Ferdinand’s Saar Dry Gin

Ein Gin-Vermächtnis von der Saar. Der mehrfach prämierte Gin besticht durch regionale Botanicals und die Beigabe von Riesling eines VDP-Weinguts.

Kategorie Spirituosen
Spirituosen Gin
Herstellername Capulet and Montague
Herkunftsland Deutschland
Herkunftsregion Saar
Alkoholgehalt 44,0 % vol
Ferdinand’s Saar Dry Gin
35,95 €
Flasche: 0.5 Liter (71,90 € / 1 Liter)

inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig.
Lieferzeit ca. 2-4 Werktage

Ein Gin-Vermächtnis von der Saar. Der mehrfach prämierte Gin besticht durch regionale Botanicals und die Beigabe von Riesling eines VDP-Weinguts.

Kategorie Spirituosen
Spirituosen Gin
Herstellername Capulet and Montague
Herkunftsland Deutschland
Herkunftsregion Saar
Alkoholgehalt 44,0 % vol
Sie erhalten für diesen Artikel 17 PAYBACK °PUNKTE

Jetzt PAYBACK Punkte sammeln

Im Warenkorb einfach PAYBACK Kundennummer angeben und profitieren. Sammeln Sie mit diesem Artikel insgesamt 17 PAYBACK °P

Über Ferdinand’s Saar Dry Gin

Artikelbeschreibung

Das Besondere an diesem Gin

Der Ferdinand’s Saar Dry Gin ist ein handwerklich destilliertes Bekenntnis an seine Heimat. Dabei denkt man eher an finessenreichen, aromatischen Riesling, wenn es um die Saar geht. Und tatsächlich hat der Ferdinand’s Saar Dry Gin mehr mit Wein zu tun, als auf den ersten Blick zu vermuten ist. Denn neben den über 30 Botanicals, die dem Gin seine wundervolle Frucht und feine Käuterwürze verleihen, wurde dem Gin durch ein spezielles Verfahren Saar-Riesling zugefügt. Nicht alle Botanicals werden preisgegeben, sicher gehören aber Lavendel, Wacholder, Rosa Canina, Quitten, Zitronenthymian, Schlehe, Hagebutte, Angelika, Hopfenblüte, Rose, Mandelschale, Koriander und Ingwer dazu. Sämtliche Kräuter, Gewürze und Früchte, die zum Einsatz kommen, stammen aus der Region und besten Falls sogar aus eigenem Anbau. Der verwendete Riesling stammt vom VDP-Weingut Forstmeister Geltz-Zilliken. Der Gin wird auf Basis eines Getreidebrands in kleinen Chargen, sprich in Handarbeit, destilliert. Der Anteil des Riesling beträgt zwischen einem und fünf Prozent.

Wie der Gin schmeckt: fruchtig & frisch

An der Nase zeigen sich neben dem charakteristischen Wacholdereindruck vor allem fruchtige Noten. Am Gaumen tritt der Wacholder etwas zurück und würzige als auch kräuterige Noten spielen sich in den Vordergrund. Der Fruchteindruck lässt an gelbe Äpfel und reife Quitten denken, dazu gesellen sich florale Aromen. Jetzt zeigt sich auch der Riesling, der den Gin rund und harmonisch macht, unterstützt von unterschiedlichen Zitrusaromen.

Was Kritiker zu diesem Gin sagen

Bereits mehrfach stand der Ferdinand’s Saar Dry Gin bei internationalen Wettbewerben auf dem Siegertreppchen. So gab es 2015 auf der „International World Spirit Competition“ in San Francisco Doppel-Gold. Im selben Jahr wurde der Gin als „Aromatischste Spirituose des Jahres“ beim Internationale Spirituosen Wettbewerb des Meininger Verlags ausgelobt.

Steckbrief

Kategorie Spirituosen
Spirituosen Gin
Herstellername Capulet and Montague
Herkunftsland Deutschland
Herkunftsregion Saar
Alkoholgehalt 44,0 % vol
Artikelnummer 2000013523
Hersteller Capulet and Montague, Martin-Luther-Straße 25, 66111 Saarbrücken, Deutschland

Capulet and Montague

Die fantastischen Vier von der Saar

Am Anfang der Erfolgsgeschichte des Ferdinand’s Saar Dry Gin steht die gemeinsame Leidenschaft vierer Freunde für edle, hochwertige Spirituosen. Bald erwuchs daraus die Idee, einen eigenen Gin herzustellen, der sich ganz der fruchtbaren Landschaft an der Saar verschreibt und zum geschmacklichen Ausdruck bringt, was die Region auszeichnet. Im Jahr 2013 wurde der Saar Dry Gin vorgestellt, mittlerweile umfasst das Sortiment drei weitere Gin-Qualitäten sowie Vermouths und Liköre.

Denn hinter der großen Leidenschaft steht die ebenso große Professionalität des Vierer-Teams: Die Brüder Denis Reinhardt und Erik Wimmers sind mit dem Spirituosenhandel bestens vertraut. Andreas Vallendar ist Master Destiller und Spross der berühmten Brenner-Dynastie. Und die Dame in der Runde, Dorothee Zilliken, bringt die geballte Weinkompetenz eines VDP-Weinguts mit in das Team ein. Das Weingut steuerte letztlich auch den Namen für den Gin bei. Der „Ferdinand“ spielt nämlich auf Forstmeister Ferdinand Geltz an, der nicht nur für den Aufstieg des Weinguts Geltz-Zilliken wichtig ist, sondern der auch zu den Mitbegründern des VDP-Vorgängers an der Saar, des „Vereins der Naturweinversteigerer Großer Ring“ zählt.

Weinfreunde Empfehlungen