Grüner Veltliner 2016

Trapl

Angenehmer Begleiter im Sommer.

Kategorie Weißwein
Herkunftsland Österreich
Herkunftsregion Carnuntum
Geschmack trocken
Alkoholgehalt 11,5 % Vol.
Grüner Veltliner
7,45 €
Flasche: 0.75 Liter (9,93 € / 1 Liter)

inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig.
Lieferzeit ca. 2-4 Werktage

Über Grüner Veltliner

Weinbeschreibung

In der Nase einladende Würze, exotische Früchte, grüner Apfel, weißer Pfeffer und feine Blütenaromen. Am Gaumen feinwürzig und trinkanimieren.

Geschmack & Moment

Schmeckt zu:

Fisch
Meeresfrüchte
Vegetarisch

Schmeckt nach:

exotisch
würzig

Passt zu:

Ein Abend unter Freunden
Sommerabend

Steckbrief

Farbe weiß
Herkunftsland Österreich
Herkunftsregion Carnuntum
Rebsorte Grüner Veltliner
Geschmack trocken
Weinstil fruchtig & frisch
Qualitätsstufe Qualitätswein
Alkoholgehalt 11,5 % Vol.
Trinktemperatur 10-12°C
Restsüße 2,3 g/l
Säuregehalt 6,9 g/l
Trinkreife jetzt und weitere 2 Jahre
Ausbau Edelstahltank
Verschluss Schraubverschluss
Verpackung Flasche
Hersteller Trapl, 2463 Stixneusiedl, Österreich
Jahrgang 2016
Allergenkennzeichnung enthält SULFITE
Ist vegan Nein
Artikelnummer 2000012588
GTIN 9120039622095

Trapl

Das Weingut Trapl hat seinen Sitz in Stixneusiedl, einem Ort im Arbesthaler Hügelland und damit zugehörig zu einem der drei Gebiete des Carnuntum. Die Region erstreckt sich östlich von Wien bis zur slowakischen Grenze.

Das Familienweingut wird heute von Jungwinzer Johannes Trapl angeführt, der zu einem der großen Newcomer der österreichischen Winzersszene zählt. Trotzdem hüttet Trapl einen kleinen Rebschatz, denn bereits sein Opa pflanzte ein Teil der mit roten Reben, 18 ha großen Rebfläche, die Johannes heute noch bewirtschaftet. Durch das pannonische Klima – das kalte Winter und warme Sommer begünstigt – genießen die Trauben auf den Lagen aus Schotter und Lehm ideale Voraussetzungen, um voll auszureifen.

Trapl baut Weißburgunder, Grüner Veltliner und Welschriesling an, sowie Blaufränkisch, Zweigelt und Sankt Laurent, Merlot, Cabernet Sauvignon und Syrah. Die Rhône-Sorte wird in den Händen Trapls zu einem „beachtenswerten“ (Johnson) Wein gekeltert. Auf den Lagen selbst arbeitet Trapl voll biodynamisch (voll zertifiziert seit 2016), im Keller reifen seine Weine in großen Fässern sowie in Barriques.