten Weinbergen. Auch im Keller ist der Anspruch hoch und man nimmt sich Zeit, um ein möglichst ideales Endprodukt zu erhalten: Der Pinot Blanc verbringt einige Zeit im großen Doppelstück-Holzfass, um noch mehr Ausgewogenheit und Eleganz zu erhalten.

Dieser Weißburgunder steht nicht nur sinnbildlich für die immer größer werdende Begeisterung für diese Rebsorte. Und ja: Zu Spargelgerichten ist er in der Tat ein gelungener Begleiter. Aber auch frischer Fisch und Meeresfrüchte fühlen sich im Zusammenschluss mit diesem Pinot Blanc besonders wohl.

Wie der Wein schmeckt: fruchtig & frisch

Der Pinot Blanc trocken scheint in einem hellen Goldton im Glas. Der zarte Duft erinnert an Pfirsich, Williams-Birne und geriebene Mandeln. Im Hintergrund auch etwas Zitronenschale. Im Mund cremig und gleichzeitig frisch. Strukturgebend lässt sich am Gaumen die kurze Zeit im Holzfass erahnen. Im Abgang mit feiner mineralischen Würze sowie einer großen Eleganz.

Geschmack & Moment

Schmeckt zu:

Aperitif
Fisch
Pasta

Schmeckt nach:

fruchtig
mineralisch

Passt zu:

Dinner for two
Sommerabend

Steckbrief

Farbe weiß
Herkunftsland Deutschland
Herkunftsregion Pfalz
Rebsorte Weißburgunder
Geschmack trocken
Weinstil fruchtig & frisch
Qualitätsstufe Q.b.A.
Alkoholgehalt 12,0 % vol
Trinktemperatur 11 °C
Trinkreife jetzt und weitere 2 Jahre
Ausbau Edelstahltank
Verschluss Schraubverschluss
Hersteller Dr. Bürklin-Wolf, 67157 Wachenheim, Deutschland
Jahrgang 2020
Allergenkenn-
zeichnung
enthält SULFITE
Artikelnummer 2000014367
GTIN 4060853026523

Dr. Bürklin-Wolf

Dr. Bürklin-Wolf

In der Pfalz zählt das Weingut Dr. Bürklin-Wolf zu den großen historischen Häusern der Region, das seine Geschichte bis 1597 zurückverfolgen kann. Nahe Ludwigshafen, in Wachenheim und mit der Mittelhaardt im Rücken, kultiviert das VDP-Mitglied heute 86 ha große Weinberge, die mitunter zu den besten der Pfalz gehören.

Diesen Umstand nutzte das Haus, das seit 1990 von Bettina Bürklin von Guradze geleitet wird, um bereits Anfang der 1990er Jahre ein 4-stufiges Lagen-Classement aufzusetzen, gemäß den Leitlinien des Burgunds in Grand Cru, Premier Cru, Orts- und Gutsweine. Also noch lange bevor der VDP sich eine eigene Lagenklassifikation gab.

Auf den biodynamischen bewirtschafteten Parzellen (auch bei dieser Arbeitsweise war Bürklin Wolf ein Pionier) wächst überwiegend Riesling, gefolgt von Weißburgunder und Spätburgunder. Das Forster Kirchenstück, der Jesuitengarten, Pechstein und Ungeheuer zählt zu den Filetstücken des Hauses, dessen Reben verarbeitet Kellermeister Nicola Libelli zu den mitunter spannendsten Weißweinen Deutschlands.